Der SARS-CoV-2-Thread

  • Eine Widerlegung zu dem Robert Malone-Gespräch mit Joe Rogan vor einiger Zeit:


    https://www.youtube.com/watch?v=xjszVOfG_wo



    Ich hatte vorallem auf Malones Behauptung, den mRNA-Impfstoff erfunden zu haben, geschaut und dazu gibt es in dem Video auch diese Grafik:





    Aber der Rest ist eine Bestandsaufnahme all der fehlerhalften oder täuschenden Behauptungen, die Malone in dem Gespäch geäußert hat, und das sind viele. Ich fands ganz unterhaltsam zum nebenbei laufen lassen, zeigt auch wieviel Unsinn man dann doch nicht mitbekommt.

  • "Hat er selbst nie behauptet. Andere haben das über ihn gesagt."


    So, so.


    https://www.rwmalonemd.com


    Zitat

    Robert W Malone MD


    As the original "inventor" of mRNA and DNA vaccines…

    I am concerned about how the technology is being developed and implemented.


    Hey okay, inventor ist in Anführungsstriche gesetzt ... nur nicht im darauf folgenden Text:


    Zitat

    I am an internationally recognized scientist/physician and the original inventor of mRNA vaccination as a technology, [...]


    [...] I am a vaccinologist. I invented the core mRNA vaccine technology platform. [...]


    Ey Honk, du hast nicht mal das grundlegende Nukleinsäure-Lipideinschlussverfahren erfunden, mit dem du dein Experiment durchführen konntest. :rolleyes:


    Man sollte niemals die Hypehöhen, die ein selbstvermarktender Usi erreichen kann, unterschätzen.

  • Gar nicht kurz! Nur die Quarantäne ist kurz. Ich *glaube* es waren kürzlich zwei Wochen nach symtomfrei + negativtesten. Jetzt heißt es


    [...]


    Eine Infektion bringt also fast gar nichts, um als 2g durchzugehen. Knapp zwei Monate.


    Ich sprach davon, dass das Impfen kurz nach einer Infektion möglich ist. Wer jetzt den Genesenstatus verliert, weil mehr als drei Monate seit der Infektion vergangen sind, sollte eigentlich ausreichend Zeit gehabt haben, sich impfen zu lassen. Der längere Zeitraum kommt also Leuten zu Gute, die das vermieden haben.


    Ja, ist von RKI sehr eindeutig formuliert. Auf der anderen Seite, ist aber nicht klar belegt, dass der Schutz der delta genesenen, so viel schlechter als eine zeitgleiche Impfung gegen alpha ist. Während letztere auch noch nach über einem Jahr gültig ist.


    Bis klar ist, welche typische Krankheitsschwere SARS-CoV-2 als endemisches Virus auslösen wird, ergibt die zeitliche Begrenzung der Impfung zwar Sinn, aber vorallem weil die Impfquote nicht hoch genug und die Durchseuchung der Ungeimpften wohl immer noch nicht abgeschlossen ist. Ansonsten gäbe es durchaus größere Teile der Bevölkerung für die man die zweifache oder dreifache Impfung zum Endzustand erklären könnte.


    [...] warte ich seit Anfang Oktober darauf, dass der geimpft Status zumindest für ü60 auf 6-9 Monate gekürzt wird und ggf für jüngere nicht unbegrenzt gilt. Weil die weniger Schutz aufbauen und schlimmer krank werden/sterben. Das hätte uns in der letzten Welle viel erspart [...]


    Die Intensität der Ausbruchs hätte uns vorallem eine hohe Impfquote in allen Bundesländern erspart. Das ist ziemlich klar, anhand der Zahl der Toten vielleicht noch mehr als anhand der Infizierten:


    https://www.rki.de/DE/Content/…sx?__blob=publicationFile


    Wenn man den kleineren Ausbruch am Ende der Ferienzeit mitnimmt, der vorallem den Westen betroffen hat, kann man ab Kalenderwoche 31 von 2021 zählen. Bis Ende des Jahres kommt da folgende Zahl von Toten nach Bundesländern zusammen, gegenübergestellt der Impfquote von Ende August für vollständige Impfung (Anfang habe ich nicht gefunden) und aktuell.


    Bundesland Tote (KW31-52) Tote (KW31-52)
    pro Million EW
    Spalte 3 be-
    zogen auf SH
    Impfquote [%]
    (Ende August 2021 /
    aktuell)
    Baden-Württemberg 2771 250 2.8 59.2 / 71.2
    Bayern 4584 349 3.9 58.2 / 71.7
    Berlin 429 117 1.3 59.6 / 73.7
    Brandenburg 978 386 4.3 54.6 / 66.2
    Bremen 130 191 2.1 70.1 / 85.4
    Hamburg 335 181 2.0 61.9 / 78.2
    Hessen 977 155 1.7 58.5 / 71.5
    Mecklenburg-Vorpommern 346 215 2.4 59.0 / 71.4
    Niedersachsen 1088 136 1.5 61.3 / 74.3
    Nordrhein-Westfalen 3207 179 2.0 62.8 / 75.9
    Rheinland-Pfalz 769 188 2.1 60.0 / 72.1
    Saarland 250 254 2.9 65.6 / 79
    Sachsen 3423 844 9.5 51.4 / 61.9
    Sachsen-Anhalt 882 404 4.5 57.2 / 69.7
    Schleswig-Holstein 259 89 1.0 63.8 / 77.3
    Thüringen 1753 827 9.3 55.4 / 67.1



    Klar, es gibt lokale Faktoren, Sachsen und Thüringen haben auch den höchsten Anteil älterer Bevölkerung, die Impfquote von Bayern war durchaus vergleichbar mit weniger stark betroffenen Bundesländern, aber sie hatten eben besonders schwach durchgeimpfte Regionen, keine Ahnung was im Saarland immer los ist usw. Es kommt eigentlich auch noch mehr auf die jeweilige Verteilung der Impfquote über die Altersgruppen an.


    Dennoch alle Länder, die über das Dreifache der proportionalen Anzahl von Toten gegenüber Schleswig-Holstein hatten, haben auch niedrigere Impfquoten. Im Fall von Bayern wie gesagt (war es?) vorallem regional. Diese markierten Bundesländer haben zusammen die Hälfte der Toten, repräsentieren aber nur 29% der deutschen Bevölkerung. Nimmt man nur Sachsen und Thüringen, ein Viertel aller Toten auf nur 7% der Bevölkerung. Die anderen Bundesländer hätten natürlich auch noch weniger intensives Ausbruchsgeschehen haben können.


    [...] und war ja schon im Sommer ganz klar dank Israelischer Studien absehbar.


    Mit der Erfahrung aus Israel hätte man auf eine präventive hohe Quote von Auffrischimpfungen setzen können, allerdings hat man in Israel auf einen starken Ausbruch reagiert. Ich bezweifle, dass sich selbst, wenn die Regierung sie mehr gefördert hätte, sich sehr viele Leute hätten eine Auffrischimpfung geben lassen, als es bei uns noch ruhig war. Mit dem Ausbruch war der Andrang dann natürlich groß.

  • Disclaimer. Hohli Vorwürfe im folgende Beitrag richten sich nicht generell an dich persönlich, sondern beschreiben die generelle Situation. Und auch wenn wir den Wert der Impfung unterschiedlich beurteilen, bleibst du in meinen Augen trotzdem ein cooler Dude.

    Na, du brauchst mich nicht mit Samthandschuhen anfassen, wir deklinieren das einfach nochmal durch.



    Ja keine Ahnung. Viel weniger abstrakt kriege ich es wohl nicht mehr hin. :) Anderes konkretes Beispiel. Statt des Versprechens aller Parteien vor der Wahl, keine Impfpflicht einzuführen, wird medial inzwischen verbreitet, die Regierung drohe die versprochene Impfpflicht nicht umzusetzen.

    Solidarität zeichnet sich auch nicht mehr durch die Selbstverständlichkeit der Behandlung aller Kranken und die Schaffung dazu nötiger Voraussetzungen aus, sondern durch die Tatsache, dass man als Ungeboosterter den Geboosterten nicht den Platz auf der ITS streitig macht, indem man doch bitte mögliche Zweifel zum Wohle der Volksgesundheit beiseite schiebt. Wer will schon der Blinddarm der Nation sein. Die Entwicklung der Sprache in der Pandemie wäre doch mal ein super Thema für eine Hausarbeit. Immerhin ein Lichtblick, dass die richtig krassen Entgleisungen heutzutage zuverlässig auf Widerspruch stoßen.


    Die Vorstellung, dass viele Ungeimpfte zur Gesichtswahrung heimlich auf die Impfpflicht hoffen, finde ich ja schon wieder fast witzig. In Anbetracht der mit Omikron verbundenen Risikoentwicklung und der stetig zunehmen Zahl sogenannter (prominenter) "Querdenker", kann das doch eigentlich nicht ganz ernst gemeint sein. ?(

    Zitat von RobertFord Redux

    Allerdings wüsste ich an der Stelle gerne mal, wo hier etwas anderes behauptet wurde?

    Die Impfung wirkt. Fein. Ich habe garantiert nichts Gegenteiliges gesagt. Der springende Punkt ist, dass dies genau die Verkürzung des Sachverhalts ist, die zum Problem wird. Die Sachlage ist etwas komplexer. Mit Omikron noch immer dogmatisch alles auf die Frage der Impfquote/-lücke zu reduzieren, ist aus meiner Sicht einfach nicht mehr nachvollziehbar. Ich sag mal so. Die Welt um unser deutsches Paralleluniversum herum existiert auch noch und liefert erstaunliche Vielfalt, um unser Streben nach maximaler Quote bis in die jüngsten Bevölkerungskohorten hinein richtig einzusortieren. Endecke den Monk in dir!

    Zitat von Robford Redux

    Das Gedächtnis vieler Mitbürger scheint inzwischen ziemlich löchrig zu sein. Die Salamitaktik der reduzierter Erwartungshaltung und Eingeständnisse scheint jedenfalls gut zu funktionieren. So konnte ich in diesem Forum vor kurzem doch tatsächlich lesen, dass angeblich nie vermittelt wurde, der Impfstoff wäre der Virus-Killer. Das war allerdings hierzulande genau so, wie anderswo.

    Zitat von Robertford Redux

    Dann bleibt die Frage der Verhältnismäßigkeit und die läuft letztlich immer auf unterschiedliche Einzelabwägung hinaus und nicht auf eine binäre Entscheidung, abhängig davon, ob die Impfung jetzt einen Nutzen hat oder nicht. Keine Sorge, ich weiß, dass du da nicht widersprechen würdest. Ich sage das allerdings dazu, weil die Verkürzung eben darauf hinausläuft.

    Es gibt berechtigte Fragen. Wie gut? Wie lange? ... für wen? Mögliche Folgen? Was taugen die zugrundeliegenden Daten? Wenn man dann noch ein Abgleich mit vorherigen Versprechen und Erklärungen macht, ergibt sich derzeit kein besonders toller Eindruck. Auf jeden Fall keiner, der die Euphorie um dieses Thema rechtfertigen würde.

    Es sind das gleiche mediale Orchester und die gleichen Leute, die laustark und undifferenziert für jede fragwürdige Maßnahme Stimmung machten, die am lautesten gegen Kritiker hetzen. Ich las kürzlich den unironischen Vorschlag, man solle doch mal mit einem LKW in die Proteste fahren.

    Viele haben bis heute nicht mal begriffen, dass 2G eine Durchseuchungsmaßnahme ist, deren Charakter als einziges Ziel hat, die Menschen zur Impfung zu nötigen nudgen. 2G+ setzt dies für das Boostern fort.

    Und das ist der Punkt mit der Gegenaufklärung (Unwissenheit ist Stärke). Wenn solche Fragen gestellt werden, persönliche Zweifel bleiben oder Kritik aufkommt, wird nicht nur abgewunken, sondern heftig geframet und Haltung ersetzt die Auseinandersetzung mit Argumenten, dass sich die Balken biegen. Ich weiß bzw. hoffe, es ist allgemeingültig, dass die Diskussionen auf persönlicher Ebene gesitteter verlaufen, als in der medialen Parallelwelt. Dennoch prägt sie das Unterbewusstsein.


    Zum Rest:


    Ach, schwurbeldiewurbel - dieser ist einer von vielen Begriffen, der inzwischen eng assoziiert wird im medialen Umgang mit der Coronadebatte, ebenso wie Begriffe "Maßnahmen", "Querdenken", "social distancing" (mein persönliches Hasswort während der Pandemie), "Impfpflicht vs. Impfzwang", "AHA", "Booster" (früher noch gediegener "Auffrischungsimpfung"), "Herdenimmunität", "Hotspot" , "Lockerungen", "Systemrelevanz" etc. etc. Ich schwurble mich doch ständig hier durch die Gegend, aber ich hab ein Problem mit der Qualität des Schwurbelns.


    Für die Medien sind Chaosnachrichten ein Selbstzweck, die Pandemie hierfür ein Futtertrog, der schier unerschöpflich ist, sei es auf Boulevardseite (der Wendler), Sportseite (volle Fußballstadien, Kimmich), Politik und vermeintlich gesicherter seriöser Berichterstattung via Wissenschaftsjournalismus. Bei letzterem scheinst du ein Problem zu haben. Hab ich auch, aber nur, weil es ebenso hier, wie auch in der "echten" wissenschatlichen Community Qualitätsunterschiede gibt.


    Und dieses bzw. das Vorgängerforum basierte im wesentlichen auf den medienkritischen Aspekt. Die unreflektierte Haltung des inneren Mainstreams durchzieht sich ja wie ein roter Faden durch die letzten Jahrzehnte, und nicht erst seit Corona. Lauterbach ist doch nur ein Idiot unter vielen, genau so wie Claus Kleber, Markus Lanz und neuerdings auch Sahra Wagenknecht. Gregor Gysi spricht mit dem Missvertrauen in die Politik einen sehr wichtigen Umstand an, aber doch sicherlich keinen unbekannten... Fun Fact: Meine ziemlich banale Hypothese der recht großen Impflücke besteht darin, dass dieses Missvertrauen bereits vor der Coronapandemie etabliert wurde und sich während dieser hier und da etwas hin und herbewegt hat, aber auch manifestiert hat. Dafür benötigte man keine "Antiaufklärung", sondern eine Prädisposition für Elitenhass - den es auch hier gibt und ich mich davon nicht freimachen möchte. Vielleicht wäre es also schlauer, anstatt individuelle Personen oder Personengruppen verantwortlich machen zu wollen, die Systemfrage (aaarghhhhh!!!!) zu stellen? Lieber nicht.... Im Vorgängerforum gab es übrigens auch ein populäres Forenmitglied, welches AfDler per se als "Nazis" bzw. "Neonazis" bezeichnet hat. Bedeutet für mich, das eine Kategorisierung bereits vorher stattgefunden hat und auch in breite Teile der Gesellschaft "gesellschaftsfähig" gemacht wurde. Vielliecht nicht im Vokabular, aber in der Denkweise sicherlich.


    Bewahr dir deinen Mut zum Streit, aber wähl dir deinen Streitpartner gut aus - manchmal ist's halt einfach vergeudete Lebensmühe. Ich hab vermutlich häufig völlig neben dem hergeredet, was du teilweise geschrieben hast, aber es war auch einfach sehr viel und ich hab noch 'nen leichten Kater.


    Zitat von Robertford Redux

    Mach ruhig, lass dir Zeit und erwarte keine Antwort von mir. Bin aktuell ziemlich eingespannt. Ich habe versucht, mich kurzzufassen. ;)


    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSCcLqxnEZ7w3wvDj8flrP7_Vl10KN99bal9V8dALK7ZPyOrOocRomdAHTyVlg1ijRVIDQ&usqp=CAU


    :P

  • Die Stadtstaaten sind weiter am höchsten mit den Inzidenzen. Gibt es eigentlich auch irgendwie eine Übersicht nach der 7-Tage-Inzidenz nach Städten? Wäre mal ganz interessant. Vermutlich muss man sich die entsprechenden Landkreise raussuchen.


    Bundesland IQV
    DIQE
    UGQ DQ
    Baden-Württemberg 71.8 1.2 27 5.4
    Bayern 72.3 0.7 26.9 6
    Berlin 74.3 2.2 23.4 6.2
    Brandenburg 66.8 1.7 31.5 6.8
    Bremen 86 2.8 11.1 5.9
    Hamburg 78.8 2 19.2 5
    Hessen 72 3.5 24.4 4.1
    Mecklenburg-Vorpommern 72 1.3 26.7 4.7
    Niedersachsen 74.8 2.4 22.8 3
    Nordrhein-Westfalen 76.5 2.9 20.7 3.9
    Rheinland-Pfalz 72.5 3.9 23.6 3.5
    Saarland 79.6 2 18.4 4.4
    Sachsen 62.3 2.2 35.6 8.2
    Sachsen-Anhalt 70.3 0.5 29.2 5.9
    Schleswig-Holstein 77.9 1.3 20.8 3.5
    Thüringen 67.6 1.5 30.9 7.8


    IQV - Impfquote, vollständige Impfung, DIQE - Differenz zur Impfquote für Erstimpfungen, UGQ - Anteil Ungeimpfte. DQ - Durchseuchungsquote basierend auf Fällen seit dem 1. Oktober 2021

    Diskrepanz durch fixierte Fallzahlen ist 0.48% der Gesamtbevölkerung.



  • same shit different year...


    https://www.rnd.de/politik/cor…WGTNEH5JONTRT7K6LYW4.html


    Zitat

    RKI empfiehlt: Corona-App während des Besuchs von Testzentren abschalten


    Jo super, anstatt Maßnahmen zur Kontaktvermeidung, also insbesondere kurze Wartezeiten und entsprechend Platz zu schaffen um mögliche Infektionen zu vermeiden (was eigentlich schon lange hätte gegeben sein sollen, nach über nem Jahr...), stellen wir die Meldung ab um die dann mögliche Infektion beim Testzentrum nicht mit zu bekommen. Denn ohne Meldung kein weiterer kostenloser Test.


    Passend dazu dann auch


    https://www.tagesschau.de/inla…ick-bund-laender-101.html

    Zitat

    Die Labore sind angesichts der Infektionszahlen überlastet. Die PCR-Tests sollen deshalb auf Risikogruppen konzentriert werden und auf mit ihnen arbeitende Beschäftigte. Genannt werden in der Beschlussvorlage Ältere, Vorerkrankte und Immungeschwächte, Beschäftigte in Kliniken, Praxen, Pflegeheimen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung. Auch die Gesundheitsminister der Länder hatten sich bereits dafür ausgesprochen.



  • ^^^^^^

  • Tja, die Medien scheinen mit den beiden Botschaften zu Omikron - also 1) verbreitet sich unabhängig von der Immunumgehung schneller und 2) ist weniger gefährlich, zu falschen Schlüssen zu kommen. Ich habe gerade in einer Sendung gehört, dass man wenig Chancen hat, sich nicht anzustecken und dass die Belastung in der Krankenversorgung sinkt.


    Vermutlich lässt sich Omikron ähnlich gut kontrollieren wie die letzten Varianten. Und jetzt zwei Wochen nachdem Omikron dominant geworden ist, scheint mir die Zahl der Toten auf einem Plateau angekommen zu sein. Die Hospitalisierung ist immer noch kein besonders guter Indikator durch die nachschleppende Meldung. Die aktuelle Schätzung vom RKI der tatsächlichen Einweisungen zeigt seit einer Woche deutlich nach oben:


    Man kann natürlich hoffen, dass sie die Auswirkung unter Omikron-Dominanz noch überschätzen.

  • Was will uns der Künstler damit sagen?


    (Folgegrafiken im Thread, bei 3 fliegt bei mir die Sicherung raus)




Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!