News-Aufreger und Absurditäten des Tages

  • https://www.reuters.com/world/…defence-force-2024-06-11/



    Wird langsam zur schlechten Gewohnheit.

  • Nach euren Einlassungen bin ich mir wirklich nicht sicher, ich dachte es wäre unser aller liebster Taurus (der Leopard wurde ja schnell abgelöst).

    L… oder T…

    X… für ein U…

    Hauptsache F

  • Ich würde sagen, das ist so lange schlau, bis der Arbeitgeber es auch schnallt und dann wird dem auffallen, dass er den hochbezahlten Wenigarbeiter gar nicht braucht.

    Aber es werden an der Pflegefront ja immer Leute gesucht und da nimmt einem die KI die Arbeit absehbar nicht ab...

  • Ich würde sagen, das ist so lange schlau, bis der Arbeitgeber es auch schnallt und dann wird dem auffallen, dass er den hochbezahlten Wenigarbeiter gar nicht braucht.

    Aber es werden an der Pflegefront ja immer Leute gesucht und da nimmt einem die KI die Arbeit absehbar nicht ab...

    Der Arbeitgeber bekommt ganz andere Sachen nicht mit, der soll froh sein, wenn Mitarbeiter aus Eigenmotivation heraus es irgendwie schaffen effizienter zu werden.

  • Ich hab letzte Woche noch daran denken müssen, wie viel Zeit ich meinem ehemaligen Arbeitgeber wohl durch´s Rauchen in der Büroküche gestohlen habe. *unschuldig guck* (Wobei das natürlich enddoof ist, bin zum Glück seit zwölf Jahren Nichtraucherin, aber war ein echt ätzender Job).

    Soll ich mal aufzählen, was allein die Schlipsträger so während der Arbeitszeit vor Ort, oder besser noch im Außendienst oder auf Dienstreise getrieben haben? Da war alles dabei von der Organisation eines kompletten Hausbaus bis hin zum Puffbesuch mit Reisekostenabrechnung.


    Und das was Hohli sagt: da gibt´s doch glaube ich sogar Studien zu, dass es so einem Bioorganismus auf zwei Beinen "technisch" überhaupt nicht möglich ist, wirklich permanent siebenkommafünf Stunden am Stück ohne kreative Pausen durchzuarbeiten.

  • dass es so einem Bioorganismus auf zwei Beinen "technisch" überhaupt nicht möglich ist, wirklich permanent siebenkommafünf Stunden am Stück ohne kreative Pausen durchzuarbeiten.

    Deswegen haucht der Zeitgeist uns ja auch zart ins Öhrli, dass es sehr wichtig ist, bachhaltigste Selbstoptimierung zu betreiben.

  • Früher konnte der Arbeitgeber auch noch teilweise sehen, mit wem aus dem Betrieb du telefonierst. Jetzt weiß nur noch Microsoft das im Detail, der Arbeitgeber sieht allenfalls, ob man gerade telefoniert.


    Ich habe aktuell (war vorher noch nie so) das Glück einen Job zu machen, der mich intrinsisch motiviert Dinge besser zu machen. Ich glaub, da kann man an einem Tag auch mal 7,5h vernünftig arbeiten. Aber true, das ist definitiv nicht die Regel. Und Raucher*innen sind sowieso geil, auch was Frühverrentung, Krankenkassen, Arbeitsausfall etc. anbetrifft. Wir eigentlich nur getoppt vom Schichtleiterarschloch, der breitbeinig durch den Betrieb dackelt und einfach jedem mit seinen immergleichen Sprüchen nervt.


    Habe irgendwo mal gelesen, dass solche Betriebe effektiv von 12% der Belegschaft richtig getragen werden. Keine Ahnung, wie man an die Zahl rankommt, aber so manchmal könnte ich mir das echt gut vorstellen.

  • Der Arbeitgeber bekommt ganz andere Sachen nicht mit, der soll froh sein, wenn Mitarbeiter aus Eigenmotivation heraus es irgendwie schaffen effizienter zu werden.


    Die meisten Arbeitnehmer sind schon ein Gewinn wenn sie nicht bewusst dem Arbeitgeber schaden (auf den I Love You Wurm zu klicken, trotz schriftlicher Hinweise), oder in den oberen Dienstbereichen millionenschweres Knowhow zum nächsten Arbeitgeber zu tragen.


    Arbeitgeber ist auch kein Spaß mehr, sagt Arbeiter Formaly Known As "Richard Kimble" :)

  • Der Arbeitgeber bekommt ganz andere Sachen nicht mit, der soll froh sein, wenn Mitarbeiter aus Eigenmotivation heraus es irgendwie schaffen effizienter zu werden.

    Wenn man es so kurzsichtig betrachtet, kann man das durchaus so bewerten. Schaut man einen Schritt weiter, kann man ja mal fragen, wer wohl für das Füße hochlegen des gut bezahlten (!) kreativen Mitarbeiters die Rechnung zahlen wird. Kleiner Tipp: Der Arbeitgeber ist es in letzter Konsequenz nicht.


    Und genau da kommen wir an die Gretchenfrage: Was genau macht dieser Mitarbeiter? In welchem Laden? Und wer bezahlt dafür? (Und da sind dann solche kreativen Mitarbeiter ja nur die eine Seite des Spektrums, die andere ist der Bullshit-Job, bei dem Akten von links auf rechts geschichtet werden und wir alle bezahlen es.)


    Und bevor irgendein Agitator das wieder in den falschen Hals bekommt, nein, mein Bestreben ist es ganz sicher nicht, pauschal Kostenminimierung für irgendwelche Arbeitgeber zu betreiben, aber man kann halt auch nicht einerseits ständig die Absurditäten posten, wie "High Performer" ganz verzweifelt nach Anlagemöglichkeiten suchen, andererseits aber solche Geschichten hier abfeiern.

  • Das ist doch genau das, womit der der technische Fortschritt seit der industriellen Revolution angepriesen wird. Es ist endlich soweit! Lasst Euch das nicht wegnehmen.

    Na ja, die Idee war mMn eher, dass wir dann alle weniger arbeiten müssten. Nicht, dass einige ausgewählte Typen im Kabuff hinterm Rechner den ganzen Tag saftig abrechnen, aber nichts tun, während andere den ganzen Tag für einen schmalen Taler rotieren müssen...

  • Na ja, die Idee war mMn eher, dass wir dann alle weniger arbeiten müssten. Nicht, dass einige ausgewählte Typen im Kabuff hinterm Rechner den ganzen Tag saftig abrechnen, aber nichts tun, während andere den ganzen Tag für einen schmalen Taler rotieren müssen...

    Ja klar. Aber du musst immer nach oben treten. Nie nach unten!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!