Bidens Handlungen/Resultate als POTUS

  • Ich weiß auch noch, dass Rittenhouse im Zeugenstand geheult hat, als ob er das Opfer wäre.

    Das war doch klar eine Panikattacke. Er hat PTSD und ist deswegen in Behandlung laut seinem Anwalt.

    Na, mir reicht das Urteil, wenn es das gibt.

    Du hattest irgendwie genug Ehrgeiz und Energie jedes noch so fragwürdige Narrativ (um es nett auszudrücken) über diesen Fall aufzufangen, aber ein 10 minütiger Videoschnitt über die Ausgangslage ist zu viel. Lieber weiterhin Fake News verbreiten.

  • Vielleicht unterhälst du dich wieder mit den anderen Leuten. Du scheinst kein produktiver Gesprächspartner zu sein.

    Bei der Einschätzung könnten wir wohl eine gegenseitige, vermutlich ähnliche bis gleiche, wenn auch wechselseitige, Position haben.

    Dennoch komm ich nich umhin zu manchem dann doch meinen Senf zu schmieren, musst ihn dann ja nich essen oder am Ende sogar selber noch ne Ladung dazu packen und dann sogar noch genüsslich reinbeißen.

  • Moving on.


    Das war doch klar eine Panikattacke. Er hat PTSD und ist deswegen in Behandlung laut seinem Anwalt.


    Der Arme.


    Du hattest irgendwie genug Ehrgeiz und Energie jedes noch so fragwürdige Narrativ (um es nett auszudrücken) über diesen Fall aufzufangen, aber ein 10 minütiger Videoschnitt über die Ausgangslage ist zu viel. Lieber weiterhin Fake News verbreiten.


    Ich habe ein paar Basisfakten zu einem Fall aufgeschnappt, der mich nicht besonders interessiert. Dein Befremden kommt vermutlich daher, dass sich meine Informationensquellen nicht in der alt right bubble befinden.


    Andererseits der eine kommt mit Vermutungen, der andere mit Narrativen. Frage ich dich auch mal, welche Narrative ("[f]ake [n]ews") sollen das denn sein?


    Hier eine Sichtweise zum "Bias".


    Von bias habe ich übrigens nicht gesprochen. Ich sagte, er scheint mir ein Clown zu sein.

  • Dein Befremden kommt vermutlich daher, dass sich meine Informationensquellen nicht in der alt right bubble befinden.

    Nö, mein Befremden kommt daher, dass ich mir den Prozess angeschaut habe. Was Schwurbler über den Fall im Internet verbreiten, ist mir bekannt.

    Es gab ja mal eine Zeit, wo viel über stochastischen Terrorismus geschwafelt worden ist. Irgendwie scheint das heute vergessen.

    So manche Menschen scheinen den Eindruck zu haben, dass da ein rechtsextremer Milizanhänger auf eigene Faust aus einem anderen Staat in einem ihm fremden Bundesstaat gereist ist, sich dort vor ein beliebiges Geschäft gestellt hat um dort Demonstranten zu provozieren und auf einen Grund zu warten wahllos schwarze Demonstranten niederzuschießen.


    (Ich werde jetzt nicht die tatsächliche Geschehnisse auflisten, Zeitverschwendung, Schwurbler sind faktenresistent)


    Jetzt folgt die Zweite Welle. Dem Gericht wird die Legitimität abgesprochen. Entscheidungen, wie - den Anklagten nicht als Mörder sondern "defendant" zu bezeichnen, und Opfer als "complaining witness" - werden nicht eingeordnet, sonder polarisiert. Kleinigkeiten aufgebauscht. Siehe mehr dazu in Dgg Thread. Er scheint deiner Ansicht ja ein Clown zu sein, obwohl du dich nicht für den Fall interessierst und den Prozess nicht gesehen hast. Weil er sich technisch nicht so gut auskennt ("Pinch-to-Zoom")? Weil er eine blöden Witz über Essen machte? Weil er gerne lange Geschichten erzählte? Ich glaube, dass du den Clown im Spiegel siehst.


    Und man muss sich irgendwie fragen, ist solch eine Informationsverbreitung nicht stochastischer Terrorismus? Zündstoff ist es auf alle Fälle.

  • Nö, mein Befremden kommt daher, dass ich mir den Prozess angeschaut habe. Was Schwurbler über den Fall im Internet verbreiten, ist mir bekannt.

    Du meinst so rechte Schwurbler die sich mit einem Fake Prozess (bei dem der Richter wichtige Beweise ignoriert und es verbietet die Opfer als Opfer zu bezeichnen) zufrieden stellen lassen?

    Es gab ja mal eine Zeit, wo viel über stochastischen Terrorismus geschwafelt worden ist. Irgendwie scheint das heute vergessen.
    ...

    blabla

    ...

    Und man muss sich irgendwie fragen, ist solch eine Informationsverbreitung nicht stochastischer Terrorismus? Zündstoff ist es auf alle Fälle.

    Der rechte stochastische Terrorismus der von der rechten politischen Seite geleugnet wird ist in der Tat ein Problem, dazu kann ich immer wieder folgendes Video empfehlen:

  • Machen wir uns nichts vor, mein Interesse an Jimmy Dore-Videos ist im negativen Bereich angekommen. Aber das ist hier nicht ausschlaggebend. Solche Kriminalfälle finde ich jenseits ihrer systemischen Einbettung nicht sehr interessant.


    Nö, mein Befremden kommt daher, dass ich mir den Prozess angeschaut habe. Was Schwurbler über den Fall im Internet verbreiten, ist mir bekannt.


    Nun offenbar reagierst du mehr darauf, als auf das, was ich gesagt habe.


    Er scheint deiner Ansicht ja ein Clown zu sein, obwohl du dich nicht für den Fall interessierst und den Prozess nicht gesehen hast. Weil er sich technisch nicht so gut auskennt ("Pinch-to-Zoom")? Weil er eine blöden Witz über Essen machte? Weil er gerne lange Geschichten erzählte?


    Nichts davon sagt mir etwas, aber ja irgendsowas wird es gewesen sein. Solche Ausreißer sind im US-System freilich keine völlige Ausnahme.


    Ich glaube, dass du den Clown im Spiegel siehst.


    Ich glaube, du hast versucht clever zu sein.


    Das Ausmaß an Sympathie, das du für diesen Teenager demonstrierst, ergibt aus meiner Sicht nur Sinn, wenn du es für legitim hälst, dass er sich bewaffnet am Tatort aufgehalten hat. Und du magst dich - aus welchen Gründen auch immer - dermaßen für die Details interessieren, dass du dir den Prozess komplett ansiehst. Ich nehme eben keinen Anteil am Schicksal vom armen "Kyle", übrigens auch nicht an dem seiner Opfer. Mich interessiert einzig die gesellschaftliche Dimension, die du komplett dekontextualisierst, und auch nur deshalb das Urteil und ob es zur Revision kommt. Wenn der Richter dabei seinerseits geclownt wird, ist das flavour.

  • Ich glaube, dafür wurde dieser Thread gemacht.


  • Most empires do not last longer than roughly 250 years : )


    habe hier eine Liste gefunden:

    https://alfin2100.blogspot.com…of-empires-250-years.htmlSJ%2BGlubb_Fate%2Bof%2BEmpires.png


    also jeder darf jetzt mal die Auswahl kritisieren:

    -die Herrschaft Griechenlands hat irgendwie eine zivilisatorische Vorbereitung von 100 Jahren

    -die Aufteilung zwischen der Röm. Rep. und Prinzipat ist komisch

    -die Daten auch, ging Rom nicht ca. 500 A.D. bzw. 1453 A. D. unter?

    -Was ist das Mameluke Empire?

    -hmmm.... sowieso all diese Imperien bestanden noch irgendwie in der ein oder anderen Form fort Spanien, UK, Russland (UdSSR dann wieder nicht?), Osmanisches Reich (bestimmt bis 1918 imperiale Bestrebungen) -> warum nicht auch USA, bzw. warum sollte USA nicht erst anfangen oder ist schon fertig

    -Biggest Point: wo ist das 1000j. Reich?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!