Stammtisch & Kaffeekranzerl

  • Der unverschämte junge Mann beim Bäcker hat mir gerade 1,70 für zwei Roggenmischbrötchen abgeknöpft! Darauf brauch ich erstmal einen Likör.

    Rudi hat auch schon die Preise angepasst. Wer auf Lebensmittelmarken hofft, der hat die Rechnung ohne Christian Lindner gemacht. Aber dafür gibts bald 300 €, vor Steuern versteht sich. Ein paar Dutzend Roggenbrötchen kann man damit sicher finanzieren.

  • Falls mal jemand Marcus Richter gehört hat, der kennt den Tipp:


    "Macht immer schön Eure Backups und lasst Euch nicht überwachen!".


    FUCK! Ich habe nicht mal den Windows-Key, der Rotz kosten 100 Euro+

    Seit den Hausdurchsuchung bei den Käufern von alten OEM-Keys ist Ebay wohl keine Option mehr.



    Was anderes, von dem man irgendwie kaum etwas bekommt. Bergkarabach kommt seit Wochen nicht zur Ruhe. Die russische Ordnungsmacht, die die Einhaltung des Friedensvertrags überwachen soll, scheint stellenweise überfordert.

    Die umkämpfte Südkaukasusregion Berg-Karabach hat Aserbaidschan die Tötung von zwei armenischen Soldaten vorgeworfen. Die beiden seien infolge eines aserbaidschanischen Drohnenangriffs ums Leben gekommen, teilte die Verteidigungsbehörde des Konfliktgebiets mit. Das armenische Außenministerium hatte Aserbaidschan zuvor vorgeworfen, in einen Bereich eingedrungen zu sein, der von russischen Friedenssoldaten kontrolliert wird. Aserbaidschan bestreitet das. 2020 hatte Aserbaidschan große Teile Berg-Karabachs zurückerobert, das lange von Armenien kontrolliert worden war.

    Währenddessen schaffen es die Huthi, den Jemen-Krieg in die Liveübertragung der Formel 1 zu tragen. Das teuer eingekaufte amerikanische Raketenabwehr-System sieht da auch nicht gerade überzeugend aus.


    Freut ihr euch auch schon so auf die Fußball-WM in Katar?

  • Snafu

  • Ich meine Dell hat am Gehäuse einen Windows-Key kleben, ist allerdings 8/1, würde heißen 8/1 installieren, registrieren, von da aus kostenlos (noch möglich???) auf 10?


    Wenn nicht, kaufen wäre über 100 Euro ...


    Da kommt man langsam in die Dimension in der man einen günstigen PC kaufen kann, mit OS und Grafik.

  • "Macht immer schön Eure Backups und lasst Euch nicht überwachen!".


    FUCK! Ich habe nicht mal den Windows-Key, der Rotz kosten 100 Euro+

    Naja, wer Windows benutzt hat ja irgendwie auch freiwillig zugestimmt überwacht und ausgebeutet zu werden, verstehe nicht warum sich da immer wieder Leute beschweren.


    Mit den kostenlosen Linux Distribution gibt es ja Alternativen, aber den meisten Menschen ist es anscheinend zuviel Aufwand sich da etwas umzustellen und einzuarbeiten...und mittlerweile ist das bei vielen Distributionen auch einfacher als je zuvor, z.B. die Installation ist - ähnlich wie bei Windows - meist auch vollkommen automatisiert verfügbar, da muss man kein besonderes Wissen für haben...ich kann nur dazu raten es immer wieder mal zu versuchen.

  • Hab auch lange Ubuntu Linux benutzt, wegen kein Geld für Windows. War aber auch froh als ich endlich wieder umsteigen konnte. Erinnere mich noch, dass man damals keine Youtube Videos gucken konnte, ohne von Hand Pakete zusätzliche Pakete zu installieren.

    Auf Arbeit muss ich sowieso Microsoft benutzen. Gerade heute mit Onedrive, Sharepoint, Office und Teams eigentlich undenkbar, was anderes zu benutzen (außer MacOS vielleicht).

  • Bei mir ist es genau umgekehrt, ich bin schon viele Jahre froh wenn ich nicht mit Windows Kisten arbeiten muss, bei mir läuft überall Debian und kann eigentlich alles mind. genauso gut bzw meistens sogar besser als irgendwelche Windows Systeme.


    Btw, nochmal kurz zu den Problemen bei den Programmen die du nennst...

    Gerade heute mit Onedrive...

    Microsoft weist in den OneDrive-Nutzungsbedingungen darauf hin, dass die Daten seiner Kunden automatisiert durchsucht werden, um Kinderpornografie oder anderen Missbrauch ausfindig zu machen.

    Im Januar 2015 wurde ein Fall bekannt, bei dem auf Hinweis von Microsoft das BKA gegen einen Nutzer aus Deutschland ermittelte.

    Im Jahr 2020 häuften sich unerwartete Sperrungen von Microsoft-Konten, als Ursache wurde eine KI vermutet, die willkürlich "unangemessene" Bilder erkennt.

    ...Office...

    Eine Untersuchung der niederländischen Regierung kam im Spätherbst 2018 zum Ergebnis, dass Microsoft mithilfe von Office 2016 und Office 365 personenbezogene Nutzerdaten sammelt und dadurch gegen die DSGVO verstößt. 2020 wurde die Software dafür mit dem Negativpreis BigBrotherAward ausgezeichnet (siehe Microsoft 365#Kritik)

    Durch Gesetze der US-Bundesregierung wie FISA und Patriot Act haben US-Geheimdienste sowie kooperierende Geheimdienste weiterer Staaten Zugriff auf Anwenderdaten auch in der Europäischen Union. Obwohl Microsoft in einer Pressekonferenz zum Thema Datenschutz die konsequente Einhaltung europäischer und deutscher Datenschutzrichtlinien beteuerte, können Office-365-Administratoren exakt sehen, welche Aktionen Anwender wann in ihrem E-Mail-Konto ausführten, wenn sie Zugriffsrechte für die Ziel-E-Mail-Konten haben. Man sieht, welche E-Mails wer wann las, welche Anhänge geöffnet wurden und woher die Nachricht kam – und vieles mehr. Das Activities API ist eine Programmierschnittstelle, die ähnliche Angaben liefert, wie sie E-Mail-Admins erhalten, die E-Mailserver selbst im Haus betreiben. Auf konkrete Nachfrage hin gestand Microsoft die Existenz dieser „undokumentierten Funktion“ ein. Trotz Geltung der Datenschutz-Grundverordnung in der EU wurden Anwender über diese Funktionen zuvor nicht informiert.

    ...Teams...

    Überwachung

    Die Plattform erstellt umfangreiche Protokolle, in denen u. a. die Leerlaufzeiten des PCs erfasst werden. Ebenso ändert sich der Nutzerstatus automatisch auf "Abwesend" bei längerer Leerlaufzeit. Diese Funktion lässt sich vom Nutzer nicht deaktivieren.

    ...diese Überwachung mache ich persönlich möglichst nicht freiwillig mit.


    Und es gibt ja auch jede Menge andere Filehoster als (teilweise sogar bessere) Alternative zu Onedrive und auch andere Office Programme oder Teams sind mMn nicht alternativlos.


    Und Teams z.B. kann man lustigerweise auch direkt auf Linux Systemen installieren.

    ...eigentlich undenkbar, was anderes zu benutzen.

    Eigentlich nicht...undenkbar ist es für mich eher mich freiwillig überwachen zu lassen und dafür auch noch freiwillig viel Geld zu bezahlen...und sich dann am Ende am besten auch noch wieder darüber beschweren das man überwacht und ausgebeutet wird.

  • Naja, wer Windows benutzt hat ja irgendwie auch freiwillig zugestimmt überwacht und ausgebeutet zu werden, verstehe nicht warum sich da immer wieder Leute beschweren.


    Ich glaube das Zitat von Richter kommt einem Apple-Nutzer, wobei die Überwachung da ja wohl ähnlich hoch. Aber man kann es dem System ja auch leichter und schwerer machen...


    Weiß jemand ob das kostenlose Update von 8/1 auf 10 zeitlich begrenzt war?


    Ich werde wohl auch mal ein desktopmäßiges Linux nebenbei probieren, was kommt Windows nah, Mandrake, Ubuntu oder Suse?

  • Ich werde wohl auch mal ein desktopmäßiges Linux nebenbei probieren, was kommt Windows nah, Mandrake, Ubuntu oder Suse?

    Falsche Herangehensweise...da du aus der Windows Welt kommst musst du erstmal verstehen das man anders als unter Windows bei Linux Systemen die Möglichkeit hat verschiedene GUI zu installieren und die meisten von denen kann man auch noch nachträglich sehr stark modifizieren, die grafische Oberfläche ist also mehr oder weniger unabhängig von dem dahinter liegenden System...wenn du mal einen Überblick haben möchtest kannst du dir mal diese Sammlung von Screenshots angucken:


    https://de.wikipedia.org/wiki/…gebung#Desktop-Umgebungen


    Für den Anfang würde ich dir aber empfehlen dafür erstmal nicht soviel Zeit zu investieren, damit kannst du dich später noch beschäftigen, nimm einfach ganz unkompliziert das was als Standard mitkommt.


    Zu der Frage was du mal testen kannst, probier doch mal Debian, es ist das Mutterschiff vieler anderer Distributionen, Ubuntu und viele andere Systeme stammen ursprünglich von Debian ab, daher kann Debian eigentlich alles was Ubuntu etc auch kann.

  • Ich würde mal ein Live-System testen, also ein bootbares Linux-System, das man sich runterlädt, zum Beispiel auf einen USB-Stick schreibt und dann am Rechner hochfahren kann, bevor man irgendwas installiert. Da kann man sich mal anschauen, ob das was für einen ist.


    Hier sind die Live-Systeme für Debian. Gibt es auch gleich mit unterschiedlichen Desktop-Oberflächen, Gnome und KDE sind so die beiden großen:


    https://www.debian.org/CD/live/index.de.html

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!