Der SARS-CoV-2-Thread

  • Die wilde These, dass die Identifizierung von SARS-CoV-2-Infektionen am Ende zur Überlastung in der Krankenversorgung und zur Übersterblichkeit geführt hat und wenn man nichts davon wüsste, dann wäre niemandem etwas aufgefallen, ist vor einem Jahr widerlegt worden. Denn da ist in Wuhan aufgefallen, dass mit einer Epidemie ein bisher unbekanntes SARS-artiges Coronavirus assoziiert ist. Der These nach hätte es nicht dazu kommen dürfen.

    Aber das ist China! Und Chinesen sind nicht so tolle Menschen wie wir!

    #Randbedingungen

  • Aber jetzt wirklich, Langnasen haben einen längeren Infektionsweg, bißchen wie der unterschied bei Blasenentzündung zwischen Männlein und Weiblein. Thomas Gottschalk ist z.B. völlig immun.

    Wenn es absichtsvoll missverständlich ausgedrückt wurde, dann shame on you. Wenn es dann doch mal beim Herren der Schöpfung zu 'nem Harnweginfekt kommt, dann hat der es aber auch in sich. Heißt das, die Letalität (falls eine Erkrankung an Covid vorliegt) ist bei Europäern höher? Fragen über Fragen.

  • Die Lieferprobleme sind das eine, aber es gibt eine andere Meldung, die eingeschlagen und einen brexiteers-gegen-EU-Kampf auf Twitter angefächert hat und vielleicht hiermit im Zusammenhang steht:


    Ich habe irgendwo aufgeschnappt, dass der Impfstoff von Oxford-Astra Zeneca in den USA etwas kritischer betrachtet wird. Ich bin mir also nicht so sicher, ob die reibungslos durch ihre Zulassung hier kommen. Der Impfstoff von Janssen (J&J-Tochter) soll erst im Februar so weit sein, aber je nachdem wie die Probleme bei Oxford-Astra Zeneca liegen, kommt der eventuell zuerst auf den Markt.


    Es geht um einen Handelsblatt-Artikel. Kostenpflichtig, insofern hier eine englische Zusammenfassung von einem der Journalisten, die dahinter stehen:


    https://twitter.com/washingtonski/status/1353841867029438465



    Der Anstoß ist natürlich, dass die Wirksamkeit des Oxford-Astrazeneca-Impfstoffs nur bei 8% in der Gruppe 65+ sein soll, Bild hat einen ähnlichen Wert berichtet. Einige Leute sagen das sei ein Fehler und im Prinzip würde ich das auch denken, weil er so niedrig ist im Vergleich zu Jüngeren. Eine Erklärung ist, der Anteil der Gruppe 65+ in den Studien sei 8% und wurde irgendwie verwechselt. Kann durchaus sein, allerdings so wie in der Zusammenfassung oben geschildert, kann ich mir nicht vorstellen, wie es dazu gekommen sein soll.

  • Da müsste man dann mal die Presseverantwortung hinterfragen. Ist es legitim in dieser Situation, bei diesem Thema einen derartigen Artikel rauszuhauen wenn man nur Quelle(n) hat die keine "harte" Evidenz liefern und nicht namentlich genannt werden können.


    Ich verstehe ja absolut das Quellenschutz wichtig ist. Aber es sollte schon mehr als eine Aussage sein, zB leaking von Dokumenten bevor man sowas auf die Druckerpresse schickt. Sonst hat man am Ende noch einen "Curveball". Nach meinem Verständnis hat das Handelsblatt Sprechblasen von genau einer Quelle.


    Finde das einigermaßen problematisch.

  • Das merkwüdige ist ja, dass mehrere Quellen angedeutet werden und auch die Bild scheint das so durchgestochen bekommen zu haben. Ich kann mir die niedrige Wirksamkeit wir gesagt eigentlich nicht vorstellen, aber das macht es zumindestens möglich, dass im Gesundheitsministerium diese Einschätzung vorliegt und vielleicht haben die einen Fehler gemacht. In diesem Fall hätten die Journalisten ihre Arbeit gemacht, oder?

  • Wenn zB drei Abgeordnete dasselbe erzählen, aber nix vorlegen- grenzwertig, oder? Bin da unsicher.


    Wenn irgendwas handfestes vorgelegt wurde, auch wenn es fehlinterpretiert wurde, ja.


    Erinnert mich ein bisschen an die Nummer mit den Chinesen, die gegen die "westlichen" Vakzine holzen, nachdem die Norweger es wagten die spärlichen Daten des chinesischen Vakzins zu kritisieren.


    https://qz.com/1959855/chinas-…ne-diplomacy-is-anti-vax/


    Vaccine wars. Brave new century.

  • Ich habe diese Pressemitteilung nicht gefunden, aber die Pressestelle vom Bundesgesundheitsministerium geht auch von einer Verwechselung aus:


    https://www.deutsche-apotheker…chutz-bei-senioren-falsch


    Zitat

    Entsprechende Medienberichte könne man nicht bestätigen, schreibt das BMG in einer Pressemitteilung. Auf den ersten Blick scheine es so, dass Dinge verwechselt wurden: Rund 8 Prozent der Probanden der AstraZeneca-Wirksamkeitsstudie seien zwischen 56 und 69 Jahre alt gewesen, nur 3 bis 4 Prozent über 70 Jahre. Daraus lasse sich aber nicht eine Wirksamkeit von nur 8 Prozent bei Älteren ableiten.


    Also:


    https://www.thelancet.com/jour…-6736(20)32623-4/fulltext


    Zitat

    [...] Only 1418 (12·1%) of those assessed for efficacy were older than 55 years [...]

    Zitat

    [...] The limitations include that less than 4% of participants were older than 70 years of age, [...]


    Damit kommt man auf 8% für die Gruppe 56-69. Wie wird daraus 8% für 65+? Da müsste ja noch mehr durcheinander gegangen sein als nur eine Zahl die falsch zugeordnet wurde. Dazu kommt das sind ältere Daten. Jemand mit Einblick (also nicht die Pressestelle) wird weitere Daten kennen, die noch nicht publiziert sind. Ich würde deshalb nicht ganz ausschließen wollen, dass die 8% tatsächlich aus irgendeiner internen Rechnung stammen. Mal schauen, ob die EMA ab 65 Jahre nicht zulässt, obwohl die geringe Probandenteilnehmerzahl ja auch schon von 56-64 ein Problem ist. Dann ist vielleicht wirklich was dran an dem Wert.

  • Das witzige ist, selbst die Artikel, die jetzt die Berichterstattung korrigieren, ordnen dafür die Aussage vom Bundesgesundheitsministerium nicht richtig ein. Man kann das natürlich als Dementi lesen, aber insofern es oben korrekt wiedergegeben ist, sagt sie aus, wir wissen nicht woher diese 8% kommen, aber könnte es sich vielleicht um diese Verwechslung handeln? Meines Erachtens müsste man das wenn als verstecktes Eingeständnis einordnen nicht als klare Absage.


    Nebenbei auch eine gute Frage, die an Astrazeneca gerichtet wurde. Wenn nicht 8%, was ist denn dann der richtige Wert für 56+, 65+, 56-69 oder 70+?

  • Gerichtsentscheid in Thüringen


    Spektakuläres Corona-Urteil: Richter nennt Lockdown "katastrophale Fehlentscheidung"


    Während der Richter, der nach FOCUS-Recherchen schon als Privatmann gegen Maskenplicht und Abstandsregeln geklagt hatte, insbesondere von Querdenkern und Politikern der AfD als „mutiger Widerstandskämpfer gegen das System“ gefeiert wird, stößt sein Urteil bei vielen Kollegen und Rechtswissenschaftlern auf Widerspruch.

  • Sieht so aus als ob auch die Zweitimpfungen laufen, laut impfdashboard.de bis gestern ca. 280000. Das entspricht den Erstimpfungen in der ersten Woche der Kampagne.


    Ich würde sagen, soweit ganz gut. Was freilich fehlt ist mehr Impfstoff. Nachdem das Handelsblatt zu recht oder unrecht die Reputation von Astrazeneca verbrannt hat, hoffe ich mal das Janssen-Zeug ist vielversprechender und kommt wirklich im nächsten Monat.


    Es gibt auch diese Meldung:


    https://www.reuters.com/articl…es-ceo-says-idUSP6N2JG00F


    Zitat

    French pharma giant Sanofi will produce more than 100 million doses of the COVID-19 vaccine developed by its competitors Pfizer and BioNTech by the end of the year, CEO Paul Hudson told Le Figaro newspaper in an interview published on Tuesday.


    100 Millionen Dosen klingt nicht schlecht, aber "by the end of the year", ab wann macht das einen Unterschied?

  • Hat von euch auch schon einer einen Brief von der Bundesregierung erhalten?

    Ich hab seit heute einen Gutschein für insgesamt 12 Masken (6 bis Ende Feb, den Rest bis Ende März).

  • Hat von euch auch schon einer einen Brief von der Bundesregierung erhalten?

    Ich hab seit heute einen Gutschein für insgesamt 12 Masken (6 bis Ende Feb, den Rest bis Ende März).


    Ich nicht, aber meine Ex-Erziehungsberechtigte, man kann auch beide Gutscheine abgeben und viele Apotheken haben Angebote (10 Masken pro Gutschein mit Zuzahlung, bis 15 Masken pro 1 Gutschein OHNE Zuzahlung - mit 2 Gutscheinen kann man da schon 30 Masken bekommen, ohne Zuzahlung - mauß man natürlich regional abchecken).



  • Ich nicht, aber meine Ex-Erziehungsberechtigte, man kann auch beide Gutscheine abgeben und viele Apotheken haben Angebote (10 Masken pro Gutschein mit Zuzahlung, bis 15 Masken pro 1 Gutschein OHNE Zuzahlung - mit 2 Gutscheinen kann man da schon 30 Masken bekommen, ohne Zuzahlung - mauß man natürlich regional abchecken).



    Ich war anfangs erinigermaßen irritiert, weil der Absender "Flughafen München" ist. Ich dachte, dass kann ja nur etwas mit´m Zoll zu tun haben..

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!