Diskussionen zu Interessanten News, Sendungen, Links und sonstigen Aufregern des Tages

  • Der Quatsch mit der "ekligen weißen Mehrheitsgesellschaft", und allerlei weiterer Unsinn, wurde am 18.11.2019 bei Funk im Karakaya Talk abgesondert. Da war sie gute 18 Jahre alt, jetzt ist sie 20, an was soll amn sie denn messen? Den letzten 14 Tagen oder doch nur 24 Stunden?

    Die Sendung muss man erstmal durchhalten, "die weißen Bürgis", da wird munter über verschiedene Kämme geschoren, man will ja gar nicht shamen aber anscheinend braucht's des trotzdem, ich trau mich nicht sagen dass ich ins Ausland zur Familie fliege hock mich aber damit ins Fernsehen...

    Bei manchen Argumentationlinien, BPoCs oder nur PoCs brauchen Räume, frag ich mich dann schon ob die da ernsthat Segregation/ Apartheid/ Rassentrrennung/ insertyournewfancyname wollen.


    Bin übrigens auch BPoC (Bavarian People of Countryside)

    Du musst dich gefälligst ruhig einreihen und sie in Schutz nehmen, weil die rechts-konservative Presse die Sache auskostet. Tut sie übrigens auch mit den gar nicht so gelasssenen Reaktionen aus dem progressiven Milleu, welches die Fehler der Anti-Baerbock-Kampagne nochmal wiederholt. Nicht die Fehler ansich haben die Sache so aufgeblasen, sondern der Umgang damit. Das gilt für Dame genauso wie für ihre Verteidiger. Vom Shitstorm hatte ich jedenfalls nichts mitbekommen. Erst das kreative Krisenmanagement hat die Sache zu mir gespült. Den zuvor verlinken NZZ-Artikel hätte es ansonsten so jedenfalls nicht gegeben.


    Ich werde mich nicht aus Prinzip mit jemandem solidarisieren, dessen Ansichten ich nicht für unterstützenswert halte, nur weil die Kritik vermeintlich aus der falschen Ecke kommt und zum Teil überzogen ist. Was das Letztere angeht, nehmen sich die kulturkämpfenden Lager ohnehin wenig. Ist mir gleich, wär sich da jetzt besonders getriggert fühlt.


    Ich finds dumm was sie gesagt hat, ob nun mit den unbedachten Worten einer Vierzehnjährigen oder später etwas vorsichtiger formuliert aber inhaltlich identisch als Erwachsene. Die Selbst-Entschuldigung war halbherzig und bezog sich nur auf die Form, insofern wenig glaubwürdig. Widerpruch wäre hier gerade aus den Eigenen Reihen angebracht, um ihn zu kontrollieren und daraus die richtigen Lehren zu ziehen, auch persönlich. Bei der TAZ gab es einen Versuch, ansonsten war größtenteils wieder nur Selbstbestätigung angesagt. Fehlerkultur für Fortgeschrittene.

  • Kann man sich schön auf die Schulter klopfen, wenn man sich keine Kritik verbieten lässt.

    Oder man fragt sich mal, wie die konservativen in Deutschland eigentlich zu ihrer Hegemonie kommen. Die reihen sich nicht ein in die Schlange der Kritiker, wenn ein zB Amthor am Pranger steht. Die halten einfach mal die Klappe. Deswegen werden ein Amthor oder ein KTG immer noch für politische Ämter gehandelt. Deswegen nehmen Die Kampagnen aka Shitstorms gegen sie selbst auch nie an Fahrt auf.

  • Der Quatsch mit der "ekligen weißen Mehrheitsgesellschaft", und allerlei weiterer Unsinn, wurde am 18.11.2019 bei Funk im Karakaya Talk abgesondert.

    Habs mir mal angeschaut. Die "eklige weiße Mehrheitsgesellschaft" bezieht sie im Kontext auf einen subtilen (strukturellen) Grundrassismus in eben dieser Gesellschaft und dem kann man eigentlich nicht widersprechen. Diese Perspektive deckt sich auch zu 100 % mit meinen Erfahrungen, wenn ich mit nicht-Biodeutschen Freunden rede.


    Ansonsten artikuliert sie sich mMn für dieses Format ("Jung, kritisch, real: KARAKAYA TALK ist die YouTube Talkshow, die ohne Blabla und Klugscheißermodus auskommt.") noch am "friedlichsten" im Vergleich zu den anderen Gästen.


    Prinzipiell sehe bei dieser Diskussionsrunde schon sehr viel, dem ich zustimmen würde - auch wenn ich es (allein schon altersbedingt) anders formulieren würde - und ausgerechnet diese Sendung als Anlass für diese alberne Shitstormkampagne zu nehmen, beweist mir eigentlich nur, dass die weiße Mehrheitsgesellschaft absolut was sehr ekliges hat.


    Das ganze "White Privilege" Thema ist für weiße privilegierte nur sehr schwer zu verarbeiten und da schliesse ich mich ausdrücklich mit ein.

  • Die schwarze Bevölkerung in Deutschland ist ja sehr klein ist - halbe Million oder so? - und meinem Eindruck nach orientieren die sich sehr am US-amerikanischen schwarzen Diskurs, wo es eine lange währende und viel breitere Auseinandersetzung mit der eigenen gesellschaftlichen Position gibt - sicherlich auch naheliegend. Und nun will ich nicht sagen, dass die deutsche Gesellschaft da völlig anders ist, aber es gibt eben doch auch deutliche Unterschiede und einigen der Übertragungen passen mal mehr oder weniger.


    Angefangen mit "weiß". Ich kann mich da nur wiederholen, aber das gibt mir so gar nichts. Im Prinzip müsste ich mich erstmal damit identifizieren, um mich dann schuldig oder was auch immer zu fühlen. Und das scheitert dann an mentalem Widerstand oder vielleicht ist es Trägheit. Also so lange sie da überall "weiß" mit reinstecken, fühle ich mich gar nicht angesprochen. :saint:

  • Oder man fragt sich mal, wie die konservativen in Deutschland eigentlich zu ihrer Hegemonie kommen.

    Ja warum nur... vielleicht haben die sich abgewöhnt sich komplett zersplittern zu lassen von irgendwelchen Untergrüppchen die ihre Partikularinteressen aus einer möglichst starken Opferperspektive betrachtet haben wollen.

    Kann bei white privilege teils nur lachen wenn ich wieder Rumänen und Exyugos sehe wie die ihres genießen während sie sich ein warmes Eckerl am Hauptbahnhof suchen.

    Dieses Bärenfellverteilen bevor da0s Vieh erlegt ist kommt erschwerend hinzu, wenn's mit der Ampel nix wird weil keiner den Kragen voll bekommt wird auch wieder geheult.

  • Ich denke es geht hier gar nicht so sehr um Schuldzuweisungen, Wemire . Es geht mMn um eine Perspektive und einem Problembewusstsein, die "weißen Privilegierten" so gar nicht ohne Weiteres Zugänglich sind. Die Critical Race Theory beschäftigt sich damit auch zB.


    In der besagten Sendung wird das auf das Klimathema angewendet aber es lässt sich genauso gut auf alle anderen gesellschaftsrelevanten Themen projizieren.

  • Ich weiß ja nicht in welchen gutbürgerlichen Verhältnissen ihr so aufgewachsen seid. Aber wer in der Schule regelmäßig Kontakt mit anderen Jugendlichen hatte, deren Eltern sich das Geld für die Klassenfahrt vom Amt erbetteln mussten und die vielleicht sogar aus "sozialen Brennpunkten" kamen - völlig egal ob mit oder ohne Migrationshintergrund - für den ist das pubertäre Gezwitscher der 14-Jährigen Sarah Lee Heinrich ein Kindergeburtstag.

    Ganz genau. "Du magst zwar aus einer Finanzschwachen Familie kommen, aber da Du weiß bist, check lieber deine Privilegien!11"

  • Ganz genau. "Du magst zwar aus einer Finanzschwachen Familie kommen, aber da Du weiß bist, check lieber deine Privilegien!11"

    Ich hab das Gefühl, hier bestehen Missverständnisse, was mit Privilegien gemeint ist.


    Wenn du die Möglichkeit hast, unterhalte dich doch mal mit Menschen, die nicht „weiß“ sind. Ich könnte mir vorstellen, solche Sätze, wie dem oben, sind dir dann recht schnell ziemlich unangenehm.


    Edit: Auf jeden Fall macht der ganze Zirkus hier um die Nummer jetzt mehr Sinn für mich.

  • Ich hab das Gefühl, hier bestehen Missverständnisse, was mit Privilegien gemeint ist.


    Wenn du die Möglichkeit hast, unterhalte dich doch mal mit Menschen, die nicht „weiß“ sind. Ich könnte mir vorstellen, solche Sätze, wie dem oben, sind dir dann recht schnell ziemlich unangenehm.


    Edit: Auf jeden Fall macht der ganze Zirkus hier um die Nummer jetzt mehr Sinn für mich.

    Du, das habe ich schon längst. Meine ex war Griechin. Ihre Schwester schwerbehindert (hatte als junges Kind einen schlaganfall). Eigenltich wollten die Eltern irgendwann zurück nach Griechenland, wenn das mit der Tochter klappen würde. Nä, Schicksalsschlag. Vater bekam mit anfang 50 einen Schlaganfall. Er war selbstständiger Fliesenleger, hat wohl auch gut verdient. Er ist jetzt Frührenter. Sie werden wohl nicht zurück nach Griechenland gehen.. Warum? Weil in dieser ekligen weißen Mehrheitsgesellschaft wohl die Medizinische Betreuung auch für Migranten sichergestellt ist.

  • Du, das habe ich schon längst. Meine ex war Griechin. Ihre Schwester schwerbehindert (hatte als junges Kind einen schlaganfall). Eigenltich wollten die Eltern irgendwann zurück nach Griechenland, wenn das mit der Tochter klappen würde. Nä, Schicksalsschlag. Vater bekam mit anfang 50 einen Schlaganfall. Er war selbstständiger Fliesenleger, hat wohl auch gut verdient. Er ist jetzt Frührenter. Sie werden wohl nicht zurück nach Griechenland gehen.. Warum? Weil in dieser ekligen weißen Mehrheitsgesellschaft wohl die Medizinische Betreuung auch für Migranten sichergestellt ist.

    Aha. Naja.

  • Aha. Naja.

    Ich könnte dir jetzt auch noch ein paar Geschichten über meine Afghanischen Mieter erzählen, aber dann würde ich mich nur wieder aufregen.. Aber halt auch bloß weil ich Teil der ekligen weißen Mehrheitsgesellschaft bin.

  • Ich werde mich nicht aus Prinzip mit jemandem solidarisieren, dessen Ansichten ich nicht für unterstützenswert halte...

    Egal was die rechte Presse so über sie verbreitet, ich habe mir ihren Twitter Account angeguckt und soweit ich das sehe setzt sie sich vorallem erstmal für arme Menschen ein, will z.B. H4 und die Sanktionen abschaffen...alleine schon weil sie anscheinend selbst davon längere Zeit betroffen gewesen ist.


    Wenn du dich mit solchen "linksgrünversifften" Menschen wegen irgendwelchen medialen Hetzaktionen nicht solidarisieren willst (obwohl du lustigerweise in Wahrheit ihre Ansicht teilst soweit ich das hier im Forum mitbekommen hab, oder bist du jetzt H4 Befürworter?) brauchst du dich nicht beschweren wenn du oder irgendwelche Menschen die vllt mal H4 beziehen müssen wie wertlose Scheiße behandelt werden, am besten mit Obdachlosigkeit usw...denn dir scheint es ja wichtiger zu sein was jemand in jugendlicher Unvernunft so für einen Bullshit getwittert hat....ich hab mir den Müll den sie getwittert hat wie gesagt auch mal grob angeguckt, da ist natürlich viel Unsinn dabei, aber vieles ist auch richtig und wie schon gesagt dürfte das auf die meisten Menschen im jüngeren Alter zutreffen, auch auf viele hier im Forum, verstehe daher diese lächerliche Empörung nicht, als junger Mensch ist man halt - wie auch lustigerweise der Name von diesem Forum - jung und naiv und sagt/macht dumme Sache, jeder hier, wer was anderes behauptet ist einfach ein trauriger Lügner der sich die Wahrheit nicht eingestehen will.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!