News-Aufreger und Absurditäten des Tages

  • Ich hab ja keine große Sympathie für so großräumig steuerbefreiten Konzerne wie die UEFA, aaaber wenn Polen und Ungarn ihre Stadien in Hakekreuzchen ausleuchten wollte (oder was immer dort grad Herrschaftssymbol ist) gäbs auch Mecker.


    Da dürften unsere versammelten Scheinheiligen mal ruhiger sein und das Wertefähnchen wegpacken, oder Personloch mit einem Snowden, Manning oder Assange Schildchen auflaufen...


    Aber gut durchideologisierte Transatlantiker neigen da eher zur Selbstentzündung

    Du hast jetzt 1933 Beiträge.. Müssen mir uns Sorgen machen?

  • Süß, man muss jegliches Militär einfach lieb haben.


    Russland: Wir verkünden mal offiziell ein komplexeres Raketen/Schiff/Luftmanöver um Schiffverbände/Flugzeugträgerangriffe abzuwehren.


    USA: Leute, das wäre ein guter Platz um da ein Flugzeugträger zu parken...


    Wir wissen ja sie spielen nur - aber so ungeschickt : )



  • Ich hab ja keine große Sympathie für so großräumig steuerbefreiten Konzerne wie die UEFA, aaaber wenn Polen und Ungarn ihre Stadien in Hakekreuzchen ausleuchten wollte (oder was immer dort grad Herrschaftssymbol ist) gäbs auch Mecker.

    Also bei aller berechtigten Kritik an den Wokewashing-Versuchen von Geldvermehrungsanstalten wie dem DFB - Der Vergleich hinkt so stark, der rutscht eigentlich nur noch auf den Knien herum.


    Hakenkreuze stehen im Gegensatz zu Regenbogenfähnchen nicht dafür, toleranter mit bestimmten Leuten umzugehen - zum Beispiel auch mit solchen die es mit der "linken" Identitätspolitik ein bisschen übertreiben und vielleicht damit nerven - sondern dafür, bestimmte Leute dafür zu verfolgen und umzubringen, dass sie nicht der von der herrschenden Ideologie oktroyierten Norm entsprechen.


    Den Unterschied sollte man schon machen können.

  • Ich hab ja keine große Sympathie für so großräumig steuerbefreiten Konzerne wie die UEFA, aaaber wenn Polen und Ungarn ihre Stadien in Hakekreuzchen ausleuchten wollte (oder was immer dort grad Herrschaftssymbol ist) gäbs auch Mecker.


    Da dürften unsere versammelten Scheinheiligen mal ruhiger sein und das Wertefähnchen wegpacken, oder Personloch mit einem Snowden, Manning oder Assange Schildchen auflaufen...


    Aber gut durchideologisierte Transatlantiker neigen da eher zur Selbstentzündung


    Also bei aller berechtigten Kritik an den Wokewashing-Versuchen von Geldvermehrungsanstalten wie dem DFB - Der Vergleich hinkt so stark, der rutscht eigentlich nur noch auf den Knien herum.


    Hakenkreuze stehen im Gegensatz zu Regenbogenfähnchen nicht dafür, ...

    Den Unterschied sollte man schon machen können.

    Verbietet niemand. Das Problem ist aber, dass es eben Tür und Tor öffnet. Jaja ich weiß, Prinzipien sind was für Leute von gestern. Heutzutage bewertet man viel besser nach Freund und Feind. Es muss ja nicht gleich das Hakenkreuz sein, womit man hierzulande ja offenbar weniger ein Problem hat, wenn man z.B. in die Ukraine blickt. So ganz allgemein sollte man Provokationen mit Bedacht einsetzen, wenn man beim Gegenüber wirklich einen Denkprozess anstoßen will.


    Ich stecke da nicht so im Thema. Was verspricht man sich denn von der Aktion? Es wirkt auf mich, wieder mal wie ein alberner Streit um die moralische Überlegenheit eben jenes Woke-Westens. Will man jetzt auf diesem Wege Ungarn von Toleranz überzeugen, den Sport zur politischen Arena erklären oder beides? Letzteres sollte wirklich gut überlegt sein.

  • Mir ging's nur um den Vergleich. Der ist einfach daneben. Die Pride-Flagge soll (eigentlich!) für mehr Toleranz und Gleichberechtigung stehen. Das ist ein Symbol und es tut niemand wirklich weh, wenn ein blödes Fußballstadion außen bunt leuchtet, oder wenn ein Fußballmillionär sich eine Regenbogen-Kapitänsbinde anzieht.


    Wenn es einem dabei tatsächlich um den Sport geht, sollte man dann nicht wichtiger finden, was auf dem Platz mit dem Ball passiert und dass es dabei fair zugeht?


    Es hat ja niemand versucht, die Ungarn dazu zu zwingen ihre eigenen Stadien bunt zu illuminieren. Das wäre dann tatsächlich eine unsensible Bevormundung.

  • Den Unterschied sollte man schon machen können.


    Sicherlich. Irgendwo kannste Sexpuppen heiraten, Splittergrüne haben mal experimentiert wie weit man Sex mit Kindern in die Gesellschaft bringen kann ... selbst wenn sowas mal rechtlich durchkommen sollte, dann müsste man damit keine Stadionwerbung machen und noch auf internationalen Zuspruch hoffen. Landesintern sollen Verbände machen was sie wollen, international sollte man es sich weitgehend verkneifen (weil da keine internationale Einheit möglich ist, es ist nur eine Brandbeschleunigung für Länder in denen es eh nicht gut läuft).


    Gesellschaftliche Veränderungen kann man nicht zentral verordnen, Gruppen müssen sich auch in ihren Ländern emanzipieren - ich bin auch sicher langfristig wird es überall passieren. Nur wir müssen deren heutigen Alltag nicht in sowas wie eine gesellschaftliche Kriegszone verwandeln - denn ich denke viele offen homosexuell praktizierende werden nach dem "Theater" nicht nur positive Rückmeldungen bekommen.

  • natürlich ist der vorschlag ein gefundenes fressen für wokistan. aber halt eben nicht nur, rechte autokraten vereinnahmen sport schon lange für ihre politischen zwecke, waschen ihre hände rein, nutzen diese für propaganda. wenn die uefa erstmal pikiert nachfragt wieso manuel neuer ne pride kapitänsbinde trägt, bei affenlauten in ungarischen stadien gegen mbappe oder solchen umtrieben hier die ja auch beim vergangenen spiel nen ganzen block besetzt haben https://www.vice.com/de/articl…garns-neonazi-ultragruppe schweigt, dann ist das eben auch ein statement und zwar ein schlechtes. und so ein in pride-farben beleuchtetes stadion ist dann eben ein entgegensetzes statement. und nachdem bei lgbt dingen sichtbarkeit und anerkennung in der gesellschaft eben auch eine große rolle spielen, finde ich das ehrlich gesagt sogar ziemlich gut, das können mir auch die größten identitätspolitischen spinner nicht madig machen.

    Sicherlich. Irgendwo kannste Sexpuppen heiraten, Splittergrüne haben mal experimentiert wie weit man Sex mit Kindern in die Gesellschaft bringen kann ... selbst wenn sowas mal rechtlich durchkommen sollte, dann müsste man damit keine Stadionwerbung machen und noch auf internationalen Zuspruch hoffen. Landesintern sollen Verbände machen was sie wollen, international sollte man es sich weitgehend verkneifen (weil da keine internationale Einheit möglich ist, es ist nur eine Brandbeschleunigung für Länder in denen es eh nicht gut läuft).


    Gesellschaftliche Veränderungen kann man nicht zentral verordnen, Gruppen müssen sich auch in ihren Ländern emanzipieren - ich bin auch sicher langfristig wird es überall passieren. Nur wir müssen deren heutigen Alltag nicht in sowas wie eine gesellschaftliche Kriegszone verwandeln - denn ich denke viele offen homosexuell praktizierende werden nach dem "Theater" nicht nur positive Rückmeldungen bekommen.

    die gruppen werden sich schwer tun sich in einem autokratischen staat zu emanzipieren, der sie systematisch unterdrückt. erst recht wenn wir sie dabei alleine lassen. und ein stadion in pride farben hilft da natürlich auch nur in geringem ausmaß, kann nur der anfang sein. ist aber immer noch besser als nichts.


    die these, dass diese dinge automatisch besser werden, vermutlich basierend auf der idee dass der mensch sich generell fortschrittlich weiter entwickelt, teile ich halt auch nicht unbedingt. ich verstehe aber die annahme, hatte ich auch lange. die trumps, orbans und co haben lassen mich daran aber starke zweifel haben, die manipulieren gezielt menschen und zersetzen dann demokratie. und in autokratischen staaten hast du als unterdrückte minderheit so gut wie keine chance. und die erste pride-parade in den usa war auch ne massenschlägerei mit der polizei..

  • Nur, wenn man die Ukraine anschaut, ist der Vergleich vielleicht gar nicht mehr so weit hergeholt. Ich behaupte mal, der Marner hat das auch nicht gleichgesetzt, sondern einfach aufgezeigt, was man sich da durch Präzedenzfälle an neuen Problemchen schaffen könnte. Das Polen oder Ungarn zuzutrauen ist natürlich absurd und in einem solchen Fall wäre dann wirklich mal Intoleranz angesagt. Darüber blickt man aber eben gerne mal hinweg.


    Die Grenzen verlaufen bei sowas zudem meistens weniger deutlich, als das in dem hier aufgeworfenen Szenario der Fall ist. Da ist eher mit kryptischen Szenesymbolen zu rechnen. Ich hatte da neulich auch irgendwo etwas zu Sprüchen auf dem Trikot der Ukraine gelesen. Wenn sowas in Ordnung ist, dann sollte eine Regenbogenbinde es allemal sein. Blöd ist halt, wenn der Sport dann am Ende missbraucht wird.


    Und das gilt sowohl für nationalistische Bewegungen, als auch für eine von Eliten forcierte Ideologie, die zwar vorgibt, für Toleranz einzutreten, aber letztlich zur Spaltung beiträgt, indem der Schein einer ausgrenzungfreien Gesellschaft geschaffen wird, mit der von der knallharten Ausgrenzungs-Realität abgelenkt wird. In diesem Fall wird auch noch der Finger auf andere gezeigt. Wo verlaufen die Grenzen zwischen guter und böser Absicht?


    Und darum sollte man vielleicht auch diesen drastischen Vergleich nicht direkt wegverurteilen, sondern mal fragen, warum alle so großes Interesse daran haben, die Spiele für ihre Agenda politisch zu inszenieren.

  • genau, wir rennen jetzt dann alle mit Schildchen rum wen oder was wir gerne vernaschen und gratulieren uns dann gegenseitig... Aber wozu?

    erstens hab ich das nicht gesagt und zweitens macht das halt für eine community, die systematisch unterdrückt wurde und wird einen unterschied, ob sie gesellschaftlich stattfindet, ob sie ihre sexualität offen zu erkennen geben darf. weil es für einen transmenschen der gerade dabei ist ne umwandlung zu machen einen unterschied macht ob er sich als divers auf nem verwaltungsakt angeben kann oder nicht. weil es für menschen, die aufgrund ihrer homosexualität geächtet, verfolgt und ermordet werden eben einen unterschied macht, ob sie einen breiten rückhalt in der gesellschaft haben oder nicht. ich verstehe ehrlich gesagt überhaupt nicht, was es daran nicht zu verstehen gibt. die geschichte der homosexualität auf dieser welt ist eine von systematischer unterdrückung, symbolische akte sowie entsprechende gesetzgebungen versuchen gerechtigkeit und ein freies leben für diese menschen zu ermöglichen.

  • Sagt mal Leute!


    Warum ist denn das Thema eigentlich die Kapitänsbinde von Manuel Neuer oder ein buntes Stadion und nicht die Sponsoren der Euro 2020? Wie kann es denn sein, dass ausgerechnet VW und Liferando die Sponsoren sind? UEFA und FIFA sind unerträglich korrupte Vereine und politisch das allerletzte und diese Aktion zu verbieten weil das "politisch" ist, ist sowas von verlogen!


    Es ist auch politisch zu Uigurischen Zwangsarbeitern bei VW nichts zu sagen oder zu den unsäglichen Arbeitsbedingungen bei Lieferando zu schweigen aber das Geld dieser Drecksfirmen zu nehmen. Wie kann es sein, dass sich niemand darüber aufregt aber selbst hier gegen ein Mindestmass an Stellungnahme gegen die unsägliche Politik Orbans argumentiert wird?


    Dass was da in Ungarn Stattfindet ist die Kriminalisierung aller Homosexuellen und natürliche die Unterdrückung linker Oppositioneller durch verdammte mörderische Faschisten die am liebsten alle "Anderen" wegsperren und vernichten wollen.


    Wir haben da ne Verantwortung dagegen Stellung zu beziehen. Volkswagen hat übrigens auch homosexuelle Zwangsarbeiter aus den deutschen Nazi-KZs und Brasilianischen Foltergefängnissen beschäftigt. Protest gegen Orbans Scheißpolitik hat verdammt nochmal nichts mit Wokewashing zu tun sondern ist unsere verdammte Pflicht! Also ehrlich, find ich sowas von Scheiße. Reisst euch mal zusammen.

  • Weil's den Orban einen Pfurz interessiert ob wir bei uns ganze Straßenzüge in Regenbogenmuster streichen, im Grunde ist es unserer Heuchlerbande auch wurscht, die wollten risikolos Beifall einfahren.


    Reiss dich selber zam, wenn mir Unfug als höchstwichtiger moralisch gebotener Widerstand präsentiert wird aber nur Moralin die Luft verpestet werd ich widersprechen.

  • Also wer jetzt sich jetzt nicht bedingungslos hinter die Aktion stellt, befürwortet Orbans Politik und legitimiert die Verbrechen Nazi-Verbrechen gegen Zwangsarbeiter?

    Geht es noch eine Nummer dramatischer?

    Wie kann es denn sein, dass ausgerechnet VW und Liferando die Sponsoren sind? UEFA und FIFA sind unerträglich korrupte Vereine und politisch das allerletzte und diese Aktion zu verbieten weil das "politisch" ist, ist sowas von verlogen!


    Es ist auch politisch zu Uigurischen Zwangsarbeitern bei VW nichts zu sagen oder zu den unsäglichen Arbeitsbedingungen bei Lieferando zu schweigen aber das Geld dieser Drecksfirmen zu nehmen. Wie kann es sein, dass sich niemand darüber aufregt aber selbst hier gegen ein Mindestmass an Stellungnahme gegen die unsägliche Politik Orbans argumentiert wird?

    Wie kann das sein? Wer hat denn den Fokus auf diese vermutlich wirkungslos verpuffenden Aktionen gerichtet, die erstmal wenig Mut erfordern, weil der Applaus aus den eigenen Reihen garantiert ist? Die Aufrufe dazu wurden über Asocial Media im Vorfeld verbreitet, u.a. von Georg Restle.


    Über die Sponsoren und deren politische Schuld hat allerdings niemand gesprochen. Ist doch prima. Ganz Europa zerstreitet sich an den leuchtenden Farben und keine Sau interessiert sich für den Rest.


    Mir sind die Farben egal. Brandenburger Tor und Eifelturm werden auch immer wieder recht selektiv nach Maßgabe der herrschenden Agenda angeleuchtet. Hilft niemandem.

  • Marner Ne, damit kommst du nicht durch. Du hast einfach keine Ahnung was da in Ungarn stattfindet sonst würdest du nicht antifaschistischen Protest mit Wokism verwechslen. Homosexualität zu verbieten ist nur ein Mittel zur kriminalisierung der politischen Gegner. Du verharmlost Faschisten und ihre kriminellen machenschaften. Da gibts keine Entschuldigung für.


    Deine Haltung richtet sich gegen jeden der sich politisch engagiert oder sich auch nur ansatzweise zur Demokratie bekennt.

  • Weil's den Orban einen Pfurz interessiert ob wir bei uns ganze Straßenzüge in Regenbogenmuster streichen, im Grunde ist es unserer Heuchlerbande auch wurscht, die wollten risikolos Beifall einfahren.


    Reiss dich selber zam, wenn mir Unfug als höchstwichtiger moralisch gebotener Widerstand präsentiert wird aber nur Moralin die Luft verpestet werd ich widersprechen.

    https://www.tagesschau.de/spor…regenbogenfarben-101.html


    weils den herrn orban so einen pfurz interessiert hat er direkt mal seinen außenminister vorgeschickt und ein zeichen für toleranz und eine offene gesellschaft mit der politisierung von sport in der nazizeit gleichgestellt? wo homosexuelle verfolgt und diskriminiert wurden, so wie jetzt unter seinem chef orban? merkste selber, ne?

  • Ist das eigentlich der gleiche Orban, bei dem man sich zu Flüchtlingshochzeiten (ahnee, war drei Jahre danach) nicht zu schade war, diesen in Bayern noch zur CSU Winterklausur einzuladen eben aufgrund seiner Politik.


    Die Bajuwaren verdienen mindestens genauso viel Spott wie die UEFA.

  • Falls es noch nicht aufgefallen ist, Rechtsautoritäre und Faschisten sind international auf dem Vormarsch. Ich halte das für extrem dramatisch. Leider wird allzu selten öffentlich dagegen Stellung bezogen. Jetzt sollte das mit einer enormen Reichweite passieren.


    Was ist das Argument dagegen? Dass es sich "nur" um ein Gesetz handelt dass Homosexuelle diskriminiert? Gehts noch? Vielleicht sollten einige hier nochmal drüber Nachdenken was sie hier schreiben.


    Was wäre wenn das Gesetz Juden, Schwarze oder Muslime diskriminieren würde, würdet ihr da auch das Wokewashing Argument bringen?

  • Ist das eigentlich der gleiche Orban, bei dem man sich zu Flüchtlingshochzeiten (ahnee, war drei Jahre danach) nicht zu schade war, diesen in Bayern noch zur CSU Winterklausur einzuladen eben aufgrund seiner Politik.


    Die Bajuwaren verdienen mindestens genauso viel Spott wie die UEFA.

    Aää, was haben die Bayern damit zu tun? Saupreiss damischer!


    Aber ja, Söder ist ein Heuchler.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!