News-Aufreger und Absurditäten des Tages

  • Aber eigentlich muss man auch wieder dankbar sein, wenn über dem großen Teich wenigstens irgendwer darauf hinweist, dass Autokraten und Erbdiktatoren auch dann nicht unbedingt Teil des westlichen Wertesystems sind, wenn sie uns ihre Rohstoffe zu wettbewerbsfähigen Werten anbieten.

    Das stimmt. Zumal es sich (mal wieder) zeigt, was dieses Wertesystem wert ist. Und was - bei aller Kritik irgendwann mal - der American Exceptionalism offensichtlich doch an Wert zu haben hat.


    Sie feiern Biden, wenn er für die Blase das Saudi Regime kritisiert. Sie empören sich über Biden, wenn das Saudi Regime seine Mordtouren dann anderweitig finanziert.

  • https://netzpolitik.org/2022/s…rittstaaten-koordinieren/


    Zitat

    Die EU-Polizeiagentur soll Listen mit Personen von ausländischen Behörden erhalten und diese dann im Schengen-Raum zur Einreiseverweigerung, Festnahme oder Beobachtung ausschreiben lassen. Damit wird ein längst praktiziertes, fragwürdiges Verfahren legalisiert.


    Darf das US-amerikanische FBI einen tunesischen Staatsangehörigen in einer europäischen Datenbank zur Einreiseverweigerung ausschreiben lassen, auch wenn nicht belegt werden kann, dass dieser wie behauptet einer terroristischen Organisation angehört? Soll es erlaubt sein, dass Europol derartige Fahndungen auch auf Geheiß eines Geheimdienstes aus Serbien oder Ägypten anregt, damit die betroffene Person beim Grenzübertritt zum Schengen-Raum festgenommen wird?


    Fest steht, dass das Schengener Informationssystem (SIS II) demnächst um eine solche Regelung ergänzt wird.

    Zitat

    Auch Verdächtige werden ausgeschrieben

    [...]

    Die Ausschreibungen sind dabei nicht auf Straftäter:innen aus Drittstaaten beschränkt, auch Verdächtige können eingetragen werden. Darauf haben sich das EU-Parlament in den Verhandlungen zu der SIS II-Verordnung geeinigt.

    Zitat

    In vielen Punkten hat das Parlament seine Forderungen im Trilog für die neue SIS II-Verordnung aufgegeben. So sollten Fahndungslisten eigentlich nicht aus beliebigen Ländern angenommen werden dürfen, sondern nur aus „vertrauenswürdigen Drittstaaten“. Dies ist nun vom Tisch.

  • Sind natürlich ganz verschiedene Sachen, na logisch!


  • Sind natürlich ganz verschiedene Sachen, na logisch!


    Hast du dir mehr als 5 Sek Zeit genommen und mal überlegt ob nen 12 Sek Ausschnitt möglicherweise was aus dem Kontext reißen könnte? Nur so bevor man hier ne Empörungspropaganda wiederkäut und in deinem Fall sogar sich vollkommen zu eigen macht.


    Und ich sag jetzt nicht, dass des am Ende nicht stimmt. Ich hab das jetzt nicht recherchiert, aber diese paar Sek Schnipsel ohne Kontext nerven schon länger und deine einseitige und tendenziöse und insbesondere auch unhinterfragte und eindeutig geframte Dauerpropaganda hier nervt umso mehr. Denn durch dein Dauerfeuer ist halt der Punkt schon überschritten, an dem man das was du hier anschleppst irgendwie noch ernst nehmen könnte. Man sortiert es automatisch direkt in der Propagandakiste ein, egal ob am Ende was dran wäre oder nicht. Vllt kannst dich ja noch dran erinnern mal gelernt zu haben wie das ist mim "Feuer!" schrein wenn da keins ist oder im Wasser nach Hilfe rufen und so tun als würdest du nicht schwimmen können...

  • Vielleicht kein reichweitenstarker Aufreger, aber die New York Times macht hier durchaus absurdes Theater um spekulative Farbenlehre im erdnahen Orbit.

    Russia’s astronauts enter the space station in yellow and blue flight suits

    Three Russian astronauts boarded the International Space Station wearing flight suits of striking colors — yellow and blue, similar to the colors of Ukraine’s flag.


    Three Russian astronauts launched to the International Space Station early Friday. A few hours later, their Soyuz spacecraft docked at the space station and, when they boarded the orbiting outpost, they were wearing flight suits of striking colors — yellow and blue, similar to the colors of Ukraine’s flag.

    The Russian astronauts did not say anything that would suggest that their clothing was a political statement. Yet it seemed difficult to believe it was happenstance. The outfits worn by astronauts in orbit on a daily basis tend to be subdued. But recent crews from Russia have worn vibrant flight suits of various colors during their arrival, including Yulia Peresild, an actress who arrived on the station in November in a bold red coverall.

    Eric Berger, a space reporter at the website Ars Technica, said the flight suits are usually prepared and packed months in advance but that substitutes could have been added among the last items to be loaded on the spacecraft.

    Jonathan McDowell, a scientist at the Harvard Center for Astrophysics who closely follows space missions, suggested the colors might actually be those of Bauman Moscow State Technical University, which all three of the astronauts — Oleg Artemyev, Denis Matveev and Sergey Korsakov — attended. An official from the university spoke as a guest on the Russian livestream of the launch on Friday.[...]

    Nicht dass die AstronautInnen noch denken, sie könnten einfach diesem nationalistischen Irrsisnn in ihren Heimatländern entkommen und im Weltraum über den Dingen schweben. Natürlich alles journalistisch sauber mit Quellen von twitter "belegt".

  • Schlagzeilen aus dem Gruselkabinett der Berliner Bürostuhl-Journalist*innen:


    Wetten, dass irgendwer bald um die Ecke kommt und fordert, dass Deutschland nicht mehr atomfrei sein sollte und sich besser mal ein paar Atomwaffen anschafft? Oder ist das mittlerweile schon geschehen in einem Leitartikel auf Seite 3 einer großen Samstagszeitung?

  • Schlagzeilen aus dem Gruselkabinett der Berliner Bürostuhl-Journalist*innen:


    Wetten, dass irgendwer bald um die Ecke kommt und fordert, dass Deutschland nicht mehr atomfrei sein sollte und sich besser mal ein paar Atomwaffen anschafft? Oder ist das mittlerweile schon geschehen in einem Leitartikel auf Seite 3 einer großen Samstagszeitung?

    Münkler hat das gefordert und das hab ich auch aus anderen Ecken schon gehört, wo ich mich nicht mehr erinnern kann, woher. Angeblich hat Frankreich schon Andeutungen gemacht, die Force de Frappe für eine EU Atommacht zur Verfügung zu stellen.


    Dass Deutschland sich Atomwaffen anschafft ist allerdings naheliegend zwischen Trumps Amerika und Putins Russland. Immerhin soll Deutschland wohl konventionelle Abschreckung gegen Russland übernehmen, in Osteuropa. Das dürfte ohne Nuklear-Waffen wohl unglaubwürdig sein. Da wird Deutschland nicht umhin kommen, denke ich.

  • Immerhin soll Deutschland wohl konventionelle Abschreckung gegen Russland übernehmen, in Osteuropa. Das dürfte ohne Nuklear-Waffen wohl unglaubwürdig sein. Da wird Deutschland nicht umhin kommen, denke ich.


    Wir werden weder das eine, noch das andere machen. Überhaupt habe ich das Gefühl dieser Konflikt wird in seiner Bedeutung extrem überhöht. Passt sich eigentlich nur in den Trend ein.

  • Ich habe heute 6 Simulationen von Atomkriegen gesehen (u.a. von Universitäten berechnet) und in jedem wurde Europa vollkommen zerstört, egal ob USA oder Russland als erster zuschlägt - Europa war weg! Gut, die anderen mehr oder weniger auch, wenn nicht sofort dann durch Strahlung/Atomaren-Winter.


    Ob hier in Europa neben den französischen Atomwaffen, den US-Waffen jetzt noch 4 Waffen rumliegen, das macht keinen großen Unterschied. Im Gegenteil, erlaubt man es Deutschland dann sitzen noch Verrücktere wie wir auf den Waffen und mit ein bisschen Impulskontrollverlust bei denen fliegt die ganze Scheiße los und Europa ist weg, denn am Ende ist es immer weg.




  • Du willst wetten, dass Deutschland angestoßen durch diese Krise ein Kernwaffenstaat wird. Ich denke nicht, dass es verantwortungsvoll wäre, so eine Wette anzunehmen.

    Hm. Geschmacklos könnte ich jetzt nachvollziehen. Aber verantwortungslos?


    Ich habe heute 6 Simulationen von Atomkriegen gesehen (u.a. von Universitäten berechnet) und in jedem wurde Europa vollkommen zerstört, egal ob USA oder Russland als erster zuschlägt - Europa war weg! Gut, die anderen mehr oder weniger auch, wenn nicht sofort dann durch Strahlung/Atomaren-Winter.


    Ob hier in Europa neben den französischen Atomwaffen, den US-Waffen jetzt noch 4 Waffen rumliegen, das macht keinen großen Unterschied. Im Gegenteil, erlaubt man es Deutschland dann sitzen noch Verrücktere wie wir auf den Waffen und mit ein bisschen Impulskontrollverlust bei denen fliegt die ganze Scheiße los und Europa ist weg, denn am Ende ist es immer weg.

    Stimmt genau. Aber so funktioniert Politik halt nicht. Man hat Atomwaffen nicht, um sie einzusetzen, sondern um sie als Druckmittel zu verwenden. Putin kann seinen Krieg gegen die Ukraine trotz der konventionell haushoch überlegenen NATO durchziehen, weil er Atomwaffen hat, seinen konventionellen Krieg abzuschirmen. Man kann einen konventionellen Krieg nur dann führen (außer gegen eine drittklassige Macht ohne Verbündete), wenn man Nuklearwaffen hat. Hat man keine Atomwaffen, braucht man auch keine konventionelle Armee. Außer zur Landesverteidigung natürlich.


    Wenn also Deutschland konventionell gegen Russland aufrüstet und Stellung an der NATO Ostgrenze bezieht, braucht es Atomwaffen. Sonst sehe ich nicht, wozu die 100 Mrd gut sein sollen. Die Bundeswehr war bisher eben nicht zum Kampf gegen Russland gedacht.


    Jetzt weiß ich auch wieder, wo ich das noch gehört habe, dass Deutschland Atomwaffen braucht. Sönke Neitzel sagt das in einem Interview. Entweder wir schaffen die Bundeswehr ab. Oder wir rüsten sie so aus, dass sie einen strategischen Zweck erfüllt. Bisher dient sie einem symbolischen Zweck, hat aber keinen praktischen militärischen Nutzen.

  • Wenn also Deutschland konventionell gegen Russland aufrüstet und Stellung an der NATO Ostgrenze bezieht, braucht es Atomwaffen. Sonst sehe ich nicht, wozu die 100 Mrd gut sein sollen. Die Bundeswehr war bisher eben nicht zum Kampf gegen Russland gedacht.

    Jein. Also ja, so wie die Welt aktuell aufgebaut ist braucht Europa definitiv Atomwaffen, leider. Aber Deutschland braucht keine eigenen, das wäre angesichts der Geschichte kein gutes Zeichen. Aber die Nukleare Teilhabe der Nato ist in diesen Zeiten wichtig, und es ist auch wichtig dass mit Frankreich ein EU-Staat Atomwaffen hat.


    Sarkozy hat ja mal vorgeschlagen, die Französischen Waffen mit Deutschland zu teilen, kam damals nicht gut an. Aber es wäre zumindest vielleicht eine Möglichkeit, dass die Französischen Atomwaffen sozusagen Europäische Atomwaffen werden.

  • Die ganze Welt versinkt in einer Flut aus Kriegspropaganda, die mit deep fakes, automatisierten bots, und sensationsgeilen Algorithmen potenziert wird wie noch nie zuvor in der Geschichte der Menschheit und Ihr diskutiert hier wirklich ernsthaft über Atomwaffen für Deutschland?


    Seid ihr noch ganz dicht?


    Vielleicht liegt's daran, dass man sich nicht vorstellen kann, was der Kalte Krieg für ein prekäres Gleichgewicht, und was es für ein Wunder war, dass die Menschheit ihn überlebt hat, wenn man zu jung ist, um ihn noch selbst erlebt zu haben, aber es ging damals nie darum, dass irgendwer ernstahft glaubte eine der beiden Atommächte werde tatsächlich mit voller Absicht "auf den Knopf drücken", sondern darum, dass kein von Menschen gemachtes Frühwarnsystem so perfekt sein kann, dass es keine Fehler macht.

    List of nuclear close calls (Wikipedia)

    A nuclear close call is an incident that could have led to at least one unintended nuclear detonation or explosion. These incidents typically involve a perceived imminent threat to a nuclear-armed country which could lead to retaliatory strikes against the perceived aggressor. The damage caused by international nuclear exchange is not necessarily limited to the participating countries, as the hypothesized rapid climate change associated with even small-scale regional nuclear war could threaten food production worldwide—a scenario known as nuclear famine.[1]

    Despite a reduction in global nuclear tensions and major nuclear arms reductions after the end of the Cold War (in 1992), estimated nuclear warhead stockpiles total roughly 15,000 worldwide, with the United States and Russia holding 90% of the total.[2]

    Though exact details on many nuclear close calls are hard to come by, the analysis of particular cases has highlighted the importance of a variety of factors in preventing accidents. At an international level, this includes the importance of context and outside mediation; at the national level, effectiveness in government communications, and involvement of key decision-makers; and, at the individual level, the decisive role of individuals in following intuition and prudent decision-making, often in violation of protocol.[3]

    Contents


    Glaubt ihr wirklich, dass da heute - wo wir es nicht nur mit der UdSSR und der NATO, sondern auch mit China, Indien, Pakistan, Nordkorea und (wahrscheinlich) Israel als Atommächten zu tun haben, wo ein einziger hysterischer tweet an der richtigen Stelle weltweite Schlagzeilen produzieren kann, und wo Kriegsberichterstattung und "Analyse" hauptsächlich darin besteht, anonyme Handyvideos zu kommentieren - kühlere Köpfe in den Befehlsketten sitzen, als zu einer Zeit wo Fernsehsender nachts noch Sendeschluss hatten und man nicht 24 Stunden am Tag online neuen sensationellen "News"-Content produzieren musste?


    Ist dass dieser "Epochenwechsel" von dem unsere Außenministerin (die 1989 gerade mal 9 Jahre alt war) redet?

  • Serbien, EU-Beitrittsverhandlungen abschließen : )


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!