Elon Musk: Master of the Universe

  • RobFord Lumpen-Pazifist

    Ich habe nicht so genau verstanden was Du meinst. vielleicht fehlen mir da die soziologischen Kenntnisse.


    Ich meinte, dass Einige hier scheinbar glauben, wenn sie sich nur hart genug über Musk und seine Projekte lustig machen und auch noch klar und deutlich zum Ausdruck bringen, dass sie gegen die Projekte sind, dass die dann nicht mehr verwirklicht werden oder nicht mehr real sind.

    Die Annahme, die Leute seien prinzipiell gegen seine Projekte ist einfach falsch, genau wie der Teil mit der angeblichen Verhinderungsstrategie durch Sturheit. Und in dieser unterstellten Herangehensweise ließe sich Projektion (die Übertragung des eigenen Verhaltens auf andere) vermuten. Irgendwie ist der Kern dabei nämlich die durch den Glauben an eine höhere Sache verschleierte fehlende Substanz. Das ist übrigens ein Phänomen, dass man (ich) neuerdings des Öfteren wahrnimmt, was nicht heißen muss, dass es tatsächlich häufiger vorkommt.


    Dass der Vorwurf Blödsinn ist, weißt du doch auch, schließlich wurden hier gemeinsam schon konkrete Sachverhalte und Vorwürfe diskutiert. Dass dabei vor zynischen Bemerkungen nicht zurückgeschreckt wird, ist natürlich absolute Normalität im Forum.


    Konkret. Ich meine, keiner der Kritiker aus dem Thread meint, dass die Fabrik verhindert wird. Da Musks Unternehmungen eigentlich überall mit staatlichen Geldern gepampert werden, ist das Risiko für ihn wohl überschaubar.

  • Das Problem mit Musk ist halt, dass er hier her kommt, meint ihm müssten alle zu Füßen liegen, er weniger Steuern zahlen will, schon massive Subventionen bekommen hat, auf die lange Tradition von Tarifverträgen und Gewerkschaften in Deutschland scheißt (in einem 3. Welt Land, wie in den USA gibt es sowas nicht). Diese Abhängigkeit von Investoren und die Angebotspolitik muss endlich mal ein Ende haben. Seine komischen Projekte sind auch komplett für den Arsch und teilweise IMO nur PR um andere Investoren anzulocken, wie dieses Neuralink, von dem gar nicht klar ist, wie das funktionieren soll und IMO sogar verboten gehört. Wieso darf er entscheiden, welche Technologie entwickelt wird? Darüber gibt es so gut wie keine Diskussion. Vielleicht schafft er ja doch sein Weltraumprojekt, dann kann er sich selbst und seine superreichen Kunden auf den Mars schießen.

  • Entweder war das ein Zock oder die können sich strategisch nicht entscheiden was sie wollen : )

    Vielleicht war es für des Großentrepreneurs innovatives "Klimaschutzprojekt" Tesla dann doch - so rein PR-mäßig - nicht mehr opportun, dass der profitmaximierende Krypto-Spaß mittlerweile mehr Energie frisst, als ganze Länder...


    Bitcoin consumes 'more electricity than Argentina'

    Bitcoin uses more electricity annually than the whole of Argentina, analysis by Cambridge University suggests.

  • Aber grundsätzlich bin ich froh, dass du dich so um ihn kümmerst, dann muss ich mir mehr Gedanken darum machen, warum ich ihn eigentlich so beschissen finde.

    Ich habe kein Problem damit Musk beschissen zu finden. Mich stört aber wenn intelligente Menschen das aufgrund von Informationen auf BILD Niveau machen.

    Ich habe den Eindruck, dass jedes Ereignis auf der Baustelle ohne Recherche in der maximal schlechtesten Weise ausgelegt wird.

    Und ich frage mich, welchen Sinn es macht, eine Firma mit völlig neuen Arbeitsplätzen (ich meine die nicht aufgekauft wurden, sondern tatsächlich neu zu den bisherigen in Deutschland dazukommen), so in Grund und Boden zu haten.

    Es gibt kein anders Thema, bei dem Ihr Euch auf diese Informationsgrundlage eine Meinung bilden würdet.

  • Das Problem mit Musk ist halt, dass er hier her kommt, meint ihm müssten alle zu Füßen liegen, er weniger Steuern zahlen will, schon massive Subventionen bekommen hat, auf die lange Tradition von Tarifverträgen und Gewerkschaften in Deutschland scheißt (in einem 3. Welt Land, wie in den USA gibt es sowas nicht). Diese Abhängigkeit von Investoren und die Angebotspolitik muss endlich mal ein Ende haben.

    Und welches Unternehmen genau ist nicht dieser Meinung?

    Mir fällt in der Automobilindustrie keins ein.

    Der einzige Unterschied sind die Gewerkschaften, die durch Verlagerung der Arbeit ins Ausland oder durhc Leiharbeiter umgangen werden. Um Leiharbeiter kümmern sich die Gewerkschaften nämlich einen Scheiss.

  • Das hier wird auch ein Karussell Silverbeard, lass uns das nicht eskalieren. Leider scheinst du nicht zu wissen, wie sehr ich auch schon gegen VW gewettert habe, warum ich Porsche so verabscheue und was mein Problem mit Miele ist (it's personal!). Was du allerdings als Bild-Niveau bezeichnest ist wie RobFord Lumpen-Pazifist schon gesagt hat eine recht miese Form der Projektion, weil es prinzipiell ein haltloser Vorwurf ist (auf Bild - Niveau).

    Ich bin ja sogar sogar selbst mehr oder weniger technikbegeistert und als Naturwissenschaftler sehe ich viele Vorteile seitens des batteriebetrieben Autos gegenüber zum Diesel. Ich habe nur Probleme zu sehen, warum Musk nun unbedingt diesen Kultstatus genießen muss und er sich für dein Dafürhalten nicht kritisieren lassen darf, so wie alle anderen halt. Der Mann braucht keinen Welpenschutz, er besitzt ein Vermögen mit dem er nicht nur eine Rakete von hier bis zum Mond ballern kann, sondern auch soviel Geld, dass er es in 1€-Münzen fast bis in die Exosphäre stapeln könnte. I think he can handle the criticism just fine...

  • Hohli

    Bei Tesla wird nun mal zuerst immer die schlechteste und schlimmste aller Möglichkeiten angenommen.

    Also grundsätzlich ist es ja erst einmal von der Meinungsfreiheit gedeckt, dass ich Elon Musk nicht besonders toll finde. Sein größter Haufen Tesla


    https://www.businessinsider.de…ingungen-in-gruenheide-c/

    Dieser Artikel z.B.. Bei den illegalen Bauarbeiten geht es um Abwasserrohre für Regenwasser, dass auf den Gebäudedächern gesammelt wird. Mitte letzten Jahres hat Tesla die Genehmigung bekommen Versorgungsrohre zu den Gebäuden zu legen. Das damit nur Rohre für Trinkwasser und dessen Abwasser gemeint war, solche Regenwasserrohre aber nicht eingeschlossen waren, war wohl der Baustellenseitung nicht klar.


    https://www.rbb-online.de/impa…ohrverlegung-durch-t.html


    Bauarbeiter werden auf so großen Baustellen gerne als selbstständige Subunternehmer auf Zeit unter Vertrag genommen, die ihre Löhne selbst aushandeln können. Das ist natürlich lächerlich, aber solange der Regierung und den Gewerkschaften das scheissegal ist, wird sich daran nichts ändern. In wieweit man jetzt Tesla einen Vorwurf machen kann, das ein Subunternehmen des Generalbauunternehmens solche 'Sebstständigen' beschäftigt, weiss ich nicht.


    Ich habe ehrlich gesagt auch ein Problem damit, dass Menschen in Mehrbettzimmern ständig Maske tragen sollen (wie ist das dann eigentlich beim Schlafen?) , während in Großraumbüros nur auf genug Abstand oder Maske geachtet werden muß.


    Ich verstehe aber absolut, wie schwierig das bei Tesla ist an eine Zweitmeinung zu kommen, da scheinbar alle Plattformen von der selben Agenturmeldung abschreiben, ohne in eigene Recherchearbeit zu investieren. Hauptsache ein fetziger Titel fürs clickbait.


    Ob ein relativieren solcher Artikel ein 'im Kreis drehen' ist , weiß ich nicht. Ich dachte, dabei geht es um die immer gleichen Argumente.

  • Was jetzt, hat die Baustellenleitung keine Ahnung gehabt was genehmigt war oder hatbirgend ein Subunternehmer was verbuddelt wofür er dann ja garnicht beauftragt wurde.


    Ehrlicherweise müssten sie wohl sagen saying sorry is easyer than getting a f*ing permit.


    ch verstehe aber absolut, wie schwierig das bei Tesla ist an eine Zweitmeinung zu kommen, da scheinbar alle Plattformen von der selben Agenturmeldung abschreiben, ohne in eigene Recherchearbeit zu investieren.

    *taschetuchrüberschieb*

  • Was jetzt, hat die Baustellenleitung keine Ahnung gehabt was genehmigt war oder hatbirgend ein Subunternehmer was verbuddelt wofür er dann ja garnicht beauftragt wurde.

    Laut der Fragestunde im Brandenburger Landtag war die Baustellenleitung der Meinung, dass diese Rohre (Regenwassersammelrohre) von der vorläufigen Baufreigabe (Trinkwasserzu- und ableitung) von Mitte 2020 auch abgedeckt wären und hat deshalb die Bauarbeiten dafür beauftragt.


    Es ging nicht um Rohre für Industrieabwässer. Diesen Eindruck zu erwecken war Clickbait.

  • Laut der Fragestunde im Brandenburger Landtag war die Baustellenleitung der Meinung, dass diese Rohre (Regenwassersammelrohre) von der vorläufigen Baufreigabe (Trinkwasserzu- und ableitung) von Mitte 2020 auch abgedeckt wären und hat deshalb die Bauarbeiten dafür beauftragt.


    Es ging nicht um Rohre für Industrieabwässer. Diesen Eindruck zu erwecken war Clickbait.

    Ich find es lobenswert, dass du dir sogar Landtagsfragestunden reinziehst, um uns den heiligen St. Musk zu Mars predigen zu können.

  • Jaja Hohli


    Wieder mal vor lauter Hetze gegen den Großentrepreneur hirnlos einen clickbait-Artikel verlinkt.


    Elon Musk dissolves Tesla's U.S. PR team because they can't compete with his Twitter account which has 39 million followers.

    Dabei ist das natürlich - wie immer - Fake News!


  • Ich find es lobenswert, dass du dir sogar Landtagsfragestunden reinziehst, um uns den heiligen St. Musk zu Mars predigen zu können.

    Oh, verstehe, es geht nicht um die Wahrheit.


    Wo genau nochmal ist der Unterschied zwischen Deiner 'Meinung' und Personen, die Frauen, Schwarze, Juden, Homosexuelle usw. diskriminieren?

  • Tja, ich habe immer noch nicht verinnerlicht, das es richtig und gesellschaftlich erlaubt ist über beliebte Menschen Lügen zu erzählen, falsche Andeutungen zu machen, komplett unwichtige Dinge übermässig aufzublasen usw. :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!