News-Aufreger und Absurditäten des Tages

  • China wird gerührt sein das wir unser letztes Aufgebot ausgerechnet zu ihnen schicken : )



    Volkssturm zu Wasser ...


    Denken die ernsthaft das sie China damit Probleme machen? China reagiert selbst dann mit voller Power wenn da ein UK/US Flugzeugträgerverband kommt (im Wissen die wären in 20 Minuten weg, wenn man wollte).


  • der ein oder andere hat das vermutlich erfolgt, ist ja sogar bernie dort hingereist um dafür zu werben


  • Extreme wokewashing...



    Kontext:

    [...] Amazon Studios shared the Policy and Playbook with creators, including Gloria Calderón Kellett, creator and executive producer of the upcoming Amazon Original series With Love. Said Kellett, “I am so proud to be a part of a creative community at Amazon that understands the importance of what I’ve been doing my whole career. Inclusive hiring is what makes change. Opportunity and an eye towards changing things through action is what makes change. Thrilled that Amazon has put together this playbook to start important conversations with their other creatives. This is real action and commitment and I’m thrilled to see it!”

    Greg Daniels, creator and executive producer of Upload, said: “Having worked with Amazon Studios for several years, I can confirm their commitment to inclusiveness is deep, sincere, sensitive and practical. These new guidelines should encourage talented people from historically underrepresented groups to feel more confident about making a career in Hollywood.”

    Establishing expectations for Amazon Studios and its creative partners, the Inclusion Policy covers four primary areas: Developing Stories and Characters, Hiring and Production, Reporting and Documentation, and Meeting Goals. The policy ensures meaningful visibility in Amazon Studios’ content and throughout all aspects of the production process — both in the stories being told and the people hired to tell them. The policy includes specific goals for Amazon Studios productions, including:

    • Each film or series with a creative team of three or more people in above-the-line roles (Directors, Writers, Producers) should ideally include a minimum 30% women and 30% members of an underrepresented racial/ethnic group. This aspirational goal will increase to 50% by 2024.
    • Casting actors whose identity (gender, gender identity, nationality, race/ethnicity, sexual orientation, disability) aligns with the character they will be playing.
    • Aiming to include one character from each of the following categories in speaking roles, with minimum 50% of these to be women: LGBTQIA+, person with a disability, and three regionally underrepresented race/ethnic/cultural groups. A single character can fulfill one or more of these identities.
    • Seeking at least three bids from vendors or suppliers on productions, one of which must be from a woman-owned business and one from a minority-owned business.
    • Pay equity across casting, behind the camera staff and crew, and for vendors and suppliers.

    Amazon Studios will provide a report template for each production to indicate whether these expectations were met, that will be submitted within one month of the completion of principal photography. This reporting exceeds the minimum standards set by the Academy, but ensures Amazon is poised to report on the diversity of their films for Academy Award contention.[...]

    Von wegen Klassenfragen interessieren nicht, Herr Schmitt: "...pay equity across casting, behind the camera staff and crew"


    Alle verdienen das gleiche!


    hmmm...moment...


    :/

  • Ich denke hier gehts mehr darum, die Freunde zu rühren - wobei man natürlich überlegen kann, ob China nicht eigentlich auch dazu gehört und so eine Aktion auch genau so versteht. Mit Russland machen wir solche Aktionen ja auch in dem Wissen, dass sie wissen, welcher Handlungsspielraum „uns“ dazu bringt. 🤔

  • Zitat

    Each film or series with a creative team of three or more people in above-the-line roles (Directors, Writers, Producers) should ideally include a minimum 30% women and 30% members of an underrepresented racial/ethnic group. This aspirational goal will increase to 50% by 2024.

    Wenn sie nicht planen mehr als 100% Personal zu zulassen sieht's dann ab 2024 eher schlecht aus für weiße Männer...


    Zitat

    Seeking at least three bids from vendors or suppliers on productions, one of which must be from a woman-owned business and one from a minority-owned business.

    Don't buy from white dudes, or at lest ask a coloured and a girl first....



    Alle verdienen das gleiche!

    Nope, die actors, directors, writers, and producers sind da fein ausgespart.

  • Zitat

    Casting actors whose identity (gender, gender identity, nationality, race/ethnicity, sexual orientation, disability) aligns with the character they will be playing.
    Aiming to include one character from each of the following categories in speaking roles, with minimum 50% of these to be women: LGBTQIA+, person with a disability, and three regionally underrepresented race/ethnic/cultural groups. A single character can fulfill one or more of these identities.

    Ersteres ist so absurd, da ist mit Abschaffung der Schauspielerei fast alles gesagt. Fast, was ist denn mit Krankheiten und Todesszenen? Darf man solche höchstpersönlichen Momente denn eigentlich einfach nachstellen und spielen? Sexszenen ohne echten Verkehr, undenkbar.


    Zweiteres kann ja nur gute und Filme und Serien zeitigen, wer erinnert sich nicht mehr an die zahllosen boy/girl/boygirl-Groups die in den 90ern zusammengewürfeltquotelt wurden....



    Beide Maßnahmen zusammen bedeuten wohl, dass Amazon wieder mehr externe Produktionen zukaufen wird.

  • Wenn sie nicht planen mehr als 100% Personal zu zulassen sieht's dann ab 2024 eher schlecht aus für weiße Männer...

    War auch mein erster Gedanke, wobei schon heute "Non-Hispanic White" nur noch 60% der Amerikaner ausmacht, ergo 40% sehen sich als einer der Minderheiten zugehörig, Tendenz steigend. Vielleicht ist die 50%-Quote also vorausschauend gedacht.


    https://en.wikipedia.org/wiki/…city_in_the_United_States

  • War auch mein erster Gedanke, wobei schon heute "Non-Hispanic White" nur noch 60% der Amerikaner ausmacht, ergo 40% sehen sich als einer der Minderheiten zugehörig, Tendenz steigend. Vielleicht ist die 50%-Quote also vorausschauend gedacht.


    https://en.wikipedia.org/wiki/…city_in_the_United_States

    Diese ethnic&racial math die die da aufmachen kann eigentlich nicht gut gehen, der Dekonstruktionsscheiß der bei den Geschlechtern um sich greift wird bald davor auch keinen halt mehr machen. Hoffentlich ist der Zug, sich einfach als gleichberechtigte Staatsbürger zu begreifen, nicht abgefahren; hüben wie drüben.

  • Extreme wokewashing...



    Nunja, alles was daran biologische Marker sind, ist aber nicht wirklich Schauspielerei sondern wenn Kostüm. Vielleicht nicht das Imitieren von Behinderungen. Und ich weiß nicht, warum da Geschlecht mit aufgeführt wird.


    Frage mich, was sie machen, wenn die Figur innerhalb des Plots erst die Behinderung erwirbt.


    Hm, Zwillinge anwerben und ein Brechenstangen-Trupp. :/

  • Geil! Ich wusste gar nicht, dass man die neuesten Ergebnisse vom Horse Race auch mit ehemaligen Politikern machen kann. Haben die jedenfalls in Hongkong gemacht. Übersetzt von Radio Free Asia:


    Von Ende Juni bis Juli dieses Jahres hat das Hong Kong Civil Research Project in zwei Phasen mittels zufälliger Telefoninterviews erfolgreich 1.003 und 1.000 Einwohner Hongkongs befragt. Die Umfrageergebnisse zeigen, dass Zhu Rongji mit 64,5 Punkten den ersten Platz belegte, unter den 10 Führern des heutigen Chinas und Taiwans, die den Bürgern Hongkongs am besten bekannt sind. Wen Jiabao, Hu Jintao, Li Keqiang und Xi Jinping lagen jeweils auf den Plätzen 2 bis 5. Ma Yingjiu, Jiang Zemin, Wang Yi und Tsai Ing-wen rangieren auf den Plätzen 6 bis 9, Chen Shuibian auf Platz 10.


    Obwohl Xi Jinping mit einer Punktzahl von 55,4 nur den 5. Platz belegte, stieg seine Punktzahl im Vergleich zur vorherigen Umfrage weiter deutlich an, während die Punktzahl von Tsai Ing-wen weiter deutlich zurückging. Darüber hinaus verzeichnete Jiang Zemins Punktzahl mit einer Punktzahl von 50,4 einen neuen Höchststand seit 2014.

    Können wir auch mal Zahlen aus dem ZDF-Politbüro mit Politikern a.D. nur so als Spaß haben? Jiang Zemin seit 2002 nicht mehr Generalsekretär der KPCh, aber trotzdem wird er immer beliebter. Heftig!!!11einself

  • https://www.nzz.ch/schweiz/hsg…nden-abschluss-ld.1637789


    Zitat

    Gerber wirft der HSG vor, dass sie ihn wegen seiner kritischen Tweets hinausgeworfen hat. Der NZZ liegen Kopien dieser Tweets sowie Gerbers Korrespondenz mit der Professorin und anderen HSG-Vertretern vor. Sie stützen weitgehend die Position des ehemaligen Doktoranden. Die Universität St. Gallen beharrt jedoch auf einer anderen Version: Gerber habe selbst entschieden, nicht mehr an der HSG zu studieren.


    edit:

    noch als nicht unwichtige Ergänzung:

    Zitat

    Gerbers Ziel ist, dass er weiter an der HSG studieren kann. Aber die Uni argumentiert, die Professorin habe ihn nicht hinausgeworfen, sondern er sei schon längst auf eigenen Wunsch exmatrikuliert gewesen. Tatsächlich ist Gerber ab dem Herbstsemester 2019 nur noch an der chinesischen Universität eingeschrieben, nicht an der HSG. Dazu hatte ihm der Manager der Doktoratsprogramme an der HSG geraten. Er schrieb per E-Mail, so könne die Maximaldauer für den Abschluss nicht auslaufen, während Gerber in China sei. «Das Exmatrikulieren lässt dir auch alle Wahl.» Die Reimmatrikulation sei zwar wie eine neue Bewerbung – mit der Unterstützung seiner Professorin sei dies jedoch kein Problem.


    Gerber folgt diesem Rat und exmatrikuliert sich vorübergehend in St. Gallen. Der Programm-Manager schreibt: «Eine weise Entscheidung.» Auf der Website der Uni wird Gerber vorerst weiterhin als Doktorand aufgeführt. Die Professorin betreut ihn wie zuvor – bis zur Beschwerde wegen seines Tweets. Sie fordert ihn beispielsweise nach einem Skype-Treffen auf, eine Gliederung zu senden. Am 21. Februar 2020, wenige Wochen bevor sie das Betreuungsverhältnis für inexistent erklärt, schreibt sie: «Es ist ja grossartig, wie gut Sie in China bereits vorangekommen sind!»


    Obwohl Gerber all dies dokumentieren kann, bleibt die Universität im Frühling 2020 bei ihrer Position, dass er längst kein HSG-Doktorand mehr gewesen sei, als es wegen seiner Tweets zum Bruch gekommen sei. Auch der Ombudsmann der Universität will den Fall aus diesem Grund nicht behandeln. Die HSG informiert Gerber, dass er sich komplett neu bewerben müsse, wenn er weiterstudieren wolle. Und dass er einen neuen Professor suchen müsse, der ihn betreuen würde.

  • Wissenschaft ist nun mal viel internationale Kooperation und Diplomatie, politische Beleidigungen sind da eher kontraproduktiv und die Interessen eines Instituts sind allemal wichtiger wie die eines impulsgestörten Einzelnen (man hätte den Tweet auch ohne "paranoide Feiglinge" posten können).


    Natürlich kann jeder posten was er will, er sollte aber auch Konsequenzen bedenken ... ein Lehrling von BMW, der sich kritisch gegen Flüchtlinge äußerte, hat seinen Job verloren.

  • Geil! Ich wusste gar nicht, dass man die neuesten Ergebnisse vom Horse Race auch mit ehemaligen Politikern machen kann. Haben die jedenfalls in Hongkong gemacht. Übersetzt von Radio Free Asia:

    Zitat

    [...]Die Umfrageergebnisse zeigen, dass Zhu Rongji mit 64,5 Punkten den ersten Platz belegte, unter den 10 Führern des heutigen Chinas und Taiwans, die den Bürgern Hongkongs am besten bekannt sind. [...]


    "[A]m besten bekannt"? Was ist denn das für eine Mickey Mouse-Umfrage?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!