Der Mülleimer-Thread (offtopic und Spam Beiträge)

  • Na Moment mal. Die "Verwunderung" hier fand ja ihren Anfang mit einem Tweet zu einer Anti-LGTBQ Aktion in Georgien (inkl. einem Mord), die dann mit der Kontroverse um die EM und Ungarn verquickt wurde. Was soll so ein Scheiss?


    Ich halte hier die allermeisten für intellektuell so potent, dass wir klare Menschenrechtsverletzungen, politische Realitäten und Woke-Ökonomische Trittbrettfahrerei differenziert diskutieren können. Wenn wir jetzt aber vor lauter Zynismus bzgl. unserer Institutionen nicht mehr in der Lage sind, hier zu differenzieren und die anti-humanistischen Eskalationen als das einzuordnen, was sie sind, dann haben wir uns wohl vor lauter Verkopftheit endgültig selbst ausgetrickst.

    Ich hab die Verwunderung weniger bei dir verortet und stimme dir soweit auch zu.

  • ich verstehe auch nicht, was robfords innenpolitische kalküle in diesem zusammenhang bedeuten soll? fürs kalkül wars nie opportun diese entwicklungen zuzulassen, schon gar nicht ohne vorherigen kampf und die damit einhergehende aufklärung.

    Ich erinnere mich z.B. als Merkel die gleichgeschlechtliche Ehe einführte, da war das durchaus ein taktischer Move gegen Kräfte in der Union. Aber es hatte eben inzwischen gesellschaftliche Rückendeckung, sodass sie am Ende als Gewinnerin aus der Sache heraus ging.


    Von welcher Aufklärung sprichst du und worin siehst du den vergleichbaren Kampf bei uns? Aus meiner Sicht wurde der Grundstein für unsere jüngsten Liberalisierungen in dieser Hinsicht in den 80er gelegt. Dabei darf man nicht vergessen, dass die universelle Freiheit eine der wesentlichen Punkte der westlichen Ideologie ist, während in diesen Ländern der Kollektivismus historisch bedingt eine gewisse Tradition hat.

  • na ja von der aufklärung die dazu geführt hat, dass merkel die gesellschaftliche rückendeckung hatte um dann als gewinnerin aus der sache rauszugehen. das kam ja nicht aus dem nirgendwo, da muss ja ein prozess stattgefunden haben. woraus die im einzelnen bestand, keine ahnung. denke schon, dass pride-paraden da nen teil dazu beitragen, freie berichterstattung in der presse über diese themen, ein wowereit der sich zu seiner homosexualität bekannt hat, immer weniger einfluss habende kirchen etc. gibt sicher auch noch hunderte andere dinge, die dazu beigetragen haben.


    es ist doch so, dass da im osten diese rückständigen gesetze halt teilweise auch noch mit krassen vorurteilen begründet werden, da wird die angst kinder würden verschwult werden geschürt wenn man damit offen umgehen könnte, schwule werden in die nähe von pädophilie gestellt etc. es ist mir nach wie vor schleierhaft, wie sich an dieser situation was ändern soll, wenn man dieser anti-homosexuellen propaganda nicht irgendwas entgegenstellt.


    ich würde schon auch zustimmen, dass das eher etwas ist, was die homosexuelle community in diesen ländern selbst erkämpfen muss, das kann der westen nicht einfach überstülpen. aber eine alternative zu diesem kampf und die darausfolgende aufgabe, diese leute dabei zu unterstützen seh ich eben nicht. ist natürlich auch schwierig, weil man sowas auch nicht mal eben am reißbrett planen kann.

  • Deine lustigen Rummelplatzmarken musst Du aber jemand anders in die Hand drücken.


    AlienObserver und andere verbohrte Ideologen - wie z.B. dieser rote Affe hier - würden eigentlich ganz gerne nicht mehr ständig Kapital-Karussell fahren.


    Aber leider denkt so mancher geistige Kirmesgänger, dass man die Verwertungsschleuder immer weiter und schneller drehen müsse, damit sie ganz viel Innovation™, Produktivität© und Effizienz® erzeugt, und uns aus dem Klimawandel raus wachsen lässt.


    Da wird's dann halt schwer, in voller Fahrt vom Pferdchen runter zu kommen, ohne dass irgendwas zu Bruch geht.

  • Ach, der Pispers ist doch auch nur so ein verbohrter alter Rentner, der sich dem Fortschritt verweigert.

    Und überhaupt - was der Amerikaner macht geht uns doch hier nichts an. Der ist halt so. Sich gegenseitig über den Haufen schiessen und nach Gold graben liegt eben in seiner Natur. Aber das hat doch nichts mit uns zu tun. Wir haben hier schliesslich soziale Marktwirtschaft und keinen Kapitalismus.

  • https://twitter.com/callumm/status/1411319106536579084


    https://en.wikipedia.org/wiki/…urse_of_Empire_(paintings)

  • Alles lebt vom Wandel:


    - zu neuen Ufern aufbrechen, die bisherige Politik muss sich verändern. Ich ziehe ernsthaft in Erwägung, Wahlkampf für die Grünen demnächst zu betreiben, gleichwohl ich mit denen, mit ihrem Wahlprogramm auch nicht 100 Prozent zufrieden bin, das kleinere Übel für mich darstellend, nunja ...

  • Irgendwie passt es hier am besten hin ... früher munkelten einige der Kapitalismus als System bräuchte alle 50 Jahre mal einen Weltkrieg um alles zu zerstören und danach Konsum, Aufbau, Neueinrichtungen, Neuwagen usw. anzukurbeln ...


    Wenn die Natur das jetzt erledigt, dann könnten wir mal beim Militär nochmal 50% einsparen - die Welt kriegen wir auch noch ohne Weltkriege kaputt (und wiederaufgebaut, bis irgendwann niemand mehr zum bauen da ist).






  • Tja Danton 1.1 , Pech gehabt. Du bist entlarvt und damit raus.


    5hn1ip.jpg

    Ach ich verstehe diese Schärfe hier mitunter wirklich nicht. Wenn dieses Forum hier einen praktischen Zweck besitzt, dann das der gegenseitigen Munitionierung. Wenn ich woanders bin verteidige ich den Kapitalismus vielleicht gar nicht, sondern greife ihn mit Utan s Worten an. Und wenn Utan außerhalb dieses Forums mit anderen über Klimaschutz diskutiert, weiß er schonmal Bescheid, dass der CO2-Preis innerhalb der letzten 4 Jahre von 5€/t auf nun über 50€/t stieg, im Energiesektor ein bemerkenswerter Coal-to-Gas-Switch stattfand und das "Kohleausstiegsgesetz" somit eigentlich nur noch ein "Kohleerhaltungsgesetz" ist, weil Kohlekraftwerke, bis auf ein wenige Zeiträume (leider jetzt aufgrund extrem hoher Gaspreise), gar nicht mehr profitabel sind, dank hoher CO2-Preise.

    Man munitioniert sich hier für die Welt da draußen. Das gelingt aber erst dann besonders gut, wenn auch gegenseitige Positionen vertreten werden. Vielleicht brauchen manche hier einen noch unnachgiebigeren Gesprächspartner als mich. Aber Kritik an einer Grundsatzdiskussion, die natürlich auch mal redundant geführt wird, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Hier geht s eigentlich um nichts. Das hier ist ein Training, für einen Streit um eine "bessere" Welt.

    Dieser Streit wird aber außerhalb dieser Glocke hier mit Sicherheit nicht weniger unnachgiebig und redundant geführt werden müssen. So sehe ich das.

  • Ich persönlich denke ja auch, dass dein vorgestellter Weg nicht reichen wird, aber was hier abgeht ist schon großes Kino. Ich meine du bist ganz klar an der Basis unterwegs um innerhlab der Grenzen des Systems und dessen Strukturen das beste Herauszuholen. Und als Dankeschön wirst du hier als als die personifzierte Repäsentation des verhassten Systems behandelt.


    Was die 20 Seiten angeht, stimmt es natürlich schon, es wird schnell ermüdend. Jedes mal, wenn ich mir die Mühe gemacht hatte, etwas zu formulieren, ward ihr schon zwei Schritte weiter. Teilweise war das sogar eine echt gesittete und inormative Diskussion, die aber im faschen Thread geführt wurde.


    Also außerhalb dieser Glocke würde ich mich auch eher als den radikal Verborhten sehen, der die anderen "belehrt". Da ist es schon erstaunlich wie schnell man hier aufs Abstellgleis geschoben wird. Ich bin übrigens froh, dass du zurück bist. Finde du hast eine angenehme Art zu diskutieren und immer wieder interessante Fakten, nicht nur Schwaz-Weiß.

  • Ich persönlich denke ja auch, dass dein vorgestellter Weg nicht reichen wird, aber was hier abgeht ist schon großes Kino. Ich meine du bist ganz klar an der Basis unterwegs um innerhlab der Grenzen des Systems und dessen Strukturen das beste Herauszuholen. Und als Dankeschön wirst du hier als als die personifzierte Repäsentation des verhassten Systems behandelt.


    Was die 20 Seiten angeht, stimmt es natürlich schon, es wird schnell ermüdend. Jedes mal, wenn ich mir die Mühe gemacht hatte, etwas zu formulieren, ward ihr schon zwei Schritte weiter. Teilweise war das sogar eine echt gesittete und inormative Diskussion, die aber im faschen Thread geführt wurde.


    Also außerhalb dieser Glocke würde ich mich auch eher als den radikal Verborhten sehen, der die anderen "belehrt". Da ist es schon erstaunlich wie schnell man hier aufs Abstellgleis geschoben wird. Ich bin übrigens froh, dass du zurück bist. Finde du hast eine angenehme Art zu diskutieren und immer wieder interessante Fakten, nicht nur Schwaz-Weiß.

    Danke für den Kommentar! Ich schätze es auch sehr hier zu sein. Ich finde das inhaltliche Niveau sehr hoch. Böse Zungen sagen vielleicht „ja offenbar für Dich zu hoch“ aber gut. Wiederum gibt es dann Bereiche in denen ich mich wieder besser auskenne...

    Woran ich aber immer festhalten werde, ist der Punkt, dass die Herstellung einer Meinungsgleichheit nicht das Ziel eines solchen Forums sein kann. Es braucht Widerspruch, damit Material überhaupt erst entsteht. Das sollte man, finde ich, wirklich einsehen können.

    Ich versuche heute Abend mal dem Affen antworten. Auf Arbeit ist immer schlecht.

  • Tja Danton 1.1 , Pech gehabt. Du bist entlarvt und damit raus.


    5hn1ip.jpg

    Wenn jemand immer und immer wieder nicht auf Gegenfragen eingeht und immer wieder Punkte anbringt, die besprochen wurden und worauf die Gegenpartei sich schon geäußert hat, dann kann das nicht mehr mit Diskussionskultur erklärt werden, sondern dann fragt man sich, was eigentlich die Motivation des anderen ist und da bleibt nur noch Getrolle übrig. Und dann ziehe ich mir halt meine Schlüsse daraus.

  • RobFord Redux Übrigens wäre ich ganz vorsichtig, was ich sage, wenn ich du wäre, im Hinblick auf deinen Umgang mit Syd, den man noch ganz anders beschreiben kann. Du stellst dich immer dar als der große Vernünftige, der doch nur diskutieren will und ja ja alle, die nicht mit dir übereinstimmen sind ja so schlimm und mit denen machte es ja keinen Spaß zu diskutieren blabla. Sobald jemand nicht deiner Meinung ist, wird die Person übel runtergemacht als nicht-diskussionsfähig deklariert, deren Diskussionsstil gefällt dir plötzlich nicht mehr und die Krokodilstränen kullern, wie man ja an deinen Ausseinandersetzungen mit Utan gesehen hat. Immer die gleiche Nummer, einfach nur manipulativ. Wer ich Glashaus sitzt eben.

    Übrigens ist das hier nur ein Internetforum, wer sich so emotional darin einbinden lässt, der sollte sich ein paar Hobbies suchen. Gesund ist das nicht und Zeitverschwendung.

  • RobFord Redux Übrigens wäre ich ganz vorsichtig, was ich sage, wenn ich du wäre, im Hinblick auf deinen Umgang mit Syd, den man noch ganz anders beschreiben kann.

    Ich glaub an dem hat sich jeder hier die Pfoten verbrannt. Und ganz vorsichtig sein muss hier eigentlich auch niemand. Würdet ihr auch im RL so miteinander sprechen?


    Wenn hier etwas trollig Suggestivfragen, Strohmänner oder sonstwas verteilt werden, dann könnte ich mir vorstellen, dass das auch nicht immer bierernst gemeint, sondern auch ein wenig Augenzwinkern dabei ist. Und wenn es tatsächlich doch nicht so ist, ja mei, dann könntet ihr euch im echten Leben wenigstens gepflegt boxen und dann wäre dieser Tamtam danach dann vorüber. Hab mich auch mal daran probiert in die Diskussion einzuklinken, aber dann war mir eigentlich auch wieder klar, dass es hier keine Lösung auf eine Übereinkunft gibt - da hat Danton insofern einfach recht.

    Dass hier zuletzt nun vorgeschlagen wurde diverse User zu blocken zwecks besserer Lesbarkeit des Forums, joa, find ja diese Bubbleception etwas komisch, aber jedem das seine - ich fänd's schade, wenn man sich bei diesem kleinen Forum effektiv aus dem Weg gehen wollte.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!