Bidens Handlungen/Resultate als POTUS

  • Immerhin musst Du Dir den Dandy dabei nicht angucken, Das ist ein reines Audio-Interview.

    Ich habs mir gestern noch angehört. War ziemlich gehaltvoll und auch etwas beruhigend, dass es noch solche Journalisten gibt. Obwohl auch ich gestehen muss, dass ich tatsächlich an den Mindestlohn geglaubt habe, da ich dachte, den Demokraten wäre nun bewußt, dass es so nicht weiter gehen kann. Alleine schon aus Furcht vor 2024..




  • F-35: Would You Spend $1,500,000,000,000 On a Plane That Can't Fly?


  • Vielleicht vergisst er irgendwann das die Russen die Bösen sind ... versteckt die Nuucuularcodes!


  • Und wahr bleibt es ja trotzdem.

    Wahr ist, dass Senator Manchin der demokratischen Partei nichts schuldet. Er wurde nicht gewählt, weil er ein (D) hinter seinem Namen hat.

    Für Biden war der Nachtragshaushalt "must pass", für Manchin doch nicht. Der könnte auch zu den Republikanern wechseln, wenn ihm das nützt (sofern er nicht vorhat, nach dieser Wahlperiode in den Ruhestand zu gehen).


    Aber anstatt sich mit dem zu beschäftigen, was *ist*, wird lieber darüber vom Leder gezogen was Cenk Uygur in seinem jüngsten Video *erzählt*. Dabei ist Cenk ein genauso irrelevanter Lutscher wie Jimmy selbst.


    Politik wird hier nur als Aufhänger genommen, um Gefühle zu adressieren.

  • https://www.welt.de/vermischte…er-verlassen-mussten.html


    "

    Nach gut einem Monat ist das Weiße Haus wieder hundelos. Nach einem „Beißvorfall“ hätten der drei Jahre alte Major und der 13 Jahre alte Champ den Amtssitz von US-Präsident Joe Biden verlassen müssen, berichteten US-Medien am Montag.

    Die Tiere seien seit vergangener Woche wieder in Bidens Haus in Wilmington im Bundesstaat Delaware, hieß es weiter.

    Der jüngere der beiden Deutschen Schäferhunde habe aggressives Verhalten an den Tag gelegt und Angestellte und Sicherheitspersonal angesprungen, angebellt und angegriffen. "

  • Wahr ist, dass auch in Manchins Bundesstaat eine Mehrheit den Mindestlohn möchte. Wahr ist, dass Biden keinen Druck auf Manchin ausgeübt hat - anders als bei der Zustimmung zu Neera Tanden bspw.. Wahr ist, dass auch die als "Progressive" ins Amt gewählten ihre Wahlkreise hängen gelassen haben. Wahr ist, dass jeder, der dem Partei Establishment im Wege steht, seine korrupte Politik gegen die Menschen zu machen, als "Lutscher" o. ä. dargestellt wird. ... Du bist da in sehr unrühmlicher Gesellschaft, Dude.


    Was ist - oder besser "was war", ist, dass es eine Möglichkeit gab, politischen Druck zugunsten einer mehrheitlich gewollten Politik auszuüben. Diese Möglichkeit wurde mit allen Kräften von korrupten Establishment Politikern UND ihren nützlichen Idioten (ja, dazu würdest auch Du mit Deiner Argumentation gehören) bekämpft und zu Grabe getragen.


    Sich jetzt auch noch im Nachhinein hinzustellen und das immer noch zu leugnen und mit ad Hominem Attacken zu kommen, ist schon krass armselig, Alter.

  • Und die MSM gingen so darauf ab, endlich wieder ein Hund ...


    ... hat Obama seinen schon umgetauscht, der wurde ja extra angeschafft?

    Nicht nur die MSM. Auch der rechte Rand sah eine Öffnung und hat drauflosgepöbelt. Ab schönsten fand ich Grenell:



    Bester Kommentar dazu (bzw auf Grenell): "The leftovers of the dumpster fire that was the Trump administration all flailing around for relevancy and clicks is so sad & pathetic"

  • Hilary knows. 😂


  • Aber auch wieder so richtig typisch für Hundebesitzer.. Das sie sich in der neuen Umgebung und all den Menschen vielleicht fürchtet und dann Dinge tut, die sie besser nicht täte, damit konnte ja auch keiner rechnen..

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!