Der SARS-CoV-2-Thread

  • Die Anpassung sollte auch eher einfach sein. Ich denke auch nicht, dass es produktionsseitig ein Problem sein muss, wobei ich nicht weiß welche Vorlaufzeiten es da gibt. Es ist vermutlich eine Frage welche Auflagen, also zum Beispiel neue Studien, man erfüllen muss, um innerhalb der Zulassung zu bleiben, und auf welche Varianten man nun genau reagiert, was natürlich auch von Vorlaufzeiten in der Produktion abhängen kann.


    In diesem Fall scheinen sie sich allerdings auf Delta zu konzentrieren:


    https://investors.biontech.de/…oster-program-light-delta


    Ich habe versucht herauszubekommen, ob die Auffrischimpfung - die sich gerade bei der EMA in Prüfung befindet - bereits variantenoptimiert ist. Aber es wird nirgends erwähnt und daraus schließe ich, dass es nicht der Fall ist. Aber hoffentlich bringt die EMA-Entscheidung dazu Klarheit.


    Der Schluss auch deshalb, weil Anfang August Şahin noch meinte, aus ihrer Sicht ist es für die gegenwärtig kursierenden SARS-CoV-2-Varianten (bei den Hauptabnehmern) inklusive Delta nicht nötig, weil der Impfstoff noch immer effektiv ist.


    https://www.politico.eu/articl…rd-vaccine-delta-variant/


    Zitat

    But BioNTech doesn't see the need to retool the vaccine to target the highly infectious Delta variant. That's not to say future variants won't change this stance, with the CEO of BioNTech, Uğur Şahin, adding that it was “quite possible that in the next six to 12 months, further variants emerge that would require adaptation of the vaccine.”


    Ist natürlich die Frage, womit sie das messen. Ich hatte den Eindruck, dass sie sich immer sehr auf Antikörper-Titer in der Bewertung gestützt haben und andere Immunparameter nicht besonders im Blick haben.

  • Ich hat nochmal Bock auf den EUroMOMOschen Zahlenzauber:



    Gelb hinterlegt: Impfung wirkt!

    Blau hinterlegt: Impfung bei Nichtgeimpften wirkt nicht!

    Rot: Letzten Wochen und wohin geht die Reise? Kumulativ haben wir bereits jetzt eine Übersterblichkeit bei den 15-44 (und fast bei den 45-64 jährigen) in Europa in der Höhe des gesamten letzten Jahres (übrigens immer noch Spitzenreiter in Punkto Übersterblichkeit in den letzten Jahren). Tendenz: Nicht sicher - eher steigend. Nur um das zu kontextualisieren: Wir sprechen hier von Menschen, die entweder voll in der Schule/Studium/Erwerbsfähigem Alter stecken, die hier zu Hunderten, bei der anderen Kategorie zu Tausenden sterben - größtenteils vermutlich nur, weil sie nicht geimpft sind. Aber Achtung: In Österreich hat jemand aufgrund seiner Impfung ein Bein verloren.


    Lass dich impfen Syd.


  • Ich verstehe zwar nicht so ganz, was genau daran verwirrend sein soll, wenn fast alle Erwachsenen Antikörper haben (außer alle Minderjährigen hätten keine), aber das Ganze geht immer noch mit einer Krankheitslast einher:


    https://ourworldindata.org/grapher/uk-daily-covid-admissions


    Die tägliche Zahl von Krankenhauseinweisungen wegen CoViD-19 in England ist nur stabil, nicht gesunken. In Schottland geht sie gerade etwas hoch, aber man sieht, dass der epidemische Druck seit dem letzten größeren Anstieg, der mit dieser Massenquarantänisierung gebrochen wurde, geringer wird. Als Ergebnis sehr massiver Ausbrüche und einer recht hohen Impfquote eigentlich nicht wirklich überraschend.

  • Naja, ein bisschen was haben diese Impfaktionen gebracht. Bisher ist die Zahl an Impfungen gegenüber der Vorwoche nicht weiter gefallen und mit allen Nachmeldungen könnte sie sogar leicht angestiegen sein. Aber alles auf niedrigem Niveau. Man muss sich wohl damit abfinden, dass es ohne Impfzwang oder Angst durch einen erneuten größeren Ausbruch auf diesem Niveau bleiben wird.

  • Professor Dame Sarah Gilbert, "Designerin" des Oxford-AstraZeneca-Impfstoffs, über Booster-, Jugend- und Kinderimpfungen.


    “It’s very complex,” says Dame Sarah, who does not seem to see a point in the universal vaccination of healthy children. She has a better idea: “We need to get vaccines to countries where few of the population have been vaccinated so far. We have to do better in this regard. The first dose has the most impact.

    “As the virus spreads between people, it mutates and adapts and evolves, like the delta variant. With these outbreaks, we want to stop that as quickly as possible. We will look at each situation; the immuno-compromised and elderly will receive boosters. But I don’t think we need to boost everybody. Immunity is lasting well in the majority of people.”

    Dame Sarah is already on the record as not being a fan of jabbing children for the sake of it. She has pointed out that countries should consider vaccinating the “small number” most at risk, but otherwise is not convinced of the benefits.

    “If you can’t prevent transmission by vaccination and the children are not at risk of severe disease and hospitalisation and death, which the vast majority of children are not, you have to ask yourself: ‘What would be the benefits of vaccinating children?’”, she told Italian newspaper La Repubblica in July.

    “We are not going to eradicate Sars-Cov-2. It’s going to continue to circulate. And at some point, schools will remain open when there are infected children because, ultimately, we have to move to the point where we are living with the virus.”

  • Hab das in einem anderen Thread gepostet, aber passt hier auch.

    Sonneborn bekam eine Minute um die State-of-the-Union-Ansprache von Ursula von der Leyen zu kommentieren. Da die Zeit natürlich nicht ausreichte, um auf den ganzen Bullshit einzugehen der dort geschwafelt wurde -- Themen waren Pandemie, Wirtschaftsaufschwung, Migration, Rechtstaatlichkeit und Afghanistan --, hat Sonneborn ein halbstündiges Video dazu gedreht.


    Sonneborn erzählt was zur Impstoffpolitik aus "europäischer und kapitalismuskritischer Sicht". Ab Minute 15:53 geht es los und unter anderem um die Verträge, Korruption und (Quasi-)Monopole.

  • Wir hatten jetzt im August 170 K gemeldete Neuinfektionen, im September sind es bisher 200 K nach einem Drittel, also vermutlich 300 K am Ende des Monats. Das sind auf vier Wochen gerechnet 75 K (Aspekt, wer geimpft oder ungeimpft ist mal vernachlässigt). Immer noch deutlich geringer als die Erstimpfungen pro Woche. Momentan hat die Durchseuchung die Impfung noch nicht eingeholt.

  • In Victoria, Australien haben Bauarbeiter ihre (Zigaretten)pause auf die Straße verlegt, da ihnen die Regierung verboten hat, weiterhin in "tea rooms" (Cafés) zu gehen. Der Grund für den Bann sind Infektionsraten und die Nichteinhaltung der Corona-Regeln. Zudem wurde eine "no jab no job"-Regel festgelegt.


    Daraufhin kam es auch zu Protesten der Bauarbeitergewerkschaft (Construction, Forestry, Mining and Energy Union; CFMEU) gegen die Gewerkschaftsführung, von der sie sich nicht ausreichend vertreten fühlt. Die Ausschreitungen die es bei diesem Protest gab, nahm die Regierung Victorias als Anlass, einen zweiwöchigen Baustopp in der Umgebung zu verhängen. Die Zeit sollen die Bauarbeiter nutzen, um sich impfen zu lassen, wenn sie in zwei Wochen weiter arbeiten möchten.


    Die Regierung hatte aber noch härtere Regeln vorgesehen, die die Gewerkschaftsführung verhindern konnte: Trinkwasser an den Baustellen verbieten.


    Some of the more onerous rules the government initially imposed, including a ban on drinking water on site, were overturned in consultation with the sector over the weekend.


    Ein Video des Protests.




  • Kopfschuss nach Masken-Hinweis


    "Er wollte ein Zeichen gegen die Maskenpflicht setzen." - okay, ich will nicht zu pädagogisch klingen, aber ein bisschen kontraproduktiv ist das schon.

  • Die gespaltene/polarisierte Gesellschaft hatten wir schon vor Corona, sowas fällt ja nicht einfach vom Himmel, ein bisschen "pushen" können das sicher auch Medien. Wenn erstmal die Gesellschaft gespalten ist, dann motivieren die sich selber in ihren Blasen bis zum Siedepunkt...


    Solange wir diese Rahmenbedingungen haben, schaffen wir Garnichts.

  • Die gespaltene/polarisierte Gesellschaft hatten wir schon vor Corona

    na eben.

    Wenn erstmal die Gesellschaft gespalten ist, dann motivieren die sich selber in ihren Blasen bis zum Siedepunkt.

    Du schreibst ja selbst, dass es in den "Villen-Gegenden" ruhig ist. Also der Siedepunkt stellt sich nicht automatisch überall ein.

    Solange wir diese Rahmenbedingungen haben, schaffen wir Garnichts.

    Die Rahmenbedingungen sind ja, dass man gar nicht "das Gleiche" schaffen möchte.

  • Impfpflicht für Lohnabhängige in Italien. Geplante Impfpflicht für Empfänger von Sozialleistungen in Österreich. Die Alpengrenze hält die Kapitalisten in der europäischen Kapitalunion eher nicht auf. Thema war das hier nicht, oder? Dabei gab es kürzlich eigentlich einen guten Hinweis, solche Dinge mehr aus Sicht des Klassenkampfes zu betrachten.

    Die Streichung der Lohnfortzahlung war bei uns auch kein großer Grund zur Aufregung.

    Ich glaube das wären so Dinge, die man mal ansprechen könnte. Roy hat es ja neulich schon angemerkt. Der Fokus ist irgendwie abhandengekommen.


    Das hier wäre mir heute auch fast entgangen. Kommt der Corona-Aufschlag für Ungeimpfte? Da steht es schon wieder auf der Abschussliste, das Solidaritätsprinzip. Bei den Privatversicherern geht sowas. Man sollte sich klarmachen, wessen Interessen man unterstützt, wenn man solche Forderungen befürwortet.

  • Das hier wäre mir heute auch fast entgangen. Kommt der Corona-Aufschlag für Ungeimpfte? Da steht es schon wieder auf der Abschussliste, das Solidaritätsprinzip. Bei den Privatversicherern geht sowas.

    Na das wäre ja super, wenn wir direkt die PKVs (und diese Standeskassen) abräumen könnten. Vielleicht bekommen wir dann auch die Zahl der gesetzlichen Krankenkassen vermindert, sagen wir auf eine, dann hätte Corona auch was gebracht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!