Klimawandel [Sammelthread]

  • Der berühmte Klimawissenschaftler James Hansen kommt am Samstag nach Berlin und hält eine Rede am Brandenburger Tor.


    Hansen ist derjenige, der schon in den Achtzigern vor dem US-Senat ausgesagt hat, dass der Klimawandel menschengemacht ist. Er wurde mehrmals wegen zivilem Ungehorsam verhaftet. Der Spiegel hat vorgestern ein Dossier gebracht.


    13. November 14:00 Uhr auf dem Pariser Platz beim Standup for Nuclear.

    ist ja gruselig. Außerdem hat die Internetseite gar kein Impressum.

  • ist ja gruselig. Außerdem hat die Internetseite gar kein Impressum.

    Aber wenigstens wird die Atomlobby Propagandaschleuder "Nuklearia" erwähnt, Leute von denen haben schon vor 10 Jahren immer im PV Forum versucht ihren Müll zu verbreiten.

    Hat aber nicht so gut geklappt, die hatten kein Gefühl für das Timing, weil...damals war das die Zeit kurz nach Fukushima, da kam das nicht so gut an.


    Und die etwas schlaueren Leute haben halt auch relativ schnell bemerkt das die Märchengeschichten vom beispielhaft genannten BN800 als "schneller Brenner" welcher Atommüll über Transmutation reduzieren soll Bullshit ist, in Wahrheit ist das einfach nur ein dummer natriumgekühlter Brutreaktor der außer von Russland sonst quasi nicht mehr genutzt wird.

    Und noch zum Thema Natriumkühlung, dieses Zeug hat zwar eine gute Wärmeleitfähigkeit, aber Natirumkühlmittel reagiert bzw brennt teilweise schon nur durch Kontakt mit Wasser oder Luftfeuchtigkeit, genau das Problem hatten die Russen schon öfter im Vorgänger Modell von dem BN800, der BN600, da kann man solche Sachen hier lesen:

    Am 7. Oktober 1993 kam es zu einem Natrium-Leck in einer Leitung der Hilfssysteme. Dabei kam es zum Austritt von etwa 1000 Litern Natrium und zur Freisetzung geringer Mengen Radioaktivität. Der Reaktor wurde heruntergefahren. Es brach ein kleines Feuer in einem der Stromkreisläufe der Primärkühlung aus. Der Vorfall wurde auf der INES mit der Stufe 1 eingestuft.

    Im November 1993, nur kurze Zeit nach dem Natrium-Leck, wurde der Block wegen erhöhter Strahlenwerte in der Abluftanlage heruntergefahren. Dies ist auf das Leck im Oktober zurückzuführen. Der Vorfall war ebenfalls ein INES-1-Ereignis.

    Im Mai 1994 brach bei einer Generalüberholung ein Feuer aus, als Natrium in den Sekundärkreislauf lief und mit Wasser reagierte. Dabei wurde jedoch keine Radioaktivität in die Umwelt freigesetzt. Das Ereignis wurde mit INES 1 klassifiziert.

    Im Juli 1995 kam es zu einem Natriumleck. Der Reaktor musste für zwei Wochen heruntergefahren werden.

  • Hat aber nicht so gut geklappt, die hatten kein Gefühl für das Timing, weil...damals war das die Zeit kurz nach Fukushima, da kam das nicht so gut an.

    Na das Timing ist jetzt deutlich besser. Die deutsche Panik nach Fukushima ist längst vergessen:

    Umfrage zu Atomkraft: Hälfte der Deutschen für längere AKW-Laufzeit


    Und noch etwa 50 Tage lang haben wir die Chance die ältesten 20 Kohlekraftwerke abzuschalten statt den 6 Kernkraftwerken und so bis 2045 ein Milliarde Tonnen CO2 zu sparen - ein Viertel unseres CO2-Budgets für Paris.


    Besseres Timing geht kaum ;)

  • Teils teils...teilweise klappt die Atom-Propaganda-Gehirnwäsche bei einigen jungen Menschen, die sind halt oft noch unwissend und leichter zu manipulieren,aber teilweise sind die Atom-Propagandahuren auf den FFF Demos auch öfter kurz davor von irgendwem eine aufs Maul zu bekommen weil viele Leute die sich ernsthaft für Umweltschutz interessieren kein Interesse an der dreckigen Atomkraft haben, ich finde das auch vollkommen verständlich, denn diese Leute versuchen eine Bewegung für ihre Zwecke zu unterwandern.


    Bei Nuklearia schreiben die das auch selber das sie angegriffen werden...

    Während der Demozug uns passiert, haben wir viele nette Gespräche. Aber es kommt auch zu den ersten weniger schönen Begegnungen mit Daumen nach unten oder »Atomkraft, nein danke«-Rufen aus der Menge. Eine ältere Dame wirft uns sogar vor, wir seien zur falschen Demo gekommen. Auf die Frage, ob dies denn kein Klimastreik sei, schütteln sie und ihr Begleiter wortlos den Kopf. Die meisten Interaktionen bleiben aber mindestens neutral, wenn nicht freundlich oder interessiert.

    Die Männer werden von zwei jungen Frauen abgelöst. Eine von ihnen baut sich drohend vor unserer Paola auf. Zwei Köpfe größer, zieht sie lautstark drohend an Paolas Mundschutz. Als ich ihre Aufmerksamkeit auf mich lenken kann, lässt sie ab, aber droht weiter mit Gewalt. Bevor etwas passieren kann, zieht ihre Begleiterin sie zurück in die Menschenmenge, aus der die beiden gekommen sind. War das mit der Gewalt etwa ernst gemeint? Wir haben doch alle das gleiche Ziel, oder nicht?

    Jetzt hat uns eine größere Gruppe umzingelt. Die Leute machen sich sofort daran, unsere verbleibenden Schilder zu verdecken. Auch ein Ordner trifft ein. Er legt uns freundlich nahe, zu gehen, weil er uns nicht vor diesen aggressiven Störern schützen könne. Wir überlegen kurz, die Polizei zu rufen wegen der groben Störung der Demonstration und nicht zuletzt wegen des tätlichen Angriffs. Letztendlich beschließen wir, den Platz vor dem Bundestag friedlich zu verlassen. Wir wollen keinen Streit mit irgendwelchen Spinnern.

    Ich für meinen Teil bin froh das es ausreichend Leute gibt die solchen Atomlobby Spinnern einen ungemütlichen Tag machen, diese Verbreitungsaktionen von Atomlobby Lügen gehören nicht zum Umweltschutz, diese Leute sind einfach kackdreist.


    Edit:

    Ich sehe schon, hier verlängert man lieber Kohlekraftwerke.

    Nö, wenn es nach mir gehen würde hätten wir hier in ein paar Jahren 1000GW PV und 300GW WKA mit 1TWh Akku für kurzzeitigen Speicher für den täglichen Verlauf und 150-200GW Elektrolyseurleistung für langfristigen Speicher...damit könnten wir dann auch unsere 230TWh Gasspeicher die der böse Russe nicht auffüllen will selber befüllen.

  • Nö, wenn es nach mir gehen würde hätten wir hier in ein paar Jahren 1000GW PV und 300GW WKA mit 1TWh Akku für kurzzeitigen Speicher für den täglichen Verlauf und 150-200GW Elektrolyseurleistung für langfristigen Speicher...damit könnten wir dann auch unsere 230TWh Gasspeicher die der böse Russe nicht auffüllen will selber befüllen.

    Und bis in ein paar Jahren (bei den Zahlen wohl eher ein paar Jahrzehnten) hast du lieber Kohlekraftwerke am Netz? Verstehe ich nicht...

  • Der Zug ist vermutlich dennoch abgefahren. Denn ob man überhaupt genug Arbeiter hätte, um die Kraftwerke weiterzubetreiben, möchte ich in Frage stellen. Ein denkbares Wachstum gibt es eigentlich nur noch für irgendwelche Kleinstreaktormodelle, insofern sind die Spezialisten, die man für den Betrieb von Großanlagen braucht, auch international knapp. Ich denke in Deutschland ist die nächste Generation einfach nicht ausgebildet worden.

  • Und bis in ein paar Jahren (bei den Zahlen wohl eher ein paar Jahrzehnten) hast du lieber Kohlekraftwerke am Netz? Verstehe ich nicht...

    Das die Energiewende so lange verschleppt wurde ist nicht meine Schuld, da kann man sich bei der CDU bzw Altmaier bedanken, die haben z.B. 2013 den Zubau bei der PV abgewürgt, wir hatten 2010,2011 und 2012 jeweils 7-7,5GW PV Zubau pro Jahr, hätte man das über die Jahre noch etwas gesteigert auf 10-15GW pro Jahr hätten wir jetzt bereits fast 150GW PV(2011 hatten wir schon 25GW installiert)...aber durch das abwürgen liegen wir jetzt aktuell bei 58GW PV.


    Und bei der Windkraft konnte man ähnliche Entwicklungen beobachten, da liegen wir aktuell bei 56GW, hätten man den Zubau aber die Jahre bzw das letzte Jahrzehnt bei den Spitzenwerten von 6GW Zubau pro Jahr gehalten hätten wir jetzt fast 100GW (2011 hatten wir schon 30GW installiert).


    Man muss sich also bei diesen Leuten die dafür verantwortlich sind bedanken, wenn es nach Leuten wie mir gegangen wäre hätten wir hier schon eine richtig dicke EE Generatorleistung rumstehen welche die fehlende Energie durch Atomkraft und fehlendem Gas locker ausgeglichen hätten.


    Edit: Und zum Thema "in ein paar Jahren"...Atomkraftwerke können nicht "in ein paar Jahren" gebaut werden, die Bauzeit kann man eher in Jahrzehnten skalieren.


    Das ist bei PV halt deutlich schneller möglich, nur bei Windkraft dauert es leider auch etwas länger, aber immer noch deutlich schneller als ein AKW.

  • ich mein er will zwar die alten akw´s verlängern so wie ich ihn verstehe aber ansonsten hast du recht. wir hatten gerade ne flut in deutschland die 30 milliarden kosten verursacht und ganze ortschaften plattgemacht hat und da wollen leute ernsthaft wieder akw´s wieder ins spiel bringen. klimabedingte wetterextreme und die notwendige sicherheit für akw´s und noch weniger für den kack atommüll vertragen sich halt leider nicht so gut

  • ich mein er will zwar die alten akw´s verlängern so wie ich ihn verstehe...

    Das habe ich mitbekommen, aber das ist auch sinnlos, die aktuell noch am Netz hängenden Atomkraftwerke liefern etwa 12% unseres Stromverbrauchs, damit kann man nichts mehr rausreißen...die EE - bzw PV, Wind, Wasser und Biomasse - hingegen produzieren aktuell bereits 50% unseres Stroms...im Jahre 2010 lag dieser Anteil der EE als Vergleich bei gerade mal 19%...trotz der Abwürgeaktionen von Altmaier/der CDU ist der Anteil in etwa 10 Jahren um 30% gestiegen, hätte man es nicht abgewürgt sondern nur ein klein wenig gefördert könnten wir jetzt locker 70-80% EE Anteil haben, hätte man richtig auf die Kacke gehauen wären auch 80-90% möglich gewesen. Damit hätten wir den Strombereich zum aktuellen Zeitpunkt bereits fast komplett auf EE und könnten uns die nächsten Jahre darum kümmern größere Teile der sogenannten Primärenergie zu ersetzen


    Und wie gesagt, guckt man sich hingegen die global im Bau befindlichen Atomkraftwerke an sieht man das die Bauzeit eher 10-15 Jahre beträgt und abgesehen von China und Russland generell eher wenig AKW geplant sind/gebaut werden sollen, die Dinger sind halt auch wirtschaftlich einfach eine Supergau, die Infrastruktur ist eigentlich nur für Länder mit Atomwaffen interessant, die können damit einen Teil der Kosten für Atomwaffen auf den privatwirtschatlichen Bereich auslagern (und das Militärbudget künstlich verkleinern).


    Übrigens, der Anteil der Atomkraft an der weltweiten Energie liegt aktuell bei 4%, ist halt lächerlich wenig und lässt sich erstens wegen der langen Bauzeit kurzfristig nicht ändern und zweitens wird - ähnlich wie beim Erdöl - bereits für dieses Jahrhundert das Uranfördermaximum erwartet...wohlgemerkt bei gerade mal 4% Anteil.


    Würde man diesen Atom Anteil erhöhen wären die Uran Reserven ziemlich schnell weg...und das ist auch der Grund warum die Atomlobby bzw deren Propaganda Organisationen wie die von Nuklearia ihre Märchengeschichten vom BN800 verbreiten, die tun so als würde das Ding Atommüll reduzieren, in Wahrheit ist das aber ein Brutreaktor, der hat im Gegensatz zu einem normalen AKW eine Konversionsrate von über 1, da kommt also hinten mehr Müll raus als man vorne reinsteckt:

    Als Konversionsrate bezeichnet man in der Kerntechnik das Zahlenverhältnis der in einem Kernreaktor entstehenden neuen spaltbaren Atomkerne zu den gleichzeitig durch Spaltung verbrauchten Kernen. Eine weitere, in der Fachliteratur seltenere Bezeichnung ist Konversionsverhältnis.

    In Leichtwasserreaktoren werden Konversionsraten bis etwa 0,7 erreicht. Brutreaktoren sind dafür konstruiert, Konversionsraten über 1,0 zu erreichen, also mehr Brennstoff zu erzeugen, als sie verbrauchen. Bei ihnen wird die Konversionsrate meist als Brutrate (seltener Brutverhältnis) bezeichnet.

  • https://www.spiegel.de/wissens…b6-473e-8119-2b343e044b82



    Wird diese wirtschaftliche Bedrohung nicht übertrieben? Welches Land außer Frankreich hat so einen hohen Anteil an Nuklearstrom, dass das ins Gewicht fällt?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!