Der SARS-CoV-2-Thread

  • Zum Thema "Niemand stört sich daran, dass die Entwicklung von Impfstoffen verkürzt werden soll..." veröffentlichte das subersiv-kritische Alternativmedium SPIEGEL ONLINE schon am 02.5.20 ein Interview mit einem randständigen Impfskeptiker:

    "Wir können nicht einfach auf eine ausreichende Impfstoffprüfung verzichten"

    "Wer bekommt den Impfstoff gegen Sars-CoV-2 nach der Zulassung als Erstes? Dazu muss die Impfkommission am RKI Empfehlungen vorbereiten. Der Vorsitzende Thomas Mertens erklärt, wie schwierig das ist."


    Das Regierungstreue Oligarchen-Organ taz findet natürlich immer was zu meckern:


    Laut WHO werden 23 potenzielle Impfstoffe bereits an Menschen getestet, fünf davon inzwischen in groß angelegten Studien mit tausenden Probanden. Diese sogenannte Phase III ist das letzte Stadium der klinischen Entwicklung eines jeden Medikaments, bevor bei den Behörden ein Antrag auf Zulassung gestellt werden kann. Wie gut die Impfstoffe gegen das Virus schützen, dazu ist bisher allerdings wenig bekannt. Virologen machen darauf aufmerksam, dass einzelne Impfstoffe möglicherweise nur begrenzt wirksam sind, es jährlicher Neuentwicklungen oder einer Kombination mehrerer Impfstoffe bedarf.

  • Ist dir aufgefallen, wie in dem SPON-Artikel Druck gemacht wird?


    „Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und nicht zuletzt das Schicksal jedes Einzelnen hängen von diesem Impfstoff ab. Warum geht die Entwicklung nicht schneller?




    Der Druck, der durch das zitierte Narrative aufgebaut wird („das Schicksal jedes Einzelnen“), könnte dazu führen, dass diese Langzeittests umgangen werden.

    "könnte". Hätten die alten Spartaner gesagt.

  • Wenn der Schwiegersohn von Trump für die Koordinierung der Corona Tests zuständig ist =O


    Ich habe mal die besten Zitate aus dem aktuellen Bericht heraus genommen.


    Jared Kushner, hat am Anfang der Epidemie, einfach nichts gemacht, weil es die Bundesstaaten mit den demokratischen Senatoren zuerst getroffen hat! :rolleyes:


    https://www.vanityfair.com/new…n-went-poof-into-thin-air


    Most troubling of all, perhaps, was a sentiment the expert said a member of Kushner’s team expressed: that because the virus had hit blue states hardest, a national plan was unnecessary and would not make sense politically. “The political folks believed that because it was going to be relegated to Democratic states, that they could blame those governors, and that would be an effective political strategy,” said the expert.


    That logic may have swayed Kushner. “It was very clear that Jared was ultimately the decision maker as to what [plan] was going to come out,” the expert said.


    It may seem impossible for anyone but the federal government to scale up diagnostic testing one hundred-fold through a painstaking and piecemeal approach. But in private conversations, dispirited members of the White House task force urged members of the Rockefeller coalition to persist in their efforts. “Despite what we might be hearing, there is nothing being done in the administration on testing,” one of them was told on a phone call.


    “It was a scary and telling moment,” the participant recounted.


    The gamble that son-in-law real estate developers, or Morgan Stanley bankers liaising with billionaires, could effectively stand in for a well-coordinated federal response has proven to be dead wrong. Even the smallest of Jared Kushner’s solutions to the pandemic have entangled government agencies in confusion and raised concerns about illegality.


    The tests may not have worked, in other words, but Donald Trump would have been pleased at the sheer number of them.

  • “in sum: kids can be contagious“


    Wenn sie “wahnsinnig“ ansteckend sind, dann suggeriert das, sie seien ansteckender als Erwachsene - davon habe ich bislang nichts mitbekommen. Und bevor auch nur ein Fußballfan ins Stadion geht, sollten Schulen und Kindergärten bereits geöffnet sein.

  • Im Kindergarten um die Ecke herrscht derzeit wieder Masken-freier Hochbetrieb.

    Bei kleinen Kindern bin ich bereit das Risiko Maskenfreiheit mit zu tragen; von mir aus bis zur Grundschule rauf. Wenn wir unseren Nachwuchs schon zusammen pferchen, sollten sie es angenehm haben.

    Bei der Arbeit sollte es für die meisten zumutbar sein Masken zu tragen und die Fußballfans können gern mit Pappkameraden ersetzt bleiben.

    Vielleicht lernt der ein oder andere was sein Verein von ihm hält...

  • Bei kleinen Kindern bin ich bereit das Risiko Maskenfreiheit mit zu tragen; von mir aus bis zur Grundschule rauf. Wenn wir unseren Nachwuchs schon zusammen pferchen, sollten sie es angenehm haben.

    Bei der Arbeit sollte es für die meisten zumutbar sein Masken zu tragen und die Fußballfans können gern mit Pappkameraden ersetzt bleiben.

    Vielleicht lernt der ein oder andere was sein Verein von ihm hält...

    Was die Kinder angeht, bin ich absolut dafür, denen Priorität zu geben. Ich habe bis heute kein Verständnis dafür, dass Shopping Malls vor Schulen wieder aufgemacht wurden. Das lässt sich nur ideologisch begründen.

    Kinder können die verlorene Zeit nicht einfach wieder aufholen. Diese Erkenntnis ist keine Neuigkeit. Der Schaden ist nachhaltig. Alternative Konzepte für den Nachwuchs hätten ja die anderen Gesellschaftsbereiche mit einbeziehen können, aber die selbstauferlegten Zwänge lassen das nicht zu, weil sonst die gesamte Erzählung infrage gestellt würde.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!