News-Aufreger und Absurditäten des Tages

  • Markt regelt

    Ja mit dem Thema „Gärreste“ kenne ich mich mittlerweile ganz gut aus. Dass man zukünftig derartige Abfälle zur Energieerzeugung brauchen wird, ist auch mit Blick auf die letzten Monate zu meiner Überzeugung geworden. Die Richtlinien darüber was auf Äcker ausgebracht werden darf, haben in den letzten Jahren natürlich auch stark angezogen. Früher war es z.B. möglich und üblich Klärschlamm auf Äcker, mit Kosmetik und Antibiotikaresten bzw. sonstigen medikamentösen Resten auszubringen. Heute muss er häufig sehr kostenintensiv entsorgt werden.

    Ein Vergärungsprozess läuft in der Regel bei 40-55Grad ab. Normalerweise ist das schon hygienisierend. Aber klar, hier wurde gegen Gesetze verstoßen. Trotzdem: Wenn wir Kreislaufwirtschaft und Energieunabhängigkeit wollen, brauchen wir in etwa solche Lösungen und müssen derartige Abfälle auch so bearbeiten. Meine Meinung

  • Wenn Diplomaten nur noch trollen, dann sind wir geliefert ...

    Na ja. Seine Exzellenz, der Botschafter der Freiheit, fällt da schon ziemlich weit aus der Rolle. Andere DiplomatInnen sind da zum Glück doch deutlich diplomatischer und beschimpfen nicht dreimal am Tag die Regierung mit der sie eigentlich diplomatische Beziehungen unterhalten sollen.


    Wenn Melnyk nicht gleichzeitig den Nazi-Kollaboratuer Bandera verehren und das von Neonazis gegründete Azov-Batallion als Helden des Freiheitskampfes bejubeln würde, könnte man ihm das ja sogar durchgehen lassen, während sein Land von Russland überfallen wird.


    Viel schlimmer als er selbst sind eigentlich die ganzen "liberalen" twitter-HeldInnen, die ihn dafür auch noch abfeiern.

  • Ich fürchte die meisten Menschen werden die Vorzüge der liberalen Demokratie leider erst vermissen, wenn wir sie nicht mehr haben. Und ich bin nahezu überzeugt, dass wir den Niedergang noch erleben werden. Abgeschafft sind die Bürgerrechte, die zum Teil viele Jahrhunderte erkämpft werden mussten, ganz schnell.


    Postdemokratie ist ein Begriff, der seit den 1990er-Jahren in den Sozialwissenschaften vermehrt Verwendung findet, um eine aktuelle generelle Veränderung demokratischer Systeme zu erfassen. Grundthese ist, dass es einen Rückbau tatsächlicher politischer Partizipation gibt zugunsten einer lediglich demonstrierten Demokratie, indem z. B. Wahlen zu einem im Wortsinn formalen und tatsächlich folgenlosen Verfahren werden. Gleichzeitig nimmt der Wunsch nach Partizipation ab. Ideengeschichtlich gibt es zahlreiche Denker, die ebensolche postdemokratischen Tendenzen beschreiben, jedoch noch ohne die Begrifflichkeit zu nutzen, wie etwa Alexis de Tocqueville, Hannah Arendt oder Charles Taylor.[1][2] Maßgeblich geprägt und verbreitet wurde der Begriff erst durch die gleichnamige Publikation des britischen Politikwissenschaftlers Colin Crouch aus dem Jahr 2004


    Eine Ebene die in den Augen der öffentlichen Deutungshoheit (also bürgerliche, liberale Mitte irgedwo zwischen Spiegel, SZ und ZEIT) gar nicht mehr vorkommt: Fällst du durchs Raster - Schade, aber du hast doch immerhin die Chancen für mehr. Beschwer dich nicht.


    Dass das Abwenden, die Lethargie und die Wut dann in (ziemlich vorhersehbar) in destruktiven Kanälen landen ist eine Sache.


    Diese Kanäle (zurecht) zu kritisieren eine weitere. Auch, wenn dies idR sehr einfach gehaltene und greifbare Kritik ist.


    Aber die Ebene, dass diese Rückzüge, Verlagerungen als Sprache, als Ausdruck zu verstehen sind - das kommt dem liberalen Elfenbeinturm nicht in den Sinn. Es gibt nunmal leider sehr gute Gründe dafür, dass Menschen sich zurückgelassen, unverstanden, ungehört, übergangen und auch betrogen fühlen.


    Aber anstelle eine entsprechende Deutung zu wagen und mit einer (selbstkritischen!) Diskussion Druck vom Fass zu nehmen ist der vielleicht entscheidende Fehler, der die destruktive Energie massiv verstärkt und die Orientierungslosen genau den Rattenfängern zutreibt, wo die moralisch Überlegenen Sie von Anfang an so gerne sehen wollen. Wenn ich Menschen konstruktiv für mich gewinnen will muss ich mir halt schlicht und ergreifend anhören, wie es ihnen geht. Ob mir das passt oder nicht. Mache ich das nicht, rede ich vor ihren Augen über sie. Eine der herablassendsten Gesten die man gesellschaftlich abfeuern kann.


    Besonders süss finde ich dann immer die total empörten und sehr sehr engagierten Kolumnen in denen dann ganz innovativ diskutiert wird, woran dass denn blos liegen kann und dass der gängige DLF Hörer oder SZ Leser gefälligst:

    a) sehr dankbar sein sollte

    und

    b) sich jetzt mehr anstrengen für diese Demokratie möchte.

    Aber hey, wenns einem hier nicht gefällt, kann kann man ja auch auswandern...


    Pulverfass wäre noch nett ausgedrückt.


    Aber hey - es ist grade Klima/ Corona/ Krieg usw usf.

    Der Gedanke, sich mal mit dem gesamten Bild auseinanderzusetzen, der kommt der sehr sehr demokratischen Mitte nicht.


    Denn selbst wenn die Welt über den Abgrund rutscht: Hauptsache man hat etwas woran man glauben kann.

  • Eigentlich gar kein News-#Aufreger, sondern nur die Vermeldung einer kleinen ethnischen Säuberungsaktion Spezialoperation des NATO-Mitglieds Türkei per völkerrechtswidrigem Angriffskrieg grenzüberschreitender Offensive im schon vor Jahren vom Westen befreiten Nachbarland durch ein vom deutschen Staat betriebenes Qualitätsmedium:

    Turkey launches new offensive against Kurdish militants in Iraq

    The offensive is part of Turkey's campaign in Iraq and Syria against the Kurdistan Workers' Party (PKK) and the Syrian Kurdish YPG militia.


    Also kein Grund zur Beunruhigung. Alles läuft nach Plan bei der Kurdenhatz Terrorbekämpfung.

  • Eigentlich gar kein News-#Aufreger, sondern nur die Vermeldung einer kleinen ethnischen Säuberungsaktion Spezialoperation des NATO-Mitglieds Türkei per völkerrechtswidrigem Angriffskrieg grenzüberschreitender Offensive im schon vor Jahren vom Westen befreiten Nachbarland durch ein vom deutschen Staat betriebenes Qualitätsmedium:

    Turkey launches new offensive against Kurdish militants in Iraq

    The offensive is part of Turkey's campaign in Iraq and Syria against the Kurdistan Workers' Party (PKK) and the Syrian Kurdish YPG militia.


    Also kein Grund zur Beunruhigung. Alles läuft nach Plan bei der Kurdenhatz Terrorbekämpfung.

    Wir dürfen uns auf einen neuen Thread freuen.

    Indem wird uns dann erläutert wie die Etablierung eines unabhängigen Kurdistan eine Provokation an die Türkei und dessen Sicherheitsinteressen ist. Das beste wäre es einfach, wenn die Kurden sofort kapitulieren und allen Forderungen Erdogans am Verhandlungstisch zustimmen, weil gegen die riesige Armee der Türkei haben die Kurden sowieso keinerlei Aussicht auf Erfolg. Jegliche Unterstützung der Kurden und Dämonisierung Erdogans ist kontraproduktiv und führt nur zu mehr Krieg.


    So simple kann es sein. Warum hören die dummen Massen nicht einfach auf den schlauen Uhu.

    Fragen über Fragen.

  • So simple kann es sein.

    Nein. kann es nicht.


    Aber wenn Du wirklich meinst, es bestünde kein Unterschied zwischen einem NATO-Mitglied, welches solche Angriffe auf politisch ganz klar linke - und daher von nahezu allen kapitalistischen westlichen Staaten als "terroristisch" betrachtete - staatenlose(!) Organisationen in seinen Nachbarländern seit Jahrzehnten(!) weitgehend ungestraft einfach durchzieht, und Angehörige der selben Volksgruppe auch im eigenen Land systematisch diskriminiert auf der einen, und Russland auf der anderen Seite, welches einen Angriffskrieg gegen ein von den USA und der NATO jahrelang finanziertes, politisch beeinflusstes, mit Waffen und Ausbildung unterstütztes und als Stellvertreter gegen den Russenhitler in Stellung gebrachtes Nachbarland führt, dann macht es vermutlich keinen Sinn, von Dir eine weniger simple Sichtweise zu erwarten.

  • Ich will ja nicht sagen das wäre alles übertriebene Twitter Propaganda (so wie du sie ja leider öfter ungeprüft anschleppst)...aber du und jeder der sich das anguckt sollte wissen, alle orangen Boote/Punkte sind Fischerboote die nicht auf eine Entladung warten, zumindest nicht im Zusammenhang mit dem Welthandel...und alle roten Boote/Punkte sind Gas oder Öltanker etc, deren Wartezeit dürfte sich auch nicht sonderlich geändert haben, die Anzahl ist nebenbei auch nicht sonderlich groß...und alle hellblauen Punkte sind Schlepper, also diese kleinen Boote welche die großen Schiffe im Hafen lenken, auf denen gibt es auch nichts zum entladen. Und die dunkelblauen sind Passagierschiffe.


    Übrig bleiben am Ende eigentlich nur die grünen Boote/Punkte, die gehören nämlich zur Kategorie Cargo/Container Schiffe, die haben was mit dem Welthandel zu tun...sind aber nicht so viele das man das ganze übermäßig dramatisieren muss (dadurch das man solche Details nicht erwähnt).


    Kann aber auch jeder selber nachgucken auf so Seiten wie:

    https://www.marinetraffic.com

    Übrigens sieht das global nicht viel besser aus (als in Shanghai) wenn man auf die Karte guckt, habe hier mal einen Screenshot gemacht, weltweit sind die Meere voll mit Schiffen, die grünen Punkte sind wie gesagt Cargo/Container...und da kann ja mal jeder selber abschätzen welchen Anteil der Menge die Schiffe die vor Shanghai warten ausmachen.

    marineradar9kkk6.jpg

  • Das Ende ist nah.

    "Werden bis Ende des Jahres bei null sein"

    Bis Ende des Jahres will Deutschland seine Ölimporte aus Russland komplett einstellen. "Wir werden bis zum Sommer das Öl halbieren und bis Ende des Jahres bei null sein. Und dann wird Gas folgen, in einem gemeinsamen europäischen Fahrplan - denn unser gemeinsamer Ausstieg, der vollständige Ausstieg mit der Europäischen Union, ist unsere gemeinsame Stärke", sagte die Ministerin. "Wir müssen mit Hochdruck unsere russische Energieabhängigkeit beenden."

    Tyler Durdon gefällt das.

  • Das Ende ist nah.



  • https://www.hrw.org/news/2022/…ers-rwanda-cruelty-itself


    Zitat

    Rwanda’s appalling human rights record is well documented.

    [...]

    In fact, the UK directly raised its concerns about respect for human rights with Rwanda, and grants asylum to Rwandans who have fled the country, including four just last year.


    noch was, von dem ich so bisher noch garnicht wusste


    Zitat

    We have seen the severe abuses resulting from offshore processing. Australia’s offshore detention regime on Nauru and Manus Island, Papua New Guinea, caused more than eight years of immense human suffering.

  • Hm, wie muss man sich das vorstellen, leben die afghanischen Flüchtlinge dann auf der Straße? Bisschen merkwürdig.

    Der Referenz im Artikel gibt mehr Aufschluss.

    “The evictions purposefully weren’t publicized. Some people had lived in their homes for years and were ripped out of their social structures, including children who were moved to locations far from their respective schools,” said Tareq Alaows, a board member of the Berlin Refugee Council, a collaboration of different organizations helping to improve conditions for refugees in the German capital and making sure their rights are adhered to. Alaows said the government justified the evictions by claiming that Afghans were evicted from so-called “arrival centers” where they should only be staying short term anyway. But some families had been living there for years, while other families were living in accommodation other than arrival centers.

    Few people’s living conditions improved, but most were afraid to speak up, afraid it could impact their immigration status,” Alaows said, explaining that around 10 residences had been emptied in Berlin.

    Sieht für mich danach aus, als hätten die Behörden jahrelang gepennt und Provisorien zum Dauerzustand gemacht. Jetzt wurden die Provisorien gebraucht. Gleichzeitig haben die Länder in den letzten Wochen erhebliche Anstrengungen unternommen, um Wohnraum am Markt zu beschaffen. Da war vermutlich plötzlich Geld da. Und weil bei uns alles seine Ordnung haben muss jeder zunächst in die Erstaufnahme und die die dort lebten raus und woanders hin.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!