Der SARS-CoV-2-Thread

  • Witzig, dafür wurde doch Precht letzte Woche noch von allen zum Querdenker erklärt.

    Geh, was weiß der depperte Cheffe von der STIKO schon (ich setzte jetzt mal Lanzeitfolgen und Langzeitschäden gleich, es steht jedem frei sich darüber rauszuwieseln), der soll ma hier mitlesen dann wüsste er dass es da keine geben kann.

    und komm mir jetzt nicht mit irgendwelchen langzeitwirkungen, alles außer dem was bleiben soll is nach spätestens 5 wochen abgebaut, das wort langzeit is da total missverständlich, da geht´s vor allem um samplesize, die man bei corona nunmal sehr schnell in ausreichender höhe hatte, sodass man sagen kann, dass es keine langzeitwirkungen gibt


    Prognosen für die Zukunft und so...


  • https://twitter.com/dziedzic_ewa/status/1466305337284308995

  • Irgendjemand sticht wieder Infos aus der Sitzung: "Böllerverbot" ...


    Wer versorgt die BILD denn in Echtzeit mit Infos? Vielleicht sollte man das mal wie bei den Gangsterfilmen machen, Eintritt zur MK nur wenn man das Hemd aufknöpft um zu sehen das da kein Mikro am Körper klebt : )

  • Irgendjemand sticht wieder Infos aus der Sitzung: "Böllerverbot" ...


    Wer versorgt die BILD denn in Echtzeit mit Infos? Vielleicht sollte man das mal wie bei den Gangsterfilmen machen, Eintritt zur MK nur wenn man das Hemd aufknöpft um zu sehen das da kein Mikro am Körper klebt : )

    Da darf doch die CDU noch mitspielen. ... Case closed.


  • https://twitter.com/dziedzic_ewa/status/1466305337284308995

    Huh, heißt die Diskussionen heute sind gar nicht so ultrafaschistisch wie früher? Kann das damit zusammenhängen, dass die damals vermeintlich allein betroffene Bevölkerungsgruppe heute deutlich mehr in unserem Alltag in Erscheinung getreten ist, weil wir uns dahingehend sensibilisiert haben? Bin kein Soziologe, benötige Aufklärung und Einordnung des Ganzen.

  • Huh, heißt die Diskussionen heute sind gar nicht so ultrafaschistisch wie früher? Kann das damit zusammenhängen, dass die damals vermeintlich allein betroffene Bevölkerungsgruppe heute deutlich mehr in unserem Alltag in Erscheinung getreten ist, weil wir uns dahingehend sensibilisiert haben? Bin kein Soziologe, benötige Aufklärung und Einordnung des Ganzen.

    Interessanter Takeaway. Ich fühlte mich jetzt daran erinnert, was für überasoziales Moloch (das politische?) Bayern damals war und das Röttgen offenbar mal bei Monitor gearbeitet hat.

  • Zwar mag dich der Blödsinn mit den Inzidenzen nicht interessieren, weil da ja gehäuft Umgeimpfte reinlaufen (tatsächlich wird auf meiner Arbeit ständig getestet, obwohl die Leute fast durchweg geimpft sind) und es ohnehin ein "sehr wackeliger" Parameter ist, wie auch Kekule sagt, aber die Intensivbettenbelegung hat man auch mal simuliert.

    Den "Blödsinn" mit den Inzidenzen macht deine persönliche Erfahrung auch nicht besser. Das Verhältnis der erfassten Infektionen bleibt nun einmal nicht repräsentativ verteilt. Inwiefern die reine Betrachtung der Inzidenz jetzt irgendwas aussagen kann, erklärt das auch nicht. Für ein fundierte Aussage bräuchte man eine der Quoten entprechendes Verhältnis der Getesteten auf der einen Seite und eine den Gruppen zuordenbare Risikoeinschätzungen auf der anderen. Nur dann ließe sich aus der der so erwarteten explodierenden Inzidenz auch etwas ableiten, was nicht nur dem Klickködern und der Rechtfertigung zweifelhafter Maßnahmen dient. Die Inzidenz ist aktuell so hilfreich für die Beurteilung, wie die Lausräke der Zuschauer im Stadion, welche die Spiezüge begleitet.


    Man hatte aus diesem Grund extra eine Kennzahl mit Bezug auf die tatsächich Situation eingeführt, die aber auch nicht wirklich funktioniert. Auf der anderen Seite stellt sich die Situation aktuell durch die Impfquote eben doch gar nicht so katastrophal dar, wie es gebetsmühlenartig erzählt wird und nur darauf zurückgeführt wird. Die Auslastung Belegung entspricht mit lokalen Ausnahmen eben doch wieder dem Nievau des Vorjahres und der Jahren mit hedftiger Grippewelle.

    Man kann jetzt natürlich so tun, als sei das aktuell prohezeite Dilemma, das im Süden möglichweise den Peak bereits überschritten hat, einzig und allein auf die kürzlich neu definierte Impflücke zurückzuführen und ignorieren, dass ein mindestens so großer Teil auf die nachlassende Impfwirkung zurückgeht und die lange zuvor falschen strukturellen Weichenstellung genauso eine Rolle spielen.


    Man bleibt dann eben bei einer auf die Fallzahl beschränkte Perspektive, die eine solch monokausale Schuldzuweisung überhaupt erst ermöglicht.

    Zitat

    In diesem Zusammenhang finde ich es dann doch relativ schade (um nicht vollkommen ausfallend zu werden), wenn man die Impfung so als eine Art Rohrkrepieren in den Raum stellt.

    Ich habe das nicht getan. Ich sprach von nachlassender Wirkung, die wissenschaftlich inzwischen nun wirklich gesichert sein dürfte.

    Etwas anderes habe ich nie behauptet und die erste Studie mit konkreten Zahlen dazu kam nun mal aus Schweden. Inzwischen gibt es weitere, mit ähnlichen Ergebnissen.

    Zitat

    Was genau der Maßnahmenkatalog in Schweden war, den man auch hier in ähnlicher Weise hätte befolgen soll laut RKI, das weiß ich jetzt nicht so genau. Ich verstehe einfach beim besten Willen nicht, warum man nicht an der einen lockeren Schraube dreht, die die Maschine zusammenhält, man aber dann dazu übergeht die anderen festsitzenden Schrauben noch strammer anzuziehen, damit es doch irgendwie hält. Nach fest kommt ab.

    Ich kann nicht ganz nachvollziehen, worauf du mit dem Schraubenvergleich hinaus willst. Der simple Unterschied zu Schweden ist doch nur, dass man dort von Beginn an weniger gefährdete Bevölkerungsgruppen aktiv zum Aufbau von Immunisierung eingesetzt hat, während man die allgemeinen Maßnahmen aufs nötigste beschränkt und auf den Schutz der bedrohten Teile der Bevölkerung fokussiert hat. Ich finde es fahrlässig, sich nach fast 2 Jahren nicht auch mal zu hinterfraen und mit anderen Strategien zu vergleichen. Drosten beschrieb diesen Weg für uns noch im September als schreckliches Szenario, weil sich alle aus der Risikogruppe infizieren. Tun sie aberohnehin und das ist ja kein Entweder oder. Impfen tut man natürlich auch dort. Wir machen das Gleiche, nur viel weniger effizient und dafür mit mehr Nebenwirkungen.

    Zitat

    Ich hab mir echt Gedanken gemacht, wie da eine Schuldfrage zu beantworten ist, aber sonst wird doch gerne an Eigenverantwortung appelliert und der Mündigkeit des Bürgers. Ich finde das in letzter Instanz einfach absurd und es verkompliziert den Sachverhalt einfach unnötig, zumal die Menschen, die sich nicht impfen lassen eeeeecht keine homogene Bevölkerungsgruppe ist, wo ich jetzt mit Vorliebe draufhauen würde.


    Ich sehe das nicht so negativ. Der größte Teil der Bevölkerung ist doch geimpft. Von denen, die wirklich große Risiken tragen und damit auch für uns bedeuten ein noch größerer. Allerdings triffst du hier einen Punkt. Zu dieser inhomogenen Gruppe gehören auch viele, die aus Gründen ihr Vertrauen in den Staat längst auf Sparflamme halten. Und das Genudge sowie zahlose schamlose Lügen und Skandale während der Pandemie sind dagegen wenig hilfreich.


    An der Stelle sei nochmal kurz auf die Projektionen des RKI hingewiesen, die ja mit einer gleichbleibenden/-verteilten Wirksamkeit gemacht worden sein wird. Ähnlich wie bei Wemirs Graphen hat man zwei Hebel, um darauf Einfluss zu nehmen. Die Zahl der Geimpften und die Zahl der Geboosterten. Die gern ins Feldgeführte Impflücke wird gemeinhin aber nur auf Ersteres bezogen. Hab ich schon erwähnt, dass mir Drostens oft treffende Ausrucksweise unabhängig vom Inhalt sehr gefällt.

    Zitat

    Mag sein, dass die Politik in einigen Situationen verkackt hat, aber ab und zu dürfen sich auch mal die gemeinen Leute den Schuh der Verantwortung anziehen. Soll ich auch mal Einen Nazidetuschlandvergleich bemühen? Ich spitze zu....

    Ich weiß jetzt nicht genau, worauf du dich mit dem "auch" beziehst, darum allgemein gesprochen. Mach ruhig, ein Abgleich ist grundsätzlich nie verkehrt. Ich erlaube mir an der Stelle aber mal kurz darauf hinzuweisen, dass Parallelen nicht gleichbedeutend mit einem qualitativ gleichwertigen Grundproblem sein müssen. Eine Schönwetter-Demokratie ist allerdings auch nicht wirklich das, was mir so vorschwebt.

  • Gut, dann war es halt wertlos.


    Die Modellierung, an der auch Dirk Brockmann beteiligt ist, die den Beitrag der Ungeimpften zur Dynamik abschätzt, basiert, soweit ich das übersehe, nicht auf den Zahlen zu Neuinfektionen, wird also auch nicht direkt durch unterschiedliche Testabdeckung beeinflusst. Sie basiert stattdessen auf den Impfquoten, epidemiologischen Parametern und Daten über soziale Interaktion. Es ist denkbar, dass indirekt in einigen Parametern wie den Abschätzungen zur Übertragbarkeit sowas wie die Testabdeckung wieder reinspielt, weil sie zum Teil auch auf solchen Nutzdaten basieren können.


    Aber ich würde auch sagen, sie liefert nur eine Plausibilitätsprüfung für das offensichtliche.

  • ... ich habe so meine Zweifel das jede Verkäuferin, Zugbegleiterin und Praktikantin meinen gelben Impfausweis plus Personalausweis kontrollieren darf. Selbst das Ordnungsamt darf nur sehr eingeschränkt Personalien überprüfen, Kontrolleure gar nicht - Ausweiskontrolle ist eine hoheitliche Aufgabe (Polizei/Grenze) - da wird sicher noch gerichtlich was folgen.

    Also zumindest für die Auskunft gegenüber Arbeitgebern wird/wurde wohl eine eine Ausnahme geschaffen, habe ich aus der Übertragung vom Bundestag neulich mitgenommen. Wenn man das mal nicht auch für solche Fälle tun kann.

  • ich dachte der Zusammenbruch der medizinischen Versorgung wäre das Problem?

    Die Hürde, wenn dir das lieber ist.


    Wenn ich so darüber nachdenke, würde ich doch auf das Problem bestehen. Denn wir haben jetzt eine Gruppe von Menschen, die das gemacht haben, was man ihnen gesagt hat, das notwendig ist, um nicht-pharmazeutische Maßnahmen auf ein Minimum zu reduzieren und nach einer Übergangsphase beenden zu können. Deren Problem ist der verbliebene Anteil an Ungeimpften. Und weiß nicht, was jetzt schlimmer ist, dass sie nicht mehr geben können, um die Situation wirklich zu lösen, oder dass sie es doch können, in Form der Auffrischimpfung, um die Lösung erneut zu verschieben.


    Und da sie aus Sicht diverser ungeimpfter Menschen so ein unglaubliches Opfer gebracht haben, fehlt mir bei diesem Verteidigungsreflex so ein bisschen die Zuneigung und Wertschätzung für diese Seite.


    Insofern hoffe ich weiterhin, dass wir aus der Lage so viel Durchseuchung immunnaiver Ungeimpfter rausholen, dass es auf die Wirksamkeit der vermutlich kommenden Impfpflicht nicht mehr ankommt.

  • Und da sie aus Sicht diverser ungeimpfter Menschen so ein unglaubliches Opfer gebracht haben, fehlt mir bei diesem Verteidigungsreflex so ein bisschen die Zuneigung und Wertschätzung für diese Seite.

    Du must einfach nur davon ausgehen, dass der Großteil der Geimpften naive, obrigkeitshörige Schlafschafe sind. Dann klappt's auch mit dem inneren Denkwiderstand.

  • Du must einfach nur davon ausgehen, dass der Großteil der UnGeimpften naive, obrigkeitshörige Schlafschafe egoistische bürgerliche Besitzstandwahrer sind. Dann klappt's auch mit dem inneren Denkwiderstand Diskriminieren.

    Interessante Sichtweise Utan. Ich glaube allerdings, dass die Motive, warum Menschen sich nicht impfen lassen wollen, etwas anders gelagert sind. Es wird dich vielleicht freuen zu hören, dass Bewusstsein und Erfahrung auch eine Rolle spielen.

    https://www.mpg.de/17668113/impfbereitschaft-in-europa

  • Interessante Sichtweise Utan. Ich glaube allerdings, dass die Motive, warum Menschen sich nicht impfen lassen wollen, etwas anders gelagert sind. Es wird dich vielleicht freuen zu hören, dass Bewusstsein und Erfahrung auch eine Rolle spielen.

    https://www.mpg.de/17668113/impfbereitschaft-in-europa

    Interessant ist vor allem, dass Du Dich davon angesprochen und genötigt fühlst, mir ganz stolz einen Link zu präsentieren, den ich hier selbst schon vor knapp zwei Wochen gepostet habe.


    Noch interssanter ist, dass Du aus meiner kleinen Polemik gegen jenen erwänten kleinen Teil der Ungeimpften und ihre(n) hiesiegen Repräsentanten offenbar sofort messerscharf schlussfolgerst, ich würde mich der allgemeinen Sündenbocktheorie von allen Ungeimpften als unsolidarische Egoschweine anschliessen, obwohl ich schon mehrfach kundgetan habe, dass ich das überhaupt nicht tue.


    Aber andererseits ist das auch schon wieder konsequent - jedenfalls wenn man, wie ich mittlerweile, davon ausgeht, dass Du hier eigentlich nur noch unter großer Mühe hart am Abgrund zum Querdenkertum herum balancierst, während Du mit "witzigen" Nazi-Vergleichen herumexperimentierst, und Dich als Anwalt des kleinen Mannes gegen den lifestyle-linken Meinungsterror aufspielst.

  • Wen trifft denn die Masernimpfpflicht um die es da vergleichsweise geht sonst?


    Kinder in Krippen, Kindergärten und Schulen.

    ja und? dass es bei jeder impfung zu langzeitschäden kommen kann weiß ich und hab ich auch nie bestritten, dass die aber sowohl bei der masernimpfung als auch bei den aktuellen coronaimpfungen in so kleiner anzahl auftreten, dass es statistisch gesehen besser ist sich impfen zu lassen halte ich für erwiesen. für kinder fehlt halt laut mertens die samplesize, andere länder wie israel, die usa, oder aber auch frankreich soweit ich weiß sehen das anders. haben die andere daten als herr mertens? wissen die was, was er nicht weiß? oder andersrum? oder geringere standards? is nicht so, dass die position von herrn mertens nicht umstritten ist.


    es gibt im übrigen nicht nur bei impfungen nebenwirkungen die schweren schaden anrichten können, das hast du auch bei jedem anderen medikament und wenn du fisch isst der verdorben genug ist kannst du auch davon sterben. hörst du deswegen auf fisch zu essen?



    kann man sich zb hier gut aufbereitet anschauen. aber das ist halt auch nur so ein lifestylelinkes schlaafschaf, ich weiß schon.

  • Interessant ist vor allem, dass Du Dich davon angesprochen und genötigt fühlst, mir ganz stolz einen Link zu präsentieren, den ich hier selbst schon vor knapp zwei Wochen gepostet habe.

    Ich fühle mich überhaupt nicht angesprochen, fand es nur ausgesprochen witzig, gerade weil Du ja selbst kürzlich noch in der Lage warst, differenzierter an die Sache heranzugehen. Den Link hatte daher auch gezielt ausgesucht. ;)


    wenn man, wie ich mittlerweile, davon ausgeht, dass Du hier eigentlich nur noch unter großer Mühe hart am Abgrund zum Querdenkertum herum balancierst, während Du mit "witzigen" Nazi-Vergleichen herumexperimentierst, und Dich als Anwalt des kleinen Mannes gegen den lifestyle-linken Meinungsterror aufspielst.

    Danke für die offenen Worte, mal schauen, wer das auch so sieht. Welche witzigen Nazi-Vergleiche meinst Du eigentlich, die ich angeblich gezogen haben soll. Bist schon der zweite heute, der mir das vorwirft.

  • Welche witzigen Nazi-Vergleiche meinst Du eigentlich, die ich angeblich gezogen haben soll. Bist schon der zweite heute, der mir das vorwirft.

    Glaub da gehts um das "Was darf Satire?" von dir, was du nach eigener Aussage witzig fandst.


    edit:

    ums direkt deutlich zu machen. Ich glaub nich, dass es diese 3 Worte sind, welche gemeint sind, sondern ich benutze sie um damit dem gesamten Kontext einen prägnanten Namen zu geben. Also gehts glaube ich um das verlinkte Vid und die darauf bezogenen Aussagen ach und nich zu vergessen die Implikationswürzer implizierten Meinungen von dir dazu.

  • Wieder eine Woche rum:


    Bundesland IQV
    DIQE
    UGQ DQ
    Baden-Württemberg 66.9 2.1 31 2.3
    Bayern 67 2.2 30.8 3
    Berlin 69.4 2.9 27.7 1.9
    Brandenburg 62.3 2.6 35.2 2.5
    Bremen 80.3 3 16.7 1.1
    Hamburg 74.6 2.2 23.1 1.1
    Hessen 67.8 3.7 28.6 1.3
    Mecklenburg-Vorpommern 67.1 2.6 30.3 1.5
    Niedersachsen 70.5 3.2 26.3 1
    Nordrhein-Westfalen 71.8 3.5 24.6 1.2
    Rheinland-Pfalz 68.4 4.4 27.2 1.3
    Saarland 75.1 2.7 22.1 1.5
    Sachsen 58.3 2.5 39.2 4.4
    Sachsen-Anhalt 65.2 2 32.8 2.4
    Schleswig-Holstein 72.9 2.6 24.5 0.7
    Thüringen 62.8 2 35.2 3.8


    IQV - Impfquote, vollständige Impfung, DIQE - Differenz zur Impfquote für Erstimpfungen, UGQ - Anteil Ungeimpfte. DQ - Durchseuchungsquote basierend auf Fällen seit dem 1. Oktober 2021

    Diskrepanz durch fixierte Fallzahlen ist 0.14% der Gesamtbevölkerung.




    Ich habe noch die Bevölkerungsdichte (je größer der Kreismarker desto höher) als Information hinzugefügt. In den Stadtstaaten ist sie so viel höher, dass der Umfang in der linken Abbildung nur im Hintergrund gezeigt wird. Man sieht, dass Brandenburg und Sachsen-Anhalt, die nach Vollimpfquote auch mit am niedrigsten liegen, aber im Vergleich bisher nicht ganz so hohe Fallzahlen erreichen wie Sachsen und Thüringen, eine geringere Bevölkerungsdichte haben.

  • ja und?

    Es ist ein Unterschied ob ich mich als Erwachsener gegen Corona impfen lasse oder meine Kinder. Einerseits weil Erwachsene selbst nennenswert betroffen sind oder sich zur Solidarität entschließen können, Kinder sind annähernd nicht gefährdet und sollen jetzt aber tapfer sein weil ein großer Teil der Erwachsenen es nicht sein will (vondenschulischenund anderensozialennachteilendiesiesowiesoaushaltenmüssenabgesehen) das geht sich für mich nicht aus. Abgesehen davon ist so ein Kinderkörper der noch nicht ausgewachsen ist in vielerlei Hinsicht störungsanfälliger was die Entwicklung angeht, wer sich das vollumfänglich vorauszusehen in der Lage wähnt sollte evtl mal unter Hybris nachschlagen. Langzeitwirkungen der Impfung kann man meiner Sichtweise nach erst nach langer Beobachtungszeit ausschließen, alles andere läuft Gefahr etwas zu übersehen oder zu vernachlässigen; Contagan war ja auch mal sicher...

    Bei den Masern dagegen weiß man, dass sie für Säuglinge die noch nicht geimpft werden können tödlich sein können, und auch noch Jahre später nach einer Infektion, eine fast mit Sicherheit zum Tod führende Hirnhautentzündung entstehen kann. Die Masernimpfung dagegen ist seit Jahrzehnten beobachtet und ohne Langzeitschäden.


    Wer den Unterschied nicht sehen will oder kann bitte mir gleich.


    Aber andererseits ist das auch schon wieder konsequent - jedenfalls wenn man, wie ich mittlerweile, davon ausgeht, dass Du hier eigentlich nur noch unter großer Mühe hart am Abgrund zum Querdenkertum herum balancierst, während Du mit "witzigen" Nazi-Vergleichen herumexperimentierst, und Dich als Anwalt des kleinen Mannes gegen den lifestyle-linken Meinungsterror aufspielst.


    aber das ist halt auch nur so ein lifestylelinkes schlaafschaf, ich weiß schon.


    und wenn's euch mit solchen Seitenhieben besser geht, braucht ihr euch übern Horsti der Aidskranke konzentrieren will nicht allzuweit moralisch erhaben wähnen.


    Aber bevor ich mich aufreg, isses mir dann doch lieber wurscht ...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!