Bidens Handlungen/Resultate als POTUS

  • Verteidigungsminister Austin ist im Krankenhaus:


    https://edition.cnn.com/2024/0…ustin-hospital/index.html


    Zitat

    CNN — Defense Secretary Lloyd Austin was admitted to Walter Reed National Military Medical Center on New Year’s Day for complications from an elective medical procedure, the Pentagon said Friday.


    The Pentagon announced the hospitalization four days after Austin was initially admitted. Maj. Gen. Pat Ryder, the Pentagon press secretary, made no mention of the hospitalization at a news briefing Thursday.

    Zitat

    Asked why the Pentagon waited four days to notify the public about Austin’s hospitalization, Ryder said, “This has been an evolving situation in which we had to consider a number of other factors” including medical issues and personal privacy issues.

    Zitat

    The failure to publicly announce Austin’s hospitalization breaks with past precedent.


    Bisschen erstaunlicher ist allerdings das hier:


    https://apnews.com/article/def…eddfde1231453f96774788642


    Zitat

    WASHINGTON (AP) — Senior Biden administration leaders, top Pentagon officials and members of Congress were unaware for days that Defense Secretary Lloyd Austin had been hospitalized since Monday, U.S. officials said Saturday, as questions swirled about his condition and the secrecy surrounding it.


    The Pentagon did not inform the White House National Security Council or top adviser Jake Sullivan of Austin’s hospitalization at Walter Reed National Military Medical Center in Bethesda, Maryland, until Thursday, according to two administration officials. The officials were not authorized to speak publicly about the matter and spoke to the AP on condition of anonymity.


    :/


    Mögliche Erklärung:


    Zitat

    In a statement issued Saturday evening, Austin took responsibility for the delays in notification.


    "I recognize I could have done a better job ensuring the public was appropriately informed. I commit to doing better," said Austin, acknowledging the concerns about transparency. "But this is important to say: this was my medical procedure, and I take full responsibility for my decisions about disclosure."

  • Das war es vielleicht wirklich. Prostatakrebs zu peinliche Diagnose oder so.


    https://edition.cnn.com/2024/0…rostate-cancer/index.html


    Zitat

    Defense Secretary Lloyd Austin treated for prostate cancer

    Zitat

    The statement revealed that the cancer was discovered in early December. He underwent a “minimally invasive surgical procedure” on December 22 called a prostatectomy to treat the cancer.


    [...]


    On January 1, Austin was readmitted to the hospital due to complications “including nausea with severe abdominal, hip and leg pain.” He was found to have a urinary tract infection, the statement said.

    Zitat

    But on Tuesday, the Pentagon revealed that Austin had kept the reason for his hospitalization – the cancer diagnosis and the complications arising from his treatment – secret, not just from senior figures at the Pentagon, but Biden himself, raising huge questions about transparency and communications within the administration.


    National Security Council spokesman John Kirby said Tuesday that Biden only learned Tuesday morning of Austin’s diagnosis – hours before it was disclosed publicly. [...]

  • https://twitter.com/GovRonDeSa…tatus/1744839601447969042



    Externe Kriegsflüchtlinge. :thumbdown:<X


    Interne culture war-Flüchtlinge. :thumbup::*

  • Irgendwie muss ich bei ihm immer an den Söder denken.

  • Hmm...:/


    Artikel 1 der Amerikanischen Verfassung beschreibt die Rolle der Legislative und legt fest, dass nur der Kongress den Krieg erklären darf.


    Aber ich verstehe nicht ganz, warum die Kongressabgeordnete Tlaib denkt, sie könnte da einen Krieg draus machen, wenn die US-Regierung und ihr britischer Wertepartner das ganze - ganz ähnlich einer "militärischen Spezialoperation" - doch ganz einfach als Akt der Verteidigung gegen Angriffe auf amerikanische Kriegsschiffe in internationalen Gewässern verkaufen können.

  • https://edition.cnn.com/2024/0…ill-into-march/index.html



    Ich habe das Gefühl, das ist die neue Praxis.

  • https://twitter.com/safier/status/1745237454070681725



    Leider murmelt die größte Enttäuschung für die US-Linke hier ein bisschen rum, außerdem klatschen die Leute ihm dann auch noch rein, so dass man nicht verstehen kann, ob zu "sit this one out" noch erklärende Worte kamen. Insofern ist nicht so ganz klar, ob Fetterman hier sagen will, Südafrika sollte sich wegen der Apartheid raushalten, mit das Naheliegendste wenngleich ein eklatantes Missverständnis bezüglich südafrikanischer Geschichte, oder es gibt die Interpretation, dass Fetterman sich gegen "white genocide" in Südafrika ausgesprochen hat. Bei einem linken Politiker eigentlich nicht naheliegend, aber es ist Fetterman, da weiß man nicht, wo der im Spektrum letztlich landen wird. Jedenfalls dank letzterer Deutung kam Zuspruch von Rechten.


    Von ihm zum Beispiel:


    https://twitter.com/elonmusk/status/1745448960939180459



    Ein Sprecher von Fetterman hat das zwar dementiert:


    https://jewishchronicle.timeso…rael-genocide-accusation/


    Zitat

    A spokesperson for Fetterman told JNS that the senator was not talking about the “white genocide” theory.


    Fetterman told JNS that South Africa should pay attention closer to home. “The entirety of my point was this: South Africa should instead focus on the spiraling humanitarian crises on its own continent—like Sudan, where more than 7 million people have been displaced with widespread atrocities,” he said.


    Aber die gegebene Erklärung ist natürlich überhaupt nicht überzeugend. Die sollen sich um Afrika kümmern anstatt um andere Länder? "Sit this one out" impliziert, dass es besonders abwegig ist, dass Südafrika dieses Verfahren anstrengt. Weil Afrika so viele Probleme hat? Passt nicht wirklich.


    Also weiterhin unklar.


    Die USA könnten sich mal um ihr eigenes Land kümmern und andere Kontinente in Ruhe lassen. Wie wäre es damit?

  • Aber die gegebene Erklärung ist natürlich überhaupt nicht überzeugend. Die sollen sich um Afrika kümmern anstatt um andere Länder? "Sit this one out" impliziert, dass es besonders abwegig ist, dass Südafrika dieses Verfahren anstrengt. Weil Afrika so viele Probleme hat? Passt nicht wirklich.


    Also weiterhin unklar.


    Die USA könnten sich mal um ihr eigenes Land kümmern und andere Kontinente in Ruhe lassen. Wie wäre es damit?

    Fetterman ist einfach der fleischgewordene average joe, der es als Gebrauchtwagebhändler aus der Provinz im flyover country mit harter, ehrlicher Arbeit bis ganz nach oben in Washington geschafft hat. Wenn der sich für die Geschichte anderer Länder interessieren würde, wäre das dieser Figur des hard working american in god's own country doch gar nicht angemessen.

    Und wen der sich als amerikanischer Spitzenpolitiker vorstellen könnte, dass es auf anderen Kontinenten nicht so üblich ist, dass ein Staat den ganzen Rest der Landmasse als seinen Hinterhof betrachtet und sich da für die Durchsetzung der regelbasierten Ordnung zuständig fühlt, dann fiele er damit doch arg aus der Rolle eines amerikanischen Spitzenpolitikers.


    Oder er ist halt einfach Rassist und meint, dass die N***** sich mal lieber um N*****-Sachen kümmern, und die harte Arbeit am Weltfrieden den zivilisierten Völkern überlassen sollten.

  • https://twitter.com/SaulStanif…tatus/1747552527699108129



    Sie lügen ihn an? Hörhilfe wäre gut?

  • https://edition.cnn.com/2024/0…ill-into-march/index.html


    [...]


    Ich habe das Gefühl, das ist die neue Praxis.


    Dachte das wäre vom Tisch, aber wohl nicht ganz:


    https://www.washingtonpost.com…tdown-deadline-deal-2024/



    Soweit so gut, bloß here we go again:


    Zitat

    [..] But far-right House Republicans, furious with Johnson for cutting a deal that does not cut spending, are hinting they may throw obstacles in the way — pushing the country again to the brink of a costly government shutdown.


    b5cd46077240aa07af356637d01da51a3795d5a7-1280x854.png

  • Aber dann doch vertagt:


    https://edition.cnn.com/2024/0…eadline-senate/index.html


    Zitat

    Congress passes short-term funding extension, averting government shutdown ahead of Friday deadline


    Sprechen wir in anderthalb Monaten wieder darüber:


    Zitat

    The short-term funding extension sets up two new funding deadlines on March 1 and March 8. The stopgap measure will provide more time for full-year appropriations bills to be negotiated and passed.


    Was mich zurückbringt zu:


    Ich habe das Gefühl, das ist die neue Praxis.

  • Ich hatte nicht weit genug gelesen:


    https://edition.cnn.com/2024/0…eadline-senate/index.html


    Zitat

    House Republicans were nearly evenly divided over the short-term funding extension, a sign of the deep rift within the conference and the challenges facing the speaker. One hundred and seven House Republicans voted for the bill, while 106 voted against it. Far more Democrats than Republicans voted for the measure with 207 Democrats in favor and just two opposed


    Ich hatte unvorsichtigerweise angenommen die Republikaner hätten sich geeinigt das zu vertagen, aber Johnson konnte das Gesetz nur dank demokratischer Stimmen durchbringen.


    Mit anderen Worten:


    https://www.nytimes.com/2024/0…-republican-majority.html


    Zitat

    When Speaker Mike Johnson pushed through a stopgap spending bill on Thursday to avert a partial government shutdown, it was the fourth time over the past year that a Republican speaker, facing opposition from his right flank, has had to rely on Democratic votes to push through legislation needed to head off a calamity.

    Zitat

    Stuck between a government shutdown and using the same tactic as his ousted predecessor, Mr. Johnson now has twice followed Mr. McCarthy’s lead to keep the government funded. It is a move that has infuriated hard-right Republicans, who had crowed at the beginning of the year that the party’s thin margin would force the speaker into a coalition government with them. Instead, it has driven two consecutive G.O.P. speakers into the arms of Democrats.


    Aber klingt erstmal nicht so, als ob sie Lust haben Johnson durch jemanden zu ersetzen, der dann vermutlich auch nur wieder so agiert:


    Zitat

    Yet Mr. Good and the other ultraconservatives who deposed Mr. McCarthy in October have said they are prepared to extend Mr. Johnson more latitude than they ever gave the California Republican. Both privately and publicly, hard-liners say they trust Mr. Johnson to tell them the truth — even if they do not like it — in a way they never believed Mr. McCarthy would. And they have found solace in his evangelical Christian roots and long history as an ultraconservative activist.


    Schade.

  • https://twitter.com/NewsWire_US/status/1750622346451267637


  • Es wird wohl keinen Bürgerkrieg geben, aber die Hürde wurde niedriger gelegt, sowas geht 2 mal gut aus, irgendwann nicht mehr ... der innere Frieden ist im Minus.


  • Schilli_Burger War übrigens nicht doppelt. Der Twix-Beitrag, den ich verlinkt habe, war nur das Update unter dem, den du verlinkt hast.


    Es wird wohl keinen Bürgerkrieg geben, aber die Hürde wurde niedriger gelegt, sowas geht 2 mal gut aus, irgendwann nicht mehr ... der innere Frieden ist im Minus.


    In jedem Fall eine Verfassungskrise. Ein Bundesstaat weigert sich zwei Organen des Bundes, Regierung und Oberstem Gerichtshof, Folge zu leisten. Die Frage ist, ob Biden versuchen wird, die texanische Nationalgarde zu übernehmen und die sich fügen und dem Gouverneur die Gefolgschaft versagen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!