Stammtisch & Kaffeekranzerl

  • Bei Serien war eigentlich nie SommerHerbstWinter;)


    Die haben von den Musikanbietern genau nix gelernt.

    Ich dachte da jetzt nicht an den Konsumenten, sondern die generierten Umsätze. Die Szene war zwar nie tot, aber Netflix dürfte schon eine Weile ins Kontor geschlagen haben. Die Motivation sich mit dem Graubereich zu befassen, dürfte bei vielen gegen null gegangen sein.

  • Frohen 1. Advent, Baby Jesus and Snow is coming : )


  • Glaub da gehts um das "Was darf Satire?" von dir, was du nach eigener Aussage witzig fandst.


    edit:

    ums direkt deutlich zu machen. Ich glaub nich, dass es diese 3 Worte sind, welche gemeint sind, sondern ich benutze sie um damit dem gesamten Kontext einen prägnanten Namen zu geben. Also gehts glaube ich um das verlinkte Vid und die darauf bezogenen Aussagen.

    Stimmt, ich hatte auch geschrieben, was genau ich daran lustig fand. Jetzt ist mir auch klar, warum Roy da so energisch gebohrt hat, um mir ein Urteil zu entlocken. Scheinbar geht das einigen zu weit, dabei thematisiert die Parodie an der Stelle lediglich Nazi-Vorwürfe, macht sie aber nicht selbst. Vielmehr überspitz sie die Nazi-Vergleiche nicht besonders originell. Die Imitation von Lauterbach fand ich jedenfalls gelungen. Kannte von denen bisher lediglich den Scholz-Schlumpf, dessen Hamburger Dialekt meiner Meinung nach viel zu ausgeprägt war.

    Ob das geschmacklos ist oder nicht, hätte man an entsprechender Stelle diskutieren können, daher meine rhetorische Frage. Dies hat nur Marner getan. Mir deswegen nachträglich Nazi-Vergleiche vorzuwerfen, ist befremdlich, womit ich jetzt nicht dich meine.

  • Ob das geschmacklos ist oder nicht, hätte man an entsprechender Stelle diskutieren können, daher meine rhetorische Frage. Dies hat nur Marner getan. Mir deswegen nachträglich Nazi-Vergleiche vorzuwerfen, ist befremdlich, womit ich jetzt nicht dich meine.

    Dieses elendige Nachtreten ist mir hier in letzter Zeit leider immer häufiger aufgefallen...


    Ich hab darauf bisher nix gesagt, da ich etwas indifferent (man sollte wohl auch nich so nebenbei nen Text runtertippen. Indifferent is vllt doch nich der richtige Ausdruck...is wohl dann unentschlossen zwischen indifferent und indeterminiert, well ... what ever...) dazu stehe. Einerseits hab ich grundsätzlich nix gegen derartigen Humor. Aber andererseits stören mich die zu häufigen Nazi- und Hitler"vergleiche", was auf der einen Seite nicht unbegründet die betroffenen durchaus stark verletzen kann und auf der anderen auch das Thema selbst immer mehr ins lächerliche zieht. Nimmt dem ganzen immer mehr die eigentlich tragweite. Aber vllt auf dauer dann doch auch wieder notwendig um es dann doch irgendwann auch hinter sich lassen zu können...who knows.

  • Aber vllt auf dauer dann doch auch wieder notwendig um es dann doch irgendwann auch hinter sich lassen zu können...who knows.

    Überwunden ist erst das worüber gelacht wird.


    indifferent (man sollte wohl auch nich so nebenbei nen Text runtertippen. Indifferent is vllt doch nich der richtige Ausdruck...is wohl dann unentschlossen zwischen indifferent und indeterminiert, well ... what ever...) dazu stehe.

    ja das Gefühl glaub ich kenn ich, meine Lieblingsumschreibungen dafür sind "An Scheiß muas i!" und "Am Arsch gähd aa a Wegal vorbei." manchmal in flexiblem Mischungsverhältnis...

  • Mir deswegen nachträglich Nazi-Vergleiche vorzuwerfen, ist befremdlich,

    Welche witzigen Nazi-Vergleiche meinst Du eigentlich, die ich angeblich gezogen haben soll. Bist schon der zweite heute, der mir das vorwirft.

    Ich habe ganz bewusst behauptet, dass Du...

    mit "witzigen" Nazi-Vergleichen herumexperimentierst


    ... und nicht dass du sie selbst gezogen hättest.


    Du bist ja nicht doof und machst Dich direkt angreifbar, sondern wirfst einfach nur mal die eine oder andere "kritische" Frage auf, um - z.B. in diesem Fall - den ganzen autoritären, demokratiefeindlichen Lauterbach-Fanboys hier ganz subtil den Spiegel der knallharten Realität™ vorzuhalten.


    Das ist natürlich schon die fortgeschrittene Variante der "kritischen" Gegenaufklärung. Man ist schliesslich ein feiner Herr, der großen Wert auf gesittete Umgangsformen legt, und kein fieser Polemiker, oder einer dieser grobschlächtigen Schreihälse, die mit Konspiratistikunternehmern und tatsächlichen Nazi-Hools zusammen durch die Fußgängerzone spazieren und primitiv gegen die Corona-Diktatur pöbeln, während die totalitäre Staatsgewalt daneben steht und Däumchen dreht.


    Dein Freund @Syd - der hier schliesslich auch nur ganz unschuldig die Nazi-Vergleiche von anderen Leuten mit "ungeimpft"-Judenstern zwischen seine statistischen "Recherche"-Arbeiten zitierte - hat diese Methode schon vor langer Zeit perfektioniert und freut sich sicher jedesmal wie Bolle, wenn Du hier diese schöne Tradition fortsetzt, während er von den willfährigen Helfershelfern der Jungschen Gesinnungssdiktatur an der Ausübung seines Grundrechtes auf freie Meinung für freie Bürger gehindert wird.


    Das funktioniert natürlich nur, wenn man es geschickt genug anstellt,...

    Jetzt ist mir auch klar, warum Roy da so energisch gebohrt hat, um mir ein Urteil zu entlocken.

    ...sich so hinter ungefährem, möglichst unkonkretem Geraune zu verstecken, dass einen dabei niemand auf eine eindeutige Aussage festnageln kann.


    Und dabei findet sich dann natürlich auch immer einer, der meint, sich nicht klar und deutlich auszudrücken, sei ein Ausweis besonders ideologiefreier Analyse, und der sich daher dazu berufen fühlt, den unschuldig vom linken Meinungsterror verfolgten Analysten gegen dieses...

    elendige Nachtreten

    und diese hinterhältige Praxis der mit...

    Implikationswürzer implizierten Meinungen

    zu verteidigen.


    Je ungefährer das Geraune bleibt, umso unangreifbarer kann sich sein Verfasser für Kritik an seinen Aussagen wähnen, und umso leichter kann er seinen Kritikern vorwerfen, sie würden ihm irgendwelche Meinungen vorhalten, die er gar nicht habe.


    Und umso leichter findet er Leute, die das für eine "differenzierte" Sichtweise halten, obwohl es eigentlich nichts weiter ist als ein feiges Versteckspiel.

  • Das alles nur, weil ich dich mal kurz gespiegelt habe?


    Mit dem Rant hast du lediglich bewiesen, dass du am Ende doch nur binär einordnest, gezuckert mit wagen Unterstellungen und beklagen über den Stil. Jetzt bin ich dir also zu gesittet, bin angeblich den ganzen Tag im Kampf gegen Lifestyle–Linke unterwegs und sowieso ein Querdenker. Die Verknüpfung zu Syd darf auch diesmal natürlich nicht fehlen.

    Schlussendlich tust du damit genau das, weswegen du dich überhaupt erst so aufregst. Faszinierend.

  • Klar hab ich dich gespiegelt, auch wenns dir nicht gefällt. Es war natürlich eine unnötige Provokation meinserseits, aber zu verlockend an der Stelle.


    Glaubst du ernsthaft ich habe noch Lust mit dir groß zu diskutieren, nachdem du mir ständig neue Prädikat um die Ohren haust und mir immer neue Stohmänner unterjubeln willst. Statt mir hier im Nachhinein dahergraunt Querdenkertum bürgerliche Propaganda und sonst was vorzuwerfen, hättest du ja an entsprechender Stelle inhaltlich kontern können. Aber ergebnisoffene Diskussionen auf Augenhöhe sind nicht so deines. Du wärst ja längst auf meiner Ignore List, und wir würden seltener aneinander rasseln, aber unglücklicherweise werden dann ganze Threads ausgeblendet. Danke fürs Gespräch.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!