News-Aufreger und Absurditäten des Tages

  • Ich meine im Forum mal gelesen zu haben, daß der größte Teil die Verwaltungskosten sind.

    Ich habs mal in die Suchmaschine geschmissen. Ganz so schlimm scheint es nicht zu sein. Der Anteil steigt aber kontinuierlich. Hier mal Zahlen aus 2013

    40,65 Mrd. Euro Insgesamt
    4,2 Mrd. Euro = 10,5% Verwaltungskosten
    2,8 Mrd. Euro = 6,9% Eingliederungsleistungen
    5,3 Mrd = 13,2% Leistungen der Sozialversicherung
    13,8 Mrd. Euro = 33,9% Kosten der Unterkunft und Heizung
    14,2 Mrd. = 35,0% Arbeitslosengeld II und Sozialgeld
  • Ich habs mal in die Suchmaschine geschmissen. Ganz so schlimm scheint es nicht zu sein. Der Anteil steigt aber kontinuierlich. Hier mal Zahlen aus 2013

    Vielen Dank!

    Wüßtest Du zufällig auch, wie es sich rechnerisch abbilden läßt, wenn die Arge "Plus" macht? Das hab ich noch nicht verstanden. Oder ob das gar nichts damit zu tun hat?

  • Was wollt ihr eigentlich noch alles haben?

    Münte war noch bei "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen." dagegen haben wir doch schon Sozialschlaraffia.


    (weil es 2020 ist schreib ich mal dazu, dass ich das einem ParodieSPDler in den Mund legen würde)

  • Vielen Dank!

    Wüßtest Du zufällig auch, wie es sich rechnerisch abbilden läßt, wenn die Arge "Plus" macht? Das hab ich noch nicht verstanden. Oder ob das gar nichts damit zu tun hat?

    Ne, keine Ahnung. Bei den Krankenkassen ist ja bekannt, dass die ewig die Rücklagen aufgestockt haben. Vielleicht machen die das ja auch oder die haben Boni für das "Management", die sie lieber nicht mit aufführen wollen.

  • Sieht nach einer schlechten Woche für Louisiana aus. Tropensturm Marco soll als Hurrikan Montagnachmittag Ortszeit auf die Küste treffen, und Tropensturm Laura nimmt sich gerade noch die Große Antillen vor und soll dann Donnerstag ebenfalls als Hurrikan dort ankommen.

  • Ne, keine Ahnung. Bei den Krankenkassen ist ja bekannt, dass die ewig die Rücklagen aufgestockt haben. Vielleicht machen die das ja auch oder die haben Boni für das "Management", die sie lieber nicht mit aufführen wollen.

    die ARGE hat vor der Corona Krise massiv Rücklagen aufgebaut, deswegen wollte man eigentlich den Arbeitslosenversicherungbeitrag ändern.

  • “Der Zusammenbruch der Zivilisation ist das wahrscheinlichste Ergebnis”


    Die renommiertesten Klimawissenschaftler und Biologen der Welt glauben, dass wir auf den Zusammenbruch der Zivilisation zusteuern, und es könnte bereits zu spät sein, den Kurs zu ändern.


    Aber in den Jahrzehnten in denen wir es ignorierten und weiter machten als wäre nichts, da haben wir nochmal richtig Kohle gemacht, naja, manche : )

  • Sieht nach einer schlechten Woche für Louisiana aus. Tropensturm Marco soll als Hurrikan Montagnachmittag Ortszeit auf die Küste treffen, und Tropensturm Laura nimmt sich gerade noch die Große Antillen vor und soll dann Donnerstag ebenfalls als Hurrikan dort ankommen.


    Also für Marco gibt es mittlerweile Entwarnung, wurde wohl von Scherwinden erwischt. Aber Laura soll eventuell von dem zusammengefallenen System profitieren und stärker werden.

  • Okay ... aber nicht das sie wieder Wien angreifen.


  • “Der Zusammenbruch der Zivilisation ist das wahrscheinlichste Ergebnis”


    Die renommiertesten Klimawissenschaftler und Biologen der Welt glauben, dass wir auf den Zusammenbruch der Zivilisation zusteuern, und es könnte bereits zu spät sein, den Kurs zu ändern.


    Aber in den Jahrzehnten in denen wir es ignorierten und weiter machten als wäre nichts, da haben wir nochmal richtig Kohle gemacht, naja, manche : )

    Im großen und ganzen sehr interessant. Enttäuschend wird es, als er so eindimensionale Sachen sagt wir "zurück zu den 50ern als es nur ein Auto und ein TV pro Familie gab".


    Solche Aussagen sind für einen Wissenschaftler erschreckend undifferenziert. Wenn eine Familie drei TVs hat, aber diese nur alle paar Jahrzehnte austauscht, wäre das vermutlich besser, als einen TV, der aber alle 3-5 Jahre ausgetauscht wird.


    Und in den USA wurde bereits in den 50ern das Auto nach rund 10 Jahren ausgetauscht, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.


    Dass einige Technologien, wenn sie neu sind, höhere Zyklen haben, kann teilweise wirklich sinnvoll sein. Aber gerade schon länger bestehende Technologien müssten wir viel langlebiger hinbekommen. Und gerade hier ist der Rendite-Zwang ein echtes Hindernis.


    Ich finde es schade, dass niemand darüber redet, dass jedes Jahr einen Haufen neuer Kleidung wegen "Mode" totaler Irrsinn ist. Dass ein iPhone 2007 gern schnell gegen das nächste ausgewechselt wurde, verstehe ich gut. Aber heute? Die Smartphones sind so ausgereift, dass man son Gerät eigentlich locker 5 Jahre, eher deutlich länger nutzen kann. Aber die Industrie hätte dann ein Problem.


    Dasselbe mit Touristikreisen. Die Idee jedes Jahr möglichst weit wegfliegen zu müssen, ist einfach eine sehr seltsame Mode geworden. Wir können in vielen Bereichen "nachhaltiger" werden. Gleich heute. Sofort. Aber das bedeutet für bestimmte Branchen enorme Umsatzrückgänge... und das scheint niemand zu wollen. Weder die Industrie, noch die Politik, noch wir Kunden (stochastisch gesehen).


    So wird das nunmal nix.


    Wer sich nach 3 Jahren mit 50-Zoll-TV nun einen 65-Zoll-TV kauft... verhält sich unvernünftig. Und wir alle tun dies in irgendwelchen Bereichen (der andere bei Kleidung, der nächste bei Autos, mancher bei Smartphones, bei Fernreisen, etc...). Und wir thematisieren dies weder individuell und erst recht nicht politisch/ökonomisch.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!