Der SARS-CoV-2-Thread

  • Ibuprofen (unten rechts)?


    Dann mal immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel...


  • Antigentest - false positive?

    Kann mir jemand erklären, wie es zu false positives bei Antigentests kommen kann - und wie häufig die sind?
    Nach meinem Verständnis wäre das nur durch einen vorhandenen anderen Coronavirus denkbar.

    TLDR:
    Ich hatte gerade einen Fall im Bekantenkreis, bei dem zuerst ein positiver Antigentest (Nase) vorlag, und durch einen PCR (Rachen) widerlegt wurde.

    Durch kontakt zu medizinischem Personal an vorderster Front in Spanien weiß ich, dass dort im Falle eines positiven Antigntests nicht einmal mit PCR nachgetestet wird, da Antigentests weniger sensitiv sind als PCR - und wenn die bereits anschlagen die Diagnose als klar gilt.

    Als ich diesen Fall schilderte, fiel man dort aus allen Wolken und konnte sich nicht erklären, wie es zu dieser Befundlage kommen konnte.
    Ich hatte mich mal bei der ärztlichen Hotline der Krankenlasse erkundigt - wohlmögich nicht die fachkompetenteste Stelle - dort tat man so, als wärden bei Antigentests sowohl false negative, als auch false positive keine Seltenheit...

    Danke!

  • Kann z.B passieren wenn Leute gleichzeitig Staphylococcus aureus in der Nase haben, welche Protein A oder Protein G bilden. Diese wiederum können mit den im Schnelltest verwendeten Antikörper interagieren und so das Ergebnis verfälschen. In der Regel wird sowas aber auch bei "guten" Tests mitüberprüft. Das kam auch z.B bei einer Untersuchung der Ciesek Gruppe vor, hier wurde eine falsch positiv rate von 0.14 % berichtet.

  • Die Antigentests detektieren bestimmte Strukturen des Virus, die sind aber nicht so spezifisch, dass sie nicht auch woanders vorkommen. Sandra Ciesek hat aus ihrer Studie ein Beispiel im Podcast Coronavirus-Update erzählt, wo bestimmte Bakterien das Signal gemacht haben:


    https://www.ndr.de/nachrichten/info/coronaskript254.pdf


    Zitat

    SC: Wir haben aber über 11.000 Tests machen lassen, die auch dokumentiert wurden, sodass die Falsch-Positiv-Rate insgesamt bei 0,14 Prozent lag. Also sehr niedrig. Trotzdem ist das natürlich ein großer Aufreger, wenn der Test positiv ist. Die waren auch gar nicht unbedingt schwachpositiv, weil das natürlich verunsichert. Es waren meist Leute ohne Symptome. Dann haben wir im Labor geguckt, woran das liegen kann. Und haben festgestellt, dass bei denen, die einen Staphylococcus aureus in der Nase hatten, das ist ein Bakterium der Normalbesiedlung. Das haben viele in der Nase, das ist nichts Schlimmes. Aber das kann kreuzreagieren mit diesem Antigentest. Da haben wir dann diese Leute aus der Studie ausgeschlossen, weil die dann immer wieder positiv getestet wurden. Da muss man dann schauen, ob man bei diesen Menschen, die das haben, so eine Besiedlung, die dann kreuzreagieren, einen anderen Test nehmen kann, oder PCR-basiert testen muss oder zum Beispiel einen Rachenabstrich macht.


    Bei niedriger Inzidenz und wenn Tests mit ihrer Qualität im unteren Bereich der Spezifität liegen wird sogar die Mehrzahl der positiven Ergebnisse falschpositiv sein. Das RKI hat in einer seiner Veröffentlichungen einen Artikel dazu "Was ist bei Antigentests zur Eigenanwendung zum Nachweis von SARS-CoV-2 zu beachten?":


    https://www.rki.de/DE/Content/…df?__blob=publicationFile


    Ich hatte hier auch schonmal eine Beispielrechnung gemacht: RE: Der SARS-CoV-2-Thread

  • Humanitäre Hilfe aus dem Osten.


    Es ist ja leider nicht nur so das vielen Ländern aktuell von China/Russland geholfen wird, viele Länder werden vom Westen quasi gewürgt und sind chronisch am ersticken.



    Lesley Stahl on U.S. sanctions against Iraq: "We have heard that a half million children have died. I mean, that’s more children than died in Hiroshima. And, you know, is the price worth it?"


    Secretary of State Madeleine Albright: "We think the price is worth it."



    Mittlerweile haben sich die Zahlen verzehnfacht, kein Grund etwas zu ändern - blame China/Russia!




  • Apropos warten, nach der Zulassung des Janssen-Impfstoffs geht es natürlich wieder los:


    https://www.sueddeutsche.de/ge…20090101-210301-99-638638


    Zitat

    Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat das Verfahren für die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Johnson & Johnson in Europa kritisiert. Es sei ihm "unbegreiflich", dass sich die Arzneimittelagentur EMA noch zwei Wochen Zeit lassen wolle, sagte der SPD-Politiker am Montag. In den USA hatte das Präparat am Samstag eine Notfallzulassung erhalten. "Warum kann in Europa der zuständige Ausschuss erst Mitte März eine Empfehlung abgeben? Sorry, aber das muss schneller gehen", sagte Weil.


    Man sollte meinen, dass sie sich daran gewöhnt haben, dass die Bedingte Marktzulassung etwas länger dauert als eine Notzulassung, worauf auch das "Not" hindeutet. Und dass es Anforderungen aller europäischen Teilmärkte gibt. Zum Beispiel ich glaube Johnson and Johnson hatte sich beschwert, dass sie Produktinformation in der jeweiligen Sprache beilegen müssen und man das nicht über einen download regeln kann.


    Ein bisschen fies von der DPA (der Artikel ist Süddeutsche "[d]irekt aus dem dpa-Newskanal") am Ende sowas einzufügen:


    Zitat

    Niedersachsen gehört bundesweit zu den Schlusslichtern beim Impffortschritt. Nur in Sachsen-Anhalt und Brandenburg ist der Anteil der Einwohner, die die Erstimpfung erhalten haben, noch geringer.


    Schlusslicht heißt bei den Erstimpfungen 4.7 statt 5.7%. Thüringen übrigens, da wo es gerade kocht, wird eben am schnellsten geimpft.

  • Im Gegensatz zum Narrativ der Trägheit der EU-Kommission soll es hier eine Erkenntnis aus dem EMA-Hack geben, die ich - so das zutrifft und das volle Bild zeichnet - sehr viel problematischer finde, als dass man sich Zeit nimmt:


    https://healthpolicy-watch.new…d-manufacturing-concerns/


    Zitat

    The leaks illustrate two important aspects of the regulatory review process:

    • That the EMA was put under intense political pressure by the European Commission to hasten the regulatory process of the first vaccine approvals – particularly those of Pfizer/BioNtech and Moderna;
    • [...]


    Vermutlich nicht bei diesem Teil, aber insgesamt muss man bei dem Hack wohl vorsichtig sein, denn es gibt diese Behauptung:


    Zitat

    "Whilst individual emails are authentic, data from different users were selected and aggregated, screenshots from multiple folders and mailboxes have been created and additional titles were added by the perpetrators in a way which could undermine trust in vaccines", said the EMA press statement issued on January 25.


    Und das hat man nicht so häufig oder jedenfalls wird es nicht oft behauptet.

  • Die EMA-Leute sind auch in Indien um die Anlagen des Serum-Instituts, Kooperationspartner von Astrazeneca für die Produktion von AZD1222, zu inspizieren. Vermutlich um festzustellen, ob sie als Zulieferer für die EU in Frage kommen:


    https://www.reuters.com/articl…u-exclusive-idUSKCN2AT1J0



    UK hat sich da auch schon vor einer Weile rumgedrückt. Ist fast wieder wie in Kolonialzeiten.


    Wobei die Inder natürlich auch ihren enormen Eigenbedarf haben:


    https://twitter.com/adarpoonaw…tatus/1363346341275967488



  • Wem das grün im "grünen Pass" bekannt vorkommt, ja man nimmt sich an Israel ein Beispiel. Natürlich nur bei der Datenschutz- und Persönlichkeitsrechtstäkungsverbesserungsgesetzgebung (aka Überwachungseinführungsgesetzgebung), die Impfgeschwindigkeit kriegen wir nicht hin.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!