Superwahljahr 2021 (Diskussion zu den Landtagswahlen)

  • Menschen, die wirklich hart arbeiten, empfinden es als extrem ungerecht, wenn es sich Hartzer mit ihren Steuern gut gehen lassen.

    Dafür gilt dir meine volle persönliche Verachtung.


    Und wenn sich ehemalige Arbeiterparteien wie SPD und Linke dann nur noch dafür einsetzen, dass es möglichst viele unterschiedliche Toiletten und Gender-Sternchen gibt, dann empfinden das hart arbeitende Menschen als blanker Hohn.

    Da hast du vermutlich recht.

  • Aber das musst Du doch auch gar nicht. Du bist doch beim Club Deutscher Unternehmer bestens aufgehoben!

    1) ich kann keine cdu wählen selbst wenn ich möchte :)

    2) Warum sollte ich als Gutverdiener die Linke wählen ?

  • 1) ich kann keine cdu wählen selbst wenn ich möchte :)

    2) Warum sollte ich als Gutverdiener die Linke wählen ?

    1) Na dann wählst Du halt den gewissenlosen Opportunisten Söder. Passt doch auch...

    2) ...zu einem, der seine Wahlentscheidung davon abhängig macht, wer ihm als Gutverdiener die besten Opportunitäten bietet, um noch besser zu verdienen.


    Da bist Du doch für die Union in allen Schattierungen die primäre Zielgruppe.

  • https://www.spiegel.de/politik…c7-4372-866a-06f276a1ba96


    Zitat

    Die Sitzungen von Vorstand und Präsidium waren demnach auch geprägt von massiven Angriffen auf die SPD. Laschet selbst verwahrte sich gegen Kritik des Koalitionspartners an den Unionsministern für deren Rolle in der Coronakrise. Andere Christdemokraten warfen den Sozialdemokraten vor, die Maskenaffäre parteipolitisch auszuschlachten.

    [...]

    Einen regelrechten Wutausbruch soll in der Debatte Otto Wulff gehabt haben, Chef der Senioren-Union. Mit Blick auf die SPD sagte der 88-Jährige: »Ich lasse mir nicht von solchen Flegeln sagen, die CDU neige zum Gelde.« Die Union müsse jetzt bereit sein zu kämpfen. »Ran an den Feind!«


    "very evil people on both sides"


    Denen sitzt jetzt wohl wirklich die Angst im Nacken. Und ich bezweifel auch keinen Moment das sich bei umgedrehten Vorzeichen (oder auf Kommunalebene) nicht auch der eine oder Sozi hätte bestechen lassen.


    Aber das grenzt an Absurdität, ist fast schon trumpesk...

  • man muss aber schon sehr gut verdienen um von steuererhöhungen selbst der linken betroffen zu sein

    guter Verdienst ist relativ. Das ein höheres Gehalt in München weniger Kaufkraft hat als im Görlitz ist klar. Leider sehe ich nicht wie hoch der Höhststeuersatz der linke sein soll bzw. wann er greifen soll laut Bartsch ab 70000 ?

  • Weil ich meinen Mitarbeitern zuhöre und hier schreibe, was sie denken?


    Genau das ist das Problem.


    Linke haben heute nur noch Verachtung übrig für die Meinung der Arbeiter.

    Du bist ja ein Akrobat. Dir scheint dein Hirn bei deinen Verrenkungen in ganz andere Körperregionen gerutscht zu sein.

  • Weil ich meinen Mitarbeitern zuhöre und hier schreibe, was sie denken?


    Genau das ist das Problem.


    Linke haben heute nur noch Verachtung übrig für die Meinung der Arbeiter.

    "Deine" Mitarbeiter sind Propagandaopfer- Opfer von Propaganda der Industrieller Industrie

    darum glauben sie tatsächlich, dass ihre eigene Tüchtigkeit sie besser macht, als ihre Genossen im H4 Bezug.

    Sie sehen nicht, dass nicht die da "unten" sie ausnutzen sondern die da "oben"

    Mithin du (wenn wir hier einfach weiter so tun wollen,als wärst du der, der du zu sein vorgibst)

  • "Deine" Mitarbeiter sind Propagandaopfer- Opfer von Propaganda der Industrieller Industrie

    darum glauben sie tatsächlich, dass ihre eigene Tüchtigkeit sie besser macht, als ihre Genossen im H4 Bezug.

    Sie sehen nicht, dass nicht die da "unten" sie ausnutzen sondern die da "oben"

    Mithin du (wenn wir hier einfach weiter so tun wollen,als wärst du der, der du zu sein vorgibst)

    Nein, sie wissen einfach noch, was harte Arbeit ist.


    Das kann ein Hartzer, der noch nie einen Finger krumm gemacht hat in seinem Leben, halt nicht beurteilen.

    Nicht alle Hartzer sind so, aber viele.

  • Das Wahlprogramm der Grün*Innen ist ja ne einzige Katastrophe.


    Abschaffung der Abgeltungssteuer, Krankenkassenbeiträge auf Kapitalerträge, höhere Einkommenssteuer ab 100.000, Vermögenssteuer ab 2 Mio., ...


    Man kann nur hoffen, dass die Menschen das lesen und den Grün*Innen im Herbst einen ordentlichen Denkzettel verpassen.

  • wieso. klingt doch geil? wie würdest du denn die immer größer werdende ungleichheit bekämpfen indi?

    Die Ungleichheit wird doch größer durch diese Vorschläge.

    Wer zahlt den Krankenkassenbeiträge?

    Nur die Bürger unter der Beitragsbemessungsgrenze.


    Betriebsvermögen und selbstbewohnte Immobilien werden natürlich ausgenommen von der Vermögenssteuer, ansonsten würde Deutschland komplett kollabieren.

    Was bleibt ist nur eine stärkere Besteuerung der Mittelschicht.


    Für diejenigen, die wirklich viel Geld haben, gibt es genug Alternativen.

    Italien bietet Reichen längst an, herzukommen und fast keine Steuern zu zahlen, Frankreich arbeitet an einem ähnlichen Angebot, in der Schweiz ist das eh schon lange der Fall. Die Niederlande ist ein tolles Land für Reiche.


    Deutschland ist umzingelt von Ländern, die Reiche willkommen heißen.

    Wieso sollten die Superreichen also freiwillig ihr Vermögen abgeben an Länder, die sie nicht wertschätzen?


    Klar, die Vermögensgleichheit nimmt natürlich zu, wenn die Reichen wegziehen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!