Der SARS-CoV-2-Thread

  • Gibt es eigentlich auch irgendwie eine Übersicht nach der 7-Tage-Inzidenz nach Städten? Wäre mal ganz interessant. Vermutlich muss man sich die entsprechenden Landkreise raussuchen.


    Das ist eine Auftragung der logarithmierten Bevölkerungsdichte der Stadt- und Landkreise gegen das Maximum der 7-Tage-Inzidenz seit 18.11.2020. Ich denke für die meisten ist das der Wert unter Omikron-Dominanz. Die roten Datenpunkte sind die Kreise von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, wo Omikron wohl noch nicht richtig durchschlägt. (Berlin fehlt, hätte aus irgendeinem Grund eine Sonderbehandlung benötigt.)



    Also ich würde sagen, man sieht da durchaus eine Tendenz, aber die Daten müssten vermutlich bereinigt werden, um sie herauszuarbeiten. Man sieht ja an den roten Datenpunkten, was für einen Unterschied die Impfquote gemacht hat. Vermutlich muss man erstmal die Delta-Ausreißer entfernen. Je nachdem wie gut man Omikron noch messen kann, wird das Bild im Verlaufe des Ausbruchs vielleicht noch klarer.

  • Eine gerade veröffentlichte Studie, die einen Zusammenhang zwischen Symptomen von Depression ab einem gewissen Schweregrad und Empfänglichkeit für Desinformation über CoViD-19-Impfstoffe findet:


    https://jamanetwork.com/journa…kopen/fullarticle/2788284


    Zitat

    In this survey study including 15 464 US adults, people with moderate or greater major depressive symptoms on an initial survey were more likely to endorse at least 1 of 4 false statements about COVID-19 vaccines on a subsequent survey, and those who endorsed these statements were half as likely to be vaccinated.

  • Einer der Punkte, den Lauterbach während der heutigen Bundestagsdebatte für die Impfpflicht machte: „Die Modelle des RKI zeigen, dass wir durch Omikron mit Belegungen auf den Intensivstationen von bis zu 5.000 Menschen rechnen müssen.”


    Das heißt doch, die Berechnungen zeigen, dass es auf jeden Fall NICHT zu einer Überlastung kommen wird. Also wenn 5.000 Worst Case sind?

  • Das heißt doch, die Berechnungen zeigen, dass es auf jeden Fall NICHT zu einer Überlastung kommen wird. Also wenn 5.000 Worst Case sind?

    Bei Lauterbach kann ich mir auch gut vorstellen, dass er falsch zitiert hat...ansonsten wäre es spannend diese Modelle und die ihnen zugrundeliegenden Inputs zu sehen. Auch ob da die Annahme ist, mit den aktuellen Regeln laufen lassen, oder ohne Regeln laufen lassen.

  • Betrug oder Fehler? Mehr digitale Impfnachweise als Impfungen

    In Deutschland wurden in 13 Monaten 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate ausgestellt, als Impfdosen verabreicht wurden. Die Ursache ist unklar.


    In Deutschland wurden seit Beginn der Impfkampagne vor 13 Monaten 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate ausgestellt als Corona-Impfdosen verabreicht. Bis zum vergangenen Freitag wurden 204,7 Millionen digitale Zertifikate über erfolgte Corona-Impfungen ausgegeben, wie das Bundesgesundheitsministerium auf Anfrage der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ, Donnerstagsausgabe) mitteilte. Allerdings wurden dem Ministerium zufolge bis zu diesem Montag „nur“ 162,1 Millionen Dosen für Erst-, Zweit- und Drittimpfungen gespritzt, also 42,6 Millionen weniger.[...]


    Ja. Das läuft. :thumbup:8o

  • Die Raubmordkopierer mal wieder, da hilft nur Vorratsdatenspeicherung, Verschlüsselungsverbot, und der gesetzliche Zwang jedes Gerät verzwangstrojanert auszuliefern.

    Für den Impfnachweis und natürlich gegen Kinderpornos und die hochkriminelle Musik- und Filmvervielfältigung.


    Hätte man auf Amtsseite jetzt bloß technische Kompetenz...

  • Also ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass wir im zweistelligen Millionenbereich "Fälschungen" am Start haben...Also eine solche Anzahl an Leute, welche da bewusst mit ner Fälschung rumrennen.


    Ich denke auch, dass da einfach welche nach Verlust neu ausgestellt wurden und/oder nachdem das System nich schnell genug war oder was auch immer einfach nochmal auf "Erstellen" geklickt wurde (oder wie auch immer das Interface aussieht) und/oder weitere "technische Probleme" da nen Beitrag zu geleistet haben.

  • Also bei mir hat da keiner meinen Impfpass irgendwohin mit genommen.

    Ich hab den und meinen Ausweis gezeigt und nen Zettel unterschrieben, dass meine angegebenen Daten korrekt sind. Nach kurzem rumtippen am PC kam dann der Ausdruck.


    Wüsste auch nich was die da prüfen sollen. Maximal könnten die schaun ob die Chargennummer aufm Aufkleber irgendwie passt. Sofern das überhaupt geht. Und dann gabs wohl auch schon Fälle wo die Aufkleber ausgegangen sind und die impfende Stelle da dann einfach handschriftlich die Daten eingetragen hat (Quelle minkorret Reinhard, eigene Erlebniserzählung).

  • Das ist eine Auftragung der logarithmierten Bevölkerungsdichte der Stadt- und Landkreise gegen das Maximum der 7-Tage-Inzidenz seit 18.11.2020.


    Aufspaltung nach Bundesländern bringt nicht sehr viel, aber das Bild ist einheitlicher.



    Wenn man sich auf die Daten ab 1. Januar beschränkt, fallen aber zumindestens die ganzen Delta-Spitzen heraus:



    Vermutlich am sinnvollsten noch ein paar Wochen zu warten und dann jeweils ab Omikron-Dominanz den Maximalwert zu nehmen.

  • Ich glaube das würde auch mit einem gefälschten Impfpass so nicht funktionieren.

    Auf jeden Fall gibt es Angestellte, die bei gefälschten Impfpässen mit ein paar hundert Kilometer entferntem Impfort skeptisch werden und sich weigern den QR Code zu drucken.

    Wüsste auch nich was die da prüfen sollen. Maximal könnten die schaun ob die Chargennummer aufm Aufkleber irgendwie passt.

    Sehe ich auch so. Bis auf das mit dem Ort (was kein wirkliches prüfen ist, kann ja wirklich sein, dass ich wo ganz anders geimpft wurde). Die Charge können sie sicherlich nicht prüfen, dafür bedürfte es ein bisschen Digitalisierung und die ist ja in Deutschland nicht vorgesehen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!