Forumsmoderation

  • Wer?

    Ich sach ja nicht, dass jeder rübergemacht hat. Die, die rübergemacht haben, haben sich mit der Zeit ausgedünnt und neue Leute hat das Forum auch schon kaum gezogen als Dys noch eine zwei- bis dreistellige Anzahl Beiträge je Account absetzen konnte.

    Vor allen Dingen, schreiben hier gefühlt keine Frauen mehr. (Oder Personen die sich als solche identifizieren.)


    Damit die Diversheit der Gesellschaft angemessen in unseren Diskussionen berücksichtigt wird sind weibliche Perspektiven aber unverzichtbar. Diesem Problem begegnen wir meiner Meinung nach am Besten mit einer paritätische Beitragsquote. Nachdem ein Mann einen Beitrag gepostet hat, sind automatisch alle Männer solange vom Posten von Beiträgen ausgeschlossen, bis eine Frau einen Beitrag gesendet hat.

  • Vor allen Dingen, schreiben hier gefühlt keine Frauen mehr. (Oder Personen die sich als solche identifizieren.)


    Damit die Diversheit der Gesellschaft angemessen in unseren Diskussionen berücksichtigt wird sind weibliche Perspektiven aber unverzichtbar. Diesem Problem begegnen wir meiner Meinung nach am Besten mit einer paritätische Beitragsquote. Nachdem ein Mann einen Beitrag gepostet hat, sind automatisch alle Männer solange vom Posten von Beiträgen ausgeschlossen, bis eine Frau einen Beitrag gesendet hat.

    Bin dafür! Also: De facto letzter Beitrag ab hier für alle! Macht's gut!

  • OK, leider keinerlei Reaktion. Daraus schließe ich, dass es da überhaupt kein Problembewusstsein gibt. Ich will nochmal kurz darstellen, warum mich das so ärgert: An Hand von vllt 3 oder 4 Statements, die zwei User miteinander führen, leitet ihr ab, dass es die beiden diskutierenden User um die selbe Person handeln muss. Dann kommt aber kein Hinweis oder irgendetwas, sondern man wird blöde von Seite der Mods angebafft - völlig ohne, dass mal irgendwas erklärt wird. Was glaubt ihr eigentlich was ihr hier für ne Diskussionskultur habt? Bei allen Traumata - das müsst ihr anders Hand haben! Ihr könnt doch nicht ernsthaft denken mit einer solchen paranoiden Grundhaltung irgendwie sinnvoll über Politik diskutieren zu können!? Ihr macht ja aus -Gar Nichts- nen ziemlichen Vorwurf! Und wie stellt ihr euch das vor? - Soll ich mich jetzt ein paar Monate "bewähren" bis man vorurteilsfrei mit mir reden kann oder was? Es wurde ja schon spekuliert, was ich tun oder besser lassen soll, damit man mir glauben könne - ja wie komm ich denn dazu?!! Naja, gut, immerhin hab ich jetzt mal ne Erfahrung mehr gesammelt - ich dachte eigentlich, ich drücke mich einigermaßen verständlich aus. Ich schreibe ja nicht umsonst immer Romane. Ich denk jedenfalls, dass ihr da andre Lösungen finden müsst mit eurem Trollproblem umzugehen - es kann jedenfalls nicht die Strategie sein, jedem Neuankömmling als potentiellen Nachfolger eines "Forumstraumas" mit Misstrauen und damit auch einer gewissen Verachtung zu begegnen. Und zu der Diskussion als solcher - wie kommt ihr an Hand dessen, worüber wir geredet haben zu der Einschätzung, dass es sich um einen Doppelaccount handeln könnte? Weil ich ihn zitiert habe? Das ist euer Grund? Das genügt? Was da drin steht, spielt gar keine Rolle? Entschuldigung, da hab ich den Eindruck, dass die Forumsmoderation ist ein wenig überfordert ist! Was ihr mit Steff für ein Problem habt, hättet ihr an anderer Stelle klären müssen. Aus dieser Diskussion irgendetwas zu stricken und mich da hinein zu phantasieren ist bekloppt. Und ich hatte mit der Diskussion kein Problem - bis zu diesem Zeitpunkt gabs nix was beanstandenswert gewesen wäre. Lange Rede kurzer Sinn: ich hoffe ihr findet Lösungen für eure Troll-Problematik - für Traumabewältigung in Foren hab ich keine Zeit.

  • Tja, ist das jetzt eine authentische Reaktion, die ein echter Mensch zeigen würde? Schwer zu sagen. Na, was solls, wir sind ihn los. Gibt bestimmt auch mal Leute, die substantielle Beiträge schreiben und sich nicht hauptsächlich im SARS-CoV-2-Thema austoben und an Dys geraten.

  • Tja, ist das jetzt eine authentische Reaktion, die ein echter Mensch zeigen würde? Schwer zu sagen. Na, was solls, wir sind ihn los. Gibt bestimmt auch mal Leute, die substantielle Beiträge schreiben und sich nicht hauptsächlich im SARS-CoV-2-Thema austoben und an Dys geraten.

    Da kommt einer in ne neue Kneipe und will quatschen, Thema des Tages ist 2021 eben an vielen Tagen Corona. Da kann man doch nicht verlangen, dass erstmal alle in andere Themen einsteigen.

    Die meisten neuen Foristen lesen nur, due werden von sowas sicher auch nicht zu eigenen Beiträgen motiviert, angemeldet haben sich schon 1200. Wie viele sind aktiv?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!