Der SARS-CoV-2-Thread

  • Wer nach Überschrift und Absatz 1 noch motiviert ist, unter diese merkwürdig platzierte Themenbox zu scollen, bekommt doch noch etwas vom usprünglichen Kontext geliefert. Medienwirkung.


    Wer dann noch die Kommentare anliest wird feststellen, dass die Spaltung bereits fertig da ist und die Ölkännchen jetzt erstmal ins Regal zurück gehören. Solange da fleißig Empöritikum nachgegossen wird kommt da keine Ruhe rein.

  • Es war von Anfang an eine rhetorische Frage Tatortkommissare mal einen Tag in eine Intensivstation zu lassen - es würde natürlich nichts außer Chaos bringen.


    Jetzt sollen also "Genesene" nirgendwo mehr Tests brauchen, da frage ich mich wie beweist man eine Genesung, gibt es da Formularvordrucke für Krankenhäuser und Arztpraxen? TÜV-Stempel? Wohl kaum, also soll jetzt jeder Hausarzt mal kreativ ein DinA4-Blatt mit der Krankengeschichte verfassen?


    Die eine Hälfte Europas verschärft den Lockdown und die andere Hälfte hebt den Lockdown komplett auf, vor 4 Wochen war es genau andersrum und in 3 Wochen wird es wieder komplett andersrum sein ...

  • Einfach mal die Polemik ein bisschen zurückzufahren würde uns vielleicht manchmal gut tun.

    Wenn man z.B. von einer "Selbstinzenierungsaktion von 53 professionellen Profilneurotiker*innen" spricht, ist das erstmal ein unterstelltes Motiv auf Grundlage des eigenen Bildes von den Leuten, was stimmen kann oder auch nicht. Pauschal alle zu Profilneurotikern zu machen, ist auch nich die feine Englische.

    1. Kenne ich Leute wie denn Herrn Liefers - zwar nicht ihn persönlich aber andere SchauspielerInnen seines Kalibers - aus nächster Nähe und im unmittelbaren Arbeitszusammenhang, sowie diverse andere . nicht so berühmte - KollegInnen aus dem schauspielenden Gewerbe auch privat und langjährig, und kann daher, nach Ansicht der Videos, die diese Illustre "Bewegung" der Öffentlichkeit präsentiert hat, mit sehr großer Sicherheit sagen, dass bei den allermeisten von denen die Eitelkeit hier offensichtlich größer war als der Verstand, als man eine Gelegenheit sah, sich durch eine provokante "Satire" ins Rampenlicht zu spielen, und...


    2. Finde ich es mittlerweile kaum noch erträglich, dass hier offenbar alle möglichen Kommentatoren nicht mehr dazu in der Lage zu sein scheinen, zwischen einer polemischen Kritik an äußerst privilegierten öffentlichen Personen - sowohl berufsbedingt, als auch anderweitig freiwillig, indem man sich zum Beispiel auf eine Bühne auf einer "Freiheits"-Demo stellt und die "Merkeldiktatur" herbeiredet - und der eigenen Befindlichkeit zu unterscheiden.

    Wenn man sich so mit diesen öffentlichen Figuren identifiziert, dass man Kritik an ihren Äußerungen und Handlungen zum Anlass nimmt, sich über die ungebührliche Form derselben aufzuregen, und nicht auf den Inhalt einzugehen, dann sollte man mal ernsthaft darüber nachdenken, warum das wohl so ist.


    Herr Liefers verdient pro Tatort an schätzungsweise 15 Drehtagen, an denen er dabei tatsächlich selbst vor der Kamera steht, mindestens das fünf- bis zehnfache dessen. was die restlichen ca. 30 bis 40 Filmschaffenden im Jahr vedienen, die mindestens 10, meistens aber mehr als 12 und gerne auch noch mehr Stunden am Tag, in der Nacht und am Wochendende dafür arbeiten, dass einer wie er am Ende auf dem Bildschirm vor einem Millionenpublikum seine mittelmäßige Schauspielkunst präsentieren und sich dafür abfeiern lassen kann.


    Man kann nach unten treten - so wie z.B. die ganze rechte Bagage und die Verschwörungsideologen, die Herrn Liefers jetzt am aller lautesten Beifall klatschen es tun, wenn sie dem Rest der Gesellschaft unterstellen, er folge dumm, naiv, und duckmäuserisch der "Panikmache" des "Regimes" und verfolge "kritische" Andersdenkende aus reiner Lust am Mitläufertum, - oder man kann nach oben treten, und einen privilegierten Wichtigtuer dafür kritisieren, dass er sein Maul auch erst aufmacht, wenn ihm persönlich was gegen den Strich geht, während er es in den letzten 12 Monaten, wo auch schon ganz viele Leute unter der Pandemie und der katastrophalen Regierungspolitik zu leiden hatten, brav gehalten hat, sich offenbar auch jetzt einen Scheiss dafür interessiert, wo das eigentliche Problem liegt, und statt dessen lieber vor jedem Journalisten, den es interessiert Parolen nachplappert, die er bei diversen "alternativen" Medien und von denen zitierten "Wissenschaftlern" aufgeschnappt hat, nur damit alle mal sehen, was er für ein "kritischer", engagierter Zivilbürger ist.


    Das ist ein Unterschied.


    Was ist daran so schwer zu kapieren?

  • Alles klar, entweder Jens will nächste Woche 20 Millionen Menschen impfen, oder er hat sich da ordentlich die Sprechblase durchschütteln lassen.

    Zitat

    Aber schauen Sie, wir haben jetzt jeden vierten Deutschen geimpft. Diese Woche wird es noch jeder fünfte werden. Wir werden im Mai jeden dritten impfen und dann irgendwann jedem, der will, auch ein Angebot gemacht haben. Wir reden hier über Wochen, nicht über viele Monate.


    Also ich kann dieses "Impfdashboard" nicht mehr verwenden, aber mit Blick auf die Daten umgedreht stimmt es auch nicht, zu dem Veröffentlichungszeitpunkt des Interviews war es jeder vierte (1 / (19934118/83000000)), jeder fünfte war bereits Anfang letzter Woche erreicht. Gut, es sei denn, man besteht auf kleinergleich 4 bzw. 5.


    Ein Bildschmankerl ist auch mit dabei:


    [https://cache.pressmailing.net…426_WELT_Spahn_01.jpg.jpg]


    Das kling dann doch schon nach"vollstem Vertrauen" wenn man das so beeinander liest ;- )


    Früher vielleicht. Mittlerweile wohl wenn (sie dasselbe meinen) eher ein Zeichen des Machtverlusts. Gestern hat ein Journalist in der Pressekonferenz Spahn gefragt, ob er, weil sowohl CDU- als auch SPD-Kanzlerkandidat irgendwas mit Impfen oder so gesagt haben, das nicht als Arbeitsauftrag sieht. Fand ich doch sehr bemerkenswert.

  • Was zur, "Rückkehr der Grundrechte"?


    https://www.tagesspiegel.de/po…geplant-ist/27132006.html



    Ist das ein paraphrasiertes Söder-Zitat?


    Zitat

    Laut Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wird die Bundesregierung nächste Woche einen Vorschlag auch zu der Frage der Grundrechtsrückkehr für Geimpfte machen [...]


    Ich hoffe mal, dieser Artikel ist ein Ausreißer.

  • Ja, was ist denn der INHALT der Kritik an dieser Aktion? Verrate es mir. Am meisten wird ja wohl kritisiert, dass diese Aktion irgendwelche Querdenker munitioniert hätte, weil die Kritik an den Maßnahmen nicht differenziert oder schlau genug gewesen wäre.

    Aber sind die Maßnahmen irgendwie differenziert? Wieso soll eine künstlerische Protestaktion über undifferenzierte Maßnahmen eigentlich differenziert sein?

    Weiter; Hatte differenzierte Kritik bislang zu irgendetwas geführt?! Bspw. dazu, dass Hilfen bei den Künstlern auch mal ankamen? Wurden irgendwelche Konzepte im Freien überhaupt mal in Erwägung gezogen? Nein.

    Und wenn manche mit Ihrer Kritik entschieden zu kurz gehen, dann gehen eben andere vielleicht auch mal ein bisschen zu weit.


    Warum Liefers jetzt auf Grund seines Kontostandes als Kritiker in Deinen Augen ausfällt, bleibt allein Dein Geheimnis. Schauspieler sind in der Regel gut vernetzt und kennen die Nöte ihrer Kollegen. Ein Drittel dieser Truppe lebt derzeit sicher mehr schlecht als recht von der Hand in den Mund. Kennst Du Christian Ehrich? Nein? Die meisten kennen den nicht, ich schon. Der ist gerade das was man „frei“ nennt.


    Und warum ich zumindest diese Kritik an den Schauspielern ätzend und gefährlich finde, ist eben dieses in „einen Sack schmeißen“. Du stellst die ja in deinem Kommentar gedanklich auch auf eine Querdenkerbühne. Und da hat Liefers doch vollkommen recht, wenn er sagt, es könne zwar jeder Kritik äußern, aber nicht ungestraft. Wollen wir mal schauen in wie vielen Filmen der öffentlich rechtlichen er jetzt noch auftreten darf. Wollen wir mal schauen, wie oft er sich jetzt noch erklären und rechtfertigen muss, weil er Applaus von der falschen Seite erhielt.

    Siehst Du da keinen Konformitätsdruck? Ich halte den für unübersehbar.

  • zu. 1.) Dein Befinden.


    zu. 2.) Die Verbindung machst zunächst einmal du auf. Die durch 1. begründete Polemik kritisiere ich, weil sie Gräben vertieft und den Diskurs vergiftet.


    Warum spielt das Gehalt eine Rolle, ob jemand etwas sagen darf oder nicht? Was soll man bei dieser Art von Kritik - Heuchelei wurde desöfteren angeführt - entgegnen? Als dürfe ein Multimillionär aus Prinzip nicht mehr die wachsende Ungleichheit kritisieren, solange er sich nicht freiwillig in die Armut stürzt.


    Wenn du dir außer Mediengeilheit keine andere Motivation vorstellen kann, schön. Aber tu nicht so, als wäre man zu dämlich, weil man diese Haltung und das Menschenbild nicht teilt. Das hat nichts mit Kapieren zu tun, das ist eine Haltung.

  • https://www.welt.de/wissenscha…k-V-ab-intakte-Viren.html


    Brasilien wird den russischen Impfstoff Sputnik V nicht zulassen. Nicht nur bemängelte die Aufsichtsbehörde fehlende Daten zu Wirksamkeit und Sicherheit des Vakzins – es wurden in jeder untersuchten Probe von Sputnik V auch vermehrungsfähige Adenoviren gefunden. Diese wirken, ähnlich wie beim Impfstoff von AstraZeneca, als Vektor und Träger der Spike-Proteine, gegen die im Körper Immunität hergestellt werden soll.

    Anvisa-Leiter Gustavo Mendes sagte CNN Brasilien: „Der Impfstoff hat das Potenzial, ein genetisch verändertes Adenovirus zu erzeugen, dessen Reaktionen im menschlichen Körper und dessen potenzielle Risiken nicht bekannt sind. Wir haben Daten aus Russland analysiert und keine Studien gesehen, die die Sicherheit des Impfstoffs belegen. Das Vorsorgeprinzip hat uns dazu veranlasst, ihn nicht zu empfehlen.“

  • https://www.berliner-zeitung.d…ers-verlaengert-li.156229


    ja, der liefers ist beruflich erledigt, absolut. ich hab kein verständnis für menschen, die von sich selbst sagen, seit monaten keine medienberichte mehr zu dem thema zu lesen und die dann von gleichgeschalteten medien sprechen. dass das hier in diesem forum auch noch verteidigt wird, macht mich umso sprachloser.

    Gestern hat er erwähnt sich seit Januar wieder damit beschäftigt zu haben....

    Ich würde das jetzt auch nicht so hoch hängen. Grundsätzlich war Corona ja auch von morgens bis Abends Thema. Ich kann Dir aber auch sagen was übermorgen Thema Nummer 1 sein wird.... Es ist allgegenwärtig

  • https://www.welt.de/politik/au…-ab-Inzidenz-von-400.html



    Frankreich befindet sich auf Lockerungskurs. Zugleich führt die Regierung eine Notbremse für Regionen mit einem „sehr brutalen Anstieg“ der Neuinfektionen ein – diese gilt allerdings erst ab einer Inzidenz von 400.


    Auch in Frankreich gibt es nun erstmals eine Corona-„Notbremse“ wie in Deutschland. Präsident Emmanuel Macron hat sie mit seinem Fahrplan für Lockerungen ab Mai vorgestellt. Trotz einer Inzidenz von landesweit 300 und starkem Druck auf die Krankenhäuser müsse das Land zur „französischen Lebensart zurückfinden“, betonte Macron.

  • zu. 1.) Dein Befinden.


    zu. 2.) Die Verbindung machst zunächst einmal du auf. Die durch 1. begründete Polemik kritisiere ich, weil sie Gräben vertieft und den Diskurs vergiftet.

    Nein das ist nicht mein "Befinden", sondern eine Einschätzung von ganz vielen Leuten, die ein bisschen Einblick in dieses Geschäft haben und zum Teil auch persönlich mit den AkteuerInnen bekannt sind.

    Es ist auch nicht die Begründung für die Polemik. Die Begründung für die Polemik ist, dass das eine verlogene, heuchlerische Aktion war, die sich null komma null mit den dem politischen Versagen zu grunde liegenden tatsächlichen politischen, ökonomischen und sonstigen gesellschaftlichen Verhältnissen auseinandergesetzt, sondern - genau wie unser Freund @Syd hier mit seinen "kritischen" Fragen, dessen gelöschter Kommentar genau in die selbe Kerbe schlug wie Deiner - einfach nur irgendwelche "satirsichen" Anspielungen rausgehauen hat, die nur äußerst dürftig verschleiern, dass dahinter größtenteils genau die selben "Argumente" stehen, die wir aus dem Kreuz-und-Querdenkertum seit Monaten zu hören bekommen - nicht zuletzt deshalb, weil sie in sämtlichen Medien, die diese "kritische" Sichtweise ja angeblich totschweigen, immer wieder breit getreten werden.


    Was den "Diskurs" vergiftet, ist nicht wenn irgendein Affe in einem Forum gegen prominente Schauspieler polemisiert, sondern wenn Leute, die für sich in Anspruch nehmen, eine "kritische" Sichtweise zu haben, nichts anderes tun, als hahnebüchene Verschwörungstheorien von einer gezielten Panikmache zur Unterdrückung der Grundrechte nachzuplappern, die ihnen von einer Bande von Bauernfängern, narzisstischen Selbstdarstellern und rechten Demagogen vorgeplappert werden.


    Denn das ist kein "Diskurs" sondern eine Verdrehung von Tatsachen, die sämtliche ernsthafte Kritik an der absolut katastrophalen Corona-Politk verunmöglicht und sabotiert, weil man als ernsthafte/r KritikerIn permanent viel zu viel Kraft darauf verschwenden muss, sich von diesem Schwachsinn abzugrenzen.


    Und das Resultat ist eine völlig gelähmte Linke - parlamentarisch wie außerparlamentarisch - die nichts dagegen ausrichten kann, dass hier eigentlich seit einem Jahr eine Politik auf Kosten der Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung gemacht wird, um die Profite einer kleinen Minderheit zu sichern, ohne dass irgendwem davon eine auch nur annähernd so große Beachtung geschenkt worden wäre, wie einer Gruppe von Leuten, die es nicht mal hinbekommt, Kritik zu äußern, ohne sich dabei noch als große KünstlerInnen zu inszenieren.


    Dem "kritischen" Künstler Liefers scheint das allerdings irgendwie nicht so richtig aufgefallen zu sein. Aber warum sollte es auch? Er ist ja - mit seiner fetten Gage, seinen guten Beziehungen , und der uneingeschränkten Aufmerksamkeit, die ihm und seinen Befindlichkeiten nun zu Teil wird - nicht persönlich davon betroffen.


    Aber gut, dass Dir am sauersten aufstößt, dass ich mich gegenüber diesem armen Opfer des Meinungsterrors im Ton vergreife.



    .

  • Wenn du es sagst, wird es wohl stimmen. Die Reichweite des Forums legitimiert natürlich alles und das hier ist auch in keiner Weise repräsentativ, auch wenn die Mehrheit der Insider draußen der gleichen Meinug ist. Sorry, das wusste ich genausowenig, wie dass es irgendwie entscheidend, was man in Fachkreisen voneinander hält. Glücklich ist, wer in solchen Kreisen nicht verkehren muss.


    Ich kritisiere eigentlich nicht deinen Ton als solchen, sondern die unerbitterliche Härte deines Urteils und der unmittelbare Rundumschlag gegen diejenigen, die daran zweifeln. Aber ich kapiere ja auch nichts.

    Zitat

    ... genau wie unser Freund @Syd hier mit seinen "kritischen" Fragen, dessen gelöschter Kommentar genau in die selbe Kerbe schlug wie Deiner


    Danke für die Offenheit.


  • Also laut dieser Daten ist die 7-Tage-Inzidenz unter 300, bei 269.8 pro 100K: https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/frankreich/ Die Lockerungen, um die es geht, sind, dass man sich wieder aus einem Radius von 10 Kilometern rausbewegen darf, ohne dafür einen Test zu machen oder eine Impfung nachzuweisen, und dass die Schulen mit halber Klassenstärke wieder den Unterricht aufnehmen können. Erst Mitte des Monats kommen, wenn es nach Plan läuft, wirkliche Öffnungen dazu. Frankreich könnte dann, dank dem stärkeren Ausbruchsgeschehen und dem Impffortschritt bis dahin, in den Bereich von 50% Bevölkerungsimmunität kommen. Nehme an damit kalkulieren sie. Die Ausgangssperre ab 19 Uhr soll dann aber auch nur auf 21 Uhr nach hinten geschoben anstatt aufgehoben werden.

  • https://www.welt.de/wirtschaft…unsere-Koerperpflege.html


    „Die Anlässe sind weggefallen“, begründet Nielsen-Analystin Yvonne Hornung WELT. „Viele Menschen sind im Homeoffice und müssen sich nicht mehr jeden Tag hübsch machen.“ Noch dazu habe man viele Monate nicht ausgehen können. Und auch Sport falle vielfach weg. „Dadurch wird einfach weniger geduscht.“


    Ein Drittel weniger Lippenstifte

    Die Pandemie hat aber nicht nur den Markt für Haarpflege beeinflusst. Auch in etlichen anderen Körperpflege-Segmenten sind die Verkaufszahlen laut Marktforschung eingebrochen, seien es Deo und Duschgel, Maniküre/Pediküre, Rasierklingen und After Shave oder auch Lippenpflege und Gesichtsreinigung. Die Rückgänge liegen dabei teils im zweistelligen Prozentbereich. „Corona hat den Markt komplett durcheinandergewirbelt“, kommentiert Expertin Hornung.

    Anzeige

  • Nachdem wir den Bereich der Grippesaison verlassen, sind wir jetzt auch wieder bei einer leichten Übersterblichkeit: https://www.destatis.de/DE/Pre…21/04/PD21_202_12621.html


    Von den 25000 Toten, mit denen ich gerechnet hatte, sind aber erst 30% realisiert. Mir war allerdings auch nicht klar, wie hoch dann wohl doch der Anteil von Toten war, die gar nicht erst durch die Intensivmedizin geschleust wurden. Die Personen, mit deren Versterben man rechnen kann, sind wenn ich die Quote richtig erinnere 50% der invasiv Beatmeten. Das sind derzeit knapp 1500 Menschen, weiß nicht wie die Überlebenschance für die restlichen 2000 ist.

  • Ich kritisiere eigentlich nicht deinen Ton als solchen, sondern die unerbitterliche Härte deines Urteils

    Ja was ist den eigentlich DEIN Urteil? Was veranlasst DICH denn, mir eine Vergiftung des "Diskurses" ans Bein zu binden, weil ich hier - wie es mein gutes bürgerliches Grundrecht ist - vor den paar Hanseln die da überhaupt noch mitlesen ganz frei meine unerbittlich harte Meinung öffentlich mache?


    Welche Strategie zur Bekämpfung der Pandemie wäre denn DEINE favorisierte Variante?


    Oder willst Du jetzt - nach zwölf Monaten Herumgeeier und politischer Bankrotterklärung vor der normativen Kraft des Faktischen im neoliberalen Spätkapitalismus - auch einfach nur noch gewährleistet haben, dass "kritische" Fragen gestellt werden dürfen, ohne dass irgendwer dazu eine klare Antwort haben will, oder gar mit ungebührlicher "Härte" etwas dagegen einwendet, dass suggestive Fragen und schlechte "Satire" in einer Situation, die für sehr viele Menschen mittlerweile existenzbedrohend ist, den öffentlichen "Diskurs" usurpiert?

  • Wie albern, du schreibst selbst oberflächlich über Neoliberalismus und das System und verlangst jetzt als Antwort von mir auf Kritik am Stil die ultimative Strategie. Flucht nach vorn nennt man das wohl.


    Welche Strategie ist denn deine. Von dir lese ich sonst eigentlich auch ständig nur noch irgendwelche Rants über Kontaktschuld zu Querdenkern und über Verschwörungen. Inzwischen sogar gegen mich in gewohnt scharfem Ton. Du wirst auch hier sicher auf deinen reichen Erfahrungsschatz mit Menschen wie mir zurückgreifen können, um es argumentativ zu untermauern. Danke nochmal.


    Was mich veranlasst, habe ich dargelegt, genauso wie in diesem Thread genug konkrete Einschätzung von mir zur Lage und einzelnen Maßnahmen stehen. Und selbst wenn dir das nicht reicht oder passt, nehme ich mir trotzdem heraus, mal darauf hinzuweisen, dass dein diesbezügliches Verhalten aus meiner Sicht übertrieben ist. Naja, demnächst nicht mehr.


    Das habe ich weder böswillig noch besonders scharf gemacht, sondern beiläufig in der Absicht Schärfe herauszunehmen. Deine Reaktion darauf mir gegenüber finde ich allerdings unfair und hat mich dann auch direkt zynisch werden lassen.


    Ist nicht das erste mal, dass wir wegen eines Appells zur Mäßigung aneinander geraten. Die Ironie dabei ist wohl unvermeidlich. Jedenfalls gehts sowas nicht spurlos an einem vorbei, auch online.


    Nachdem die Standpunkte ausgetauscht wurden und ich als Verschwörungsideologe entlarvt wurde, können wir es dann auch gut sein lassen. Mach halt einfach genauso weiter damit. Ich werde mir in Zukunft meinen Teil nur noch denken.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!