News-Aufreger und Absurditäten des Tages


  • legende!

  • https://www.newsweek.com/holoc…osing-view-remark-1639608


    Zitat

    [...] in the wake of a school official telling educators that if they teach a book on the Holocaust, they should also include one offering alternative perspectives.

    Zitat

    "Make sure that if you have a book on the Holocaust," Peddy says, "that you have one that has an opposing, that has other perspectives."


    Man muss auch mal an die deutschamerikanischen Kinder denken, von denen es in den USA sehr viele gibt. Wenn die hören, was die Deutschen in der Vergangenheit getan haben, bekommen die ja ein ganz gestörtes Verhältnis zu ihrer Herkunft.

  • https://www.bfm.ru/news/483639


    Zitat

    Газовый кризис и выступление президента Путина здесь, на Российской энергетической неделе, второй день не сходят с первых полос европейских СМИ. Но во многих из них Россию продолжают обвинять в происходящем. Например, немецкая Bild — она обвиняет в первую очередь Ангелу Меркель, называя ее «ледяным канцлером», но дальше пишет: «Она продавила «Северный поток — 2», и вот теперь Путин припрет нас к стенке». Это, конечно, газета Bild. Серьезные деловые СМИ так не пишут. Но даже здесь ведущая телеканала CNBC дважды спрашивает Путина: почему вы не поставляете достаточно газа в Европу? Почему, на ваш взгляд, нас не слышат, по крайней мере многие?


    Übersetzung via DeepL:


    Zitat

    Die Gaskrise und die Rede von Präsident Putin hier auf der Russischen Energiewoche stehen einen zweiten Tag lang auf den Titelseiten der europäischen Medien. Aber viele von ihnen geben Russland die Schuld an den Geschehnissen. So beschuldigt die deutsche Bild-Zeitung zunächst Angela Merkel und nennt sie eine "Eiskanzlerin", schreibt dann aber: "Sie hat Nord Stream 2 forciert, jetzt wird Putin uns an die Wand nageln". Das ist natürlich die Bild-Zeitung. Seriöse Wirtschaftsmedien schreiben nicht so. Aber auch hier fragt der CNBC-Moderator Putin zweimal: Warum liefern Sie nicht genug Gas nach Europa? Warum, glauben Sie, werden wir nicht gehört, zumindest von vielen?


    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


    Sogar im Ausland kann sich die Bild auf ihren guten Ruf verlassen.

  • https://twitter.com/katrinschuster/status/1449313657138077698

    Unterstrichen: Leute, die ich kenne. Eig ist Navid Kermani und Michael Lüders ein wenig schade.

  • Was genau ist denn daran "fake news"?

  • https://twitter.com/katrinschu…tatus/1449371148030984194


    Zitat

    Fakenews: „Zwangslizensierung“, „nahezu kostenlos“, „erzwungene Online-Ausleihe zu Niedrigpreisen“, „Onleihe für E-Books nahe am Nulltarif“


    Also dass die Ausleihe für die Bibliotheksnutzer nahezu "kostenlos" oder "nahe am Nulltarif" ist, trifft doch zu, oder? Der Fokus ist ja hier die Konkurrenz zum Buchmarkt bzw. spezifisch dem Buchdateimarkt. Und eine neue Schranke des Urheberrechts als "Zwang" zu charakterisieren ist framing, aber von fake news würde ich da nicht sprechen, außer vielleicht im Trumpschen Sinne.

  • https://twitter.com/katrinschu…tatus/1449371148030984194



    Also dass die Ausleihe für die Bibliotheksnutzer nahezu "kostenlos" oder "nahe am Nulltarif" ist, trifft doch zu, oder? Der Fokus ist ja hier die Konkurrenz zum Buchmarkt bzw. spezifisch dem Buchdateimarkt. Und eine neue Schranke des Urheberrechts als "Zwang" zu charakterisieren ist framing, aber von fake news würde ich da nicht sprechen, außer vielleicht im Trumpschen Sinne.

    Jo aber das Framing ist auf jeden Fall neu: Bibliotheken zwingen, seien die Bremsen von Innovationen, marktgefährdend, fair lesen - kann man wirklich unfair lesen? - zum Nulltarif (ruhen sich wohl in dieser sozialen Hängematte aus) usw.

  • vermutlich sind die verwendeten Worte etwas zu stark und nicht ganz 100% treffend, aber ich bin jetzt in dem Thema auch garnich drin. Man kann aber wohl auch sagen, dass den Autoren da wohl ziemlich egal ist was Leute in ner Bib bezahlen, denen gehts darum was sie selber bekommen.



    https://twitter.com/katrinschu…tatus/1449417445748400129


    dann ist noch der Artikel hier von ihr verlinkt:

    https://www.sueddeutsche.de/ku…icht-in-onleihe-1.5421817

    "In Bibliotheken landen Bestseller meist druckfrisch. Wer auf dem E-Book leihen will, wartet allerdings oft eine Ewigkeit. Warum eigentlich?"

  • Glaube kaum, dass die Bibliotheken(-verbünde) die Lizenzen bald geschenkt und in unbegrenzter Anzahl bekommen. Was die Leser/ Bibnutzer bezahlen geht die Schriftsteller so gar nix an, mit dem Glied der Verwertungskette haben die null am Hut.

    Kommt da eine EU-Richtlinie oder -Verordnung? Die deutsche Politik hat Rechteverwertern ja noch nie ans Bein gepinkelt.

  • Jo aber das Framing ist auf jeden Fall neu: Bibliotheken zwingen, seien die Bremsen von Innovationen, marktgefährdend, fair lesen - kann man wirklich unfair lesen? - zum Nulltarif (ruhen sich wohl in dieser sozialen Hängematte aus) usw.


    Also ganz neu kommen sie mir nicht vor, die Bibliotheken wurden mit dem Aufkommen von Ebooks als wirtschaftliche Beeinträchtigung gesehen. Es gab aber zum Beispiel auch um die Bibliothekskopie vor einigen Jahren Streit. Oder vor einigen Jahrzehnten ...


    https://irights.info/artikel/b…n-versenden-duerfen/24076


    Zitat

    Bereits 1931 wurde in Deutschland im Börsenblatt des deutschen Buchhandels argumentiert, dass die Bibliothekskopie "an Stelle des Originals" trete und damit die "Absatzinteressen" der Verleger gefährde. Gemeint war damit die von der Musikindustrie bei den Schallplatten bereits etablierte Praxis, jegliche Vervielfältigung unter die Kontrolle der Verleger zu bringen. Doch die Bibliothekskopie überlebte als Ausnahmeregelung bis heute. Begründet wurde diese vergütungsfreie „Eigengebrauchsregelung“ mit dem Schutz der allgemeinen Interessen der Öffentlichkeit.

  • Der folgende Link war mal hilfreich von Syd, Text drunter von mir.



    https://buchmarkt.de/meldungen…e-buchbranche-zu-sichern/


    Das ist Geheule auf hohem Niveau, sie behaupten nicht, dass sie die Lizenzen kostenlos stellen müssten, aber insinuieren wollen sie es doch mit dem Verweis auf kostenlose Nutzung durch Bibliotheksnutzer. Wie viele wirklich kostenlose Bibnutzung bekommen sei mal dahingestellt.


    Solange Verlage das Recht haben die Rentenbeiträge von Zeitungsausträgern einzusparen, will ich die nur bei körperlichen Schmerzen heulen hören.

  • https://twitter.com/derLampenp…tatus/1449684644614524934

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!