Forumsmoderation

  • OK, also, schuldig im Sinne der Anklage, ich konnte es nicht lassen nochmal nach zu sehen. Die Art der Diskussion hat sich ja leider nur unwesentlich verändert, aber immerhin den ein oder anderen Gedanken scheint es doch gegeben zu haben (und auch zarte Solidaritätsbekundungen, Danke dafür.). Aber weil mich die Sache nicht losgelassen hat, hab wenigstens ich nochmal überlegt. Vielleicht hab ich auch etwas zu angefasst reagiert - z.B: der Lösch-Aurftag war dann doch bisl "dramatisch". Vielleicht kommts daher, dass das Medium am Ende gar nicht mehr her gibt und ich so etwas vorher schon befürchtet habe. Dass ich kein sehr regelmäßiger Foren-Nutzer bin, hat man glaub ich an meinen langen Einlassungen gesehen. Ich glaub auch das eignet sich letztlich nicht gut, zumindest nicht in dieser Form oder es ist einfach nichts für mich. Aber tatsächlich hab ich auch gemerkt, dass ich das Forums-Troll-Problem gar nicht in Gänze verstehe.

    Man ist ja konstruktiv und lernt gerne dazu. Daher schlage ich folgendes vor: Hohli, Utan (Bist du hier Mod? - Egal, du scheinst vom Thema Ahnung und auch sonst vernünftig zu sein), ich lad euch ein, lass uns doch mal sehen, ob wirs hinkriegen mal ne Zoom-Runde zu veranstalten. Frag ruhig Tilo ob er da auch Interesse hat. Das Thema geht ihn an, weil hier auch seine journalistische Seriosität berührt wird. Dann schauen wir mal. Das Thema ist: Was richten Foren-Trolle in Bezug auf Meinungsfreiheit in der Internet-Öffentlichkeit an. Was sind die bestehenden Strategien damit um zugehen. Beispiel ist mein Fall. - Ihr erklärt mir die Problematik an Hand eures Troll Beispiels und ich zeige meine Perspektive. - Die Diskussion findet nicht öffentlich statt. Nicht öffentlich deswegen, weil es letztlich um die Argumente geht und nicht um meine Person geht und weil ich Hemmungen hätte, das nach diesem Start zu tun. Aber ich bin natürlich einverstanden, dass darüber im Forum diskutiert wird. Es soll auch diskutiert werden, gerne in einem eigenen Forumsthreat. Der Start könnte eine Zusammenfassung des Gesprächs mit Statements der Teilnehmenden sein (ich kann mich da aber auch ganz raus halten...). Vielleicht kann so ein Anstoss gegeben werden, eurem Troll-Problem zu begegnen. Ich werd noch lesen, wie ihr reagiert (wenn ihr die Troll-Problematik umgehen wollt - schreibt mir E-Mail!)... auf andre Sachen reagier ich nicht mehr... weil, die Sache liegt ja so: ihr beendet eure Phantasmen ja nicht, sondern spekuliert heiter weiter - ich bin in euren Augen kein gleichwertiger Gesprächspartner und kann es, nach meinem Dafürhalten, in diesem Medium auch nicht mehr werden, da ihr mich vorverurteilt habt - und dabei tatsächlich überhaupt nichts findet (das kommt ja sogar und zuerst von Seite der Mods). Ihr habt ein strukturelles Problem hier! Ihr werdet, völlig Banane, jede meiner Aussagen (oder Rechtschreibfehler - ich hab auch ne schlechte Zeichensetzung, gibts da keine Theorie zu?) als Ausweis meiner Schuldigkeit uminterpretieren (vor allem Wemire betätigt sich übel - was du tust ist Hetze!). Ich wiederhole meine Kritik: ihr begegnet mir mit Verachtung! Na gut, also Hohli, Utan, Tilo, mein Vorschlag steht. Wenn ihr dazu auch keine Lust habt, dann wünsch ich noch viel Erfolg mit eurem Forum, denk mir meinen Teil dann aber auch und melde mich wirklich, wirklich nicht mehr. Aber was soll schlimmstenfalls passieren? Wir könnten das Gespräch nach 5min abbrechen und uns von unseren Vorurteilen bestätigt fühlen. Dann macht ihr nen Threat auf, sagt "der Typ isn Depp und vllt auch der für den wir ihn hielten"und gut is. In besten Fall könnte die Diskussion der Frage, wie ihr mit eurem Troll umgehen könnt, nochmal einen neuen Impuls geben.

  • Ich fand ja den Vorschlag ganz nett alle Themen die in Richtung Verschwörung gehen könnten erst für User freizuschalten die schon eine Weile dabei sind, aber das hängt wahrscheinlich von den technischen Möglichkeiten des Forums ab.


    Ich lese inzwischen wieder mehr hier mit und finds auch wieder interessanter seit sich die Diskussionen nicht mehr mit Syd (und um Syd) im Keis drehen, sehe die strikte Moderation also eher als förderlich an.

  • OK, also, [...]

    Dir ist hier etwas rauher Wind entgegen geschlagen, das ist blöd gelaufen. Das Zoomprozedere ist dann allerdings auch übertrieben, die Tatsache die Hohli genannt hat kommt erschwerend hinzu. Wenn du auch mit etwas weniger Pflege klar kommst, ist das hier ein nettes kleines Forum in dem selbst der Stammtisch (das Kaffeekranzerl hat weniger Resonanz, kann man auch als Aussage über uns deuten) allen offen steht.

    In diesem Sinne <3-lich willkommen von meiner Seite, oder eben auch nicht; your move.

  • Zitat

    Ihr habt ein strukturelles Problem hier! Ihr werdet, völlig Banane, jede meiner Aussagen (oder Rechtschreibfehler - ich hab auch ne schlechte Zeichensetzung, gibts da keine Theorie zu?) als Ausweis meiner Schuldigkeit uminterpretieren (vor allem Wemire betätigt sich übel - was du tust ist Hetze!).


    Gähn. Du liest aber auch nicht allzu genau mit:


    Ist eine reine Frage von fuzzy matching eines Verhaltens gegen das, was von Dys kommen könnte.


    Ich kommentiere nur, was in diesem Sinne nützlich wäre und inwiefern eine Dys-Assoziation plausibel ist. Und jemand, der noch ein paarmal wiederkommt und das möglicherweise vorhandene Unbehagen nutzt, um Vorschläge zu machen, die Linie gegen Dys aufzuweichen, inklusive große Knöpfe wie Tilos journalistische Integrität zu drücken, ist auch wiederum in seinem Sinne. Könnte ich dagegen eine "Schuldigkeit", wie du es nennst, mit Sicherheit zuweisen, würden wir diese Diskussion nicht führen.


    Tatsache ist, du bist nicht gelöscht worden, wirst vermutlich auch nicht gelöscht werden, solange die Moderation nicht wirklich überzeugt ist, dass du Dys bist, könntest also ohne weiteres weitermachen und das ist jetzt vielleicht nach dem Drama etwas merkwürdig, aber sicherlich möglich. Im Zweifelsfall einfach ein neues Nutzerkonto anlegen.


    Und es ist auch nicht so, dass jedes Verhalten entsprechend interpretiert werden kann. Wenn du ab jetzt komplett undyssige 3000 Zeichen-Kommentare schreiben würdest, wäre das ein deutliches Zeitinvestment, wo man dann schon einen long con vermuten müsste, um aus seiner Sicht den Nutzen darin zu sehen.

  • Ich lese inzwischen wieder mehr hier mit und finds auch wieder interessanter seit sich die Diskussionen nicht mehr mit Syd (und um Syd) im Keis drehen, sehe die strikte Moderation also eher als förderlich an.


    Ich meine, ich habe das eigentlich nie gefordert, gelegentlich war auch mal ein interessantes Stichwort dabei, aber es ist schon angenehmer nicht mit soviel Zeug konfrontiert zu sein, insbesondere weil es mich dann doch oft verleitet hat, etwas dagegen zu sagen.

  • Ich meine, ich habe das eigentlich nie gefordert, gelegentlich war auch mal ein interessantes Stichwort dabei, aber es ist schon angenehmer nicht mit soviel Zeug konfrontiert zu sein, insbesondere weil es mich dann doch oft verleitet hat, etwas dagegen zu sagen.

    Ich war dahingehend von deinem Stoizismus beeindruckt und beängstigt zugleich ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!