News-Aufreger und Absurditäten des Tages

  • @clembus

    Warum verlinkst du so einen Müll hier eigentlich ständig? Bekommst du dafür Geld oder glaubst du ernsthaft es gibt hier in einem eher linken Forum irgendwie großartig Leute die sich für die von dir ständig verlinkte Springer Propaganda interessieren? Oder soll das einfach so eine Art trollige Provokation sein?


    Die Intention dabei würde mich ja schon interessieren.

  • @clembus

    Warum verlinkst du so einen Müll hier eigentlich ständig? Bekommst du dafür Geld oder glaubst du ernsthaft es gibt hier in einem eher linken Forum irgendwie großartig Leute die sich für die von dir ständig verlinkte Springer Propaganda interessieren? Oder soll das einfach so eine Art trollige Provokation sein?


    Die Intention dabei würde mich ja schon interessieren.


    Müll war hier eher das Verhalten der Uni...


    Für mich sind solche Ausschreibungen eine Katastrophe, Gleichberechtigung war mal ein Wert an sich.

  • @clembus

    Warum verlinkst du so einen Müll hier eigentlich ständig? Bekommst du dafür Geld oder glaubst du ernsthaft es gibt hier in einem eher linken Forum irgendwie großartig Leute die sich für die von dir ständig verlinkte Springer Propaganda interessieren? Oder soll das einfach so eine Art trollige Provokation sein?


    Die Intention dabei würde mich ja schon interessieren.

    du kannst gerne denselben artikel in rbb und so weiter anschauen

  • Müll war hier eher das Verhalten der Uni...


    Für mich sind solche Ausschreibungen eine Katastrophe, Gleichberechtigung war mal ein Wert an sich.

    Es ging mir nicht um den Sachverhalt an sich, da kann man ja drüber reden, sollte sich aber vermutlich erstmal aus anderen Quellen informieren um ein neutraleres Bild zu bekommen.


    Aber als "Quelle" hier ständig die BILD&Co (nicht ansatzweise bekannt für seriösen Journalismus sondern eher für etwas das man tatsächlich als Propaganda bezeichnen kann) anzuschleppen finde ich halt immer etwas merkwürdig, sorry, aber sowas kann doch keiner der bei Verstand ist ernst nehmen.

  • 1) das Problem des taz ist seit längeren, dass mehr Meinungsartikel mit entsprechenden Framing bzw mit dem Weglassen von Fakten gepostet werden als " richtige " Artikel


    2) Sich über die quelle aufzuregen obwohl der Inhalt stimmt empfinde ich als albern


    3) Wenn man sich als linke(r) Vielfältigkeit und Toleranz fordert von den Mitmenschen sollte man vlllt ertmal sich selber prüfen wieviel Vielfältigkeitwille und Toleranz man selber hat


    4) Wie eigentlich schon öfters gesagt informiere ich aus verschiedene Quelle, da m. E. der unabhängige Journalismus tot ist. Als wirkliche Demokrat hört sich verschiede Meinungen an und urteitl dann.


    5) ich halte bubbles für grundsätzlich gefährlich und demokratiefeindlich ud führt so was s. https://www.focus.de/wissen/me…zu-sagen_id_11245769.html

  • Müll war hier eher das Verhalten der Uni...


    Für mich sind solche Ausschreibungen eine Katastrophe, Gleichberechtigung war mal ein Wert an sich.

    Deckt sich leider mit meinen Erfahrungen. Gleichstellung ist zwar inzwischen in den Namen zu finden, damit hat es aber oft genug wenig zu tun.


    Das obige Beispiel ist schon harter Tobak, weil meist wird weniger früh und formal im Prozess angesetzt, um zumindest den Anschein von Chancengleichheit zu erwecken. So gesehen kann das aber auch positiv sein, weil eher auffällt, was da geschieht.

    Liegt wohl daran, dass es sich nur um die Studentenvertretung (die dennoch Teilkörperschaft öffentlichen Rechts ist) handelt, da werden schneller und unbekümmerter Grenzen überschritten. Workshops über die Führung von schwarzen Kassen habe ich selbst erlebt.


    Aber dort tummelt sich eben auch der Möchtgern-Nachwuchs der Parteien. Gerade an den großen Hochschulen läuft bei den Gremienwahlen meist nichts ohne Parteilisten. Insofern wächst dort auch die ideologische Zukunft des Landes heran.

  • Ein weiterer Kritikpunkt: Die Referenten in dem Rat werden vom Studentenparlament der Universität gewählt oder bestätigt. Doch an den Wahlen zum Parlament beteiligt sich nur ein Bruchteil der Studenten. In diesem Jahr machten 627 der rund 30.000 Studenten von ihrem Wahlrecht Gebrauch.

    Bengt Rüstemeier, Studentenvertreter der Jusos an der Universität forderte im Februar öffentlich, Vermieter zu erschießen. Rüstemeier trat nach einer Welle der Empörung bei der SPD-Nachwuchsorganisation aus und wurde nun mit zwölf Stimmen erneut in das Parlament gewählt. Auch die IYSSE, die Studentenorganisation der „Sozialistischen Gleichheitspartei“ ist an der HU aktiv: Die Gruppe greift den Historiker Jörg Baberowski wegen dessen Stalinismus-Forschung massiv an, es kam bereits zu Handgreiflichkeiten.


    quelle welt

  • https://www.bild.de/politik/in…eissen-77492572.bild.html


    "

    Aus der Politik hagelt es Kritik. Adrian Grasse, forschungspolitischer Sprecher der Berliner CDU-Fraktion, sagt zu BILD: „Die Präsidentin der Humboldt-Universität (HU) und Wissenschaftssenator Müller müssen unverzüglich dafür sorgen, dass die skandalöse Stellenausschreibung der Studentischen Antidiskriminierungsberatung aus dem Netz genommen wird. Die darin aufgeführten Bedingungen, nach denen sich Menschen mit weißer Hautfarbe nicht bewerben sollen, sind gesetzeswidrig und in krasser Weise diskriminierend. Rassismus darf nicht mit Rassismus bekämpft werden.

    ist halt "rosinen"-picken von der bild ne

  • Hoffe ihr regt euch mit vergleichbarem Furor über das Selbstbestimmungsrecht der Kirchen in Personalfragen auf.

    Bei Bild und Welt findet ihr dazu bestimmt nix.

    Genau, holt mal tief Luft. Aufregung scheint ja vor allem das Verlinken von Springer erzeugt zu haben. Inhalte überwinden, oder wie war das.


    Wollen wir jetzt alle Quellen aufzählen, die zu bestimmten Themen nichts bringen und das als Grundlage für deren pauschale Missachtung nehmen? Das könnte man auf die Spitze treiben, da bleibt dann nicht viel, aber die eigene Weltsicht ist gerettet.

  • jedes mal, wenn du hier den Springer scheiß postest, lässt du dich vor deren karren spannen. nur um hier absolute nebensächlichkeiten wie die stellenausschreibung für eine stud. hilfskraft beim asta oder irgendeinen tweet von völlig unbekannten jusos zu verbreiten.


    allein, dass du dich an so einen stuss erinnerst, zeigt die springer propaganda wirkt bei dir.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!