Diskussionen zu Interessanten News, Sendungen, Links und sonstigen Aufregern des Tages

  • Die glauben wirklich, sie könnten die deutsche Wirtschaft von China entkoppeln. Da ist das magische Denken ja noch fortgeschrittener als bei der waghalsigen Idee, den deutschen Kapitalismus bis 2045 komplett klimaneutral zu machen...


    Staatskriegshistoriker Prof. Dr. Neitzel ist auch dabei und kann daran gar nichts widersprüchliches finden.


    Da lese ich gerade:


    Russia-China trade up 32% in January-November 2022 | Vestnik Kavkaza



    Dann viel Glück beim entkoppeln - hoffentlich machen andere nicht die Profite und wir die Verluste : )

  • wenn der höfgen das erfährt rotiert der solange im kreis und erzeugt wärme und wind, dass wir unser ganzes land alleine damit mit energie versorgen können


    hmm ne geht sogar


  • hmm ne geht sogar

    Der Gag ist dennoch gut^^

  • Hat Jack Dorsey das nicht alles im Nachgang der Präsidentschaftswahl schon so dargestellt? Hab das von Tabibi auch schon gesehen. Mich wundert nur, dass er den Hinweis weglässt, dass nichts daran neu ist. Meines Erachtens nach hat Dorsey Twitters Vorgehen nach der Wahl genau so dargestellt, wie es jetzt aus den internen Dokumenten hervorgeht. Ebenso mit der Feststellung, dass es sich bei den Daten um die es in dem New York Post Artikel ging, tatsächlich um die von Hunter Biden handelt.


    Mal Abgesehen davon, dass in dem Post Artikel und auch ansonsten in den Mails von Hunter Biden keine Annzeichen für illegale Korruption gibt. Dass er Aufsichtsratsposten erhalten hat, weil er der Sohn eines einflussreichen Politikers ist, klar. Aber das ist erstens nicht verboten, zweitens machen die Republikaner auch, drittens gibt es nichts was darauf hinweißt, das Joe Biden in der Politik irgendwas für die Firmen für die Hunter tätig war gemacht hat. (Nicht das das nicht irgendwie reglementiert gehört, aber das ist nunmal das System in Amerika und auch hier. Kinder von reichen Eltern haben öfter die Möglichkeit auf Millionenschwere No Show Jobs, als die die Kinder nicht so reicher Menschen).

  • Was hat Dorsey so dargestellt? Und warum willst du jetzt nach mehr als zwei Jahren über die Hunter-Biden-Story sprechen und nicht über durch die Twitterfiles nachgewiesene Vernetzung politischer Akteure und staatlicher Institutionen zur Zensur bestimmter Äußerungen, zu der auch u.A. die Unterdrückung der von dir eingeworfenen Meldung gehörte? Stark ist auch das Argument, die Republikaner machen es ja auch. Fall erledigt.
    Zwar am Thema vorbei, aber immerhin die üblichen Talking Points heruntergebetet. Dafür gibts eine Sonderbelobigung. Man sieht sich im Elon-Musk-Thread.

  • Was hat Dorsey so dargestellt? Und warum willst du jetzt nach mehr als zwei Jahren über die Hunter-Biden-Story sprechen und nicht über durch die Twitterfiles nachgewiesene Vernetzung politischer Akteure und staatlicher Institutionen zur Zensur bestimmter Äußerungen, zu der auch u.A. die Unterdrückung der von dir eingeworfenen Meldung gehörte? Stark ist auch das Argument, die Republikaner machen es ja auch. Fall erledigt.
    Zwar am Thema vorbei, aber immerhin die üblichen Talking Points heruntergebetet. Dafür gibts eine Sonderbelobigung. Man sieht sich im Elon-Musk-Thread.

    Dorsey vor andertalb Jahren zum Umgang Twitters mit der Hunter Biden Story: https://nypost.com/2021/03/25/…-story-was-total-mistake/

    Wieso Hunter Biden? Bei der Twitter Files Story von Taibbi geht es unter anderem um den Umgang von Twitter mit Material von den Laptops.


    Das war schlecht von Twitter, sollte auch in deren Interesse nicht vorkommen. Bei uns wäre es wahrscheinlich Geschäftsfreiheit, nicht strafbar. Ich weiß nicht wie es in den USA die rechtliche Situation bezüglich Meinungsfreiheit aussieht.

    Das war der eine Teil von Taibbis Bericht, der Teil der schon bekannt war.


    Der Teil der nicht bekannt war: Demokraten und Republikaner schreiben Mails, statt die Meldefunktion zu nutzen.

    Die Posts die da gemeldet wurden waren Nacktbilder von Hunter Biden, die ohne sein Einverständniss gepostet wurden. (Waybackmachine falls ihr einen beeindruckenden Schwengel sehen wollt. Reiche Eltern, Vitamin B, dicker Pimmel, Koks und Escort Milfs, alles richtig gemacht würde ich sagen).


    Finde ich den den direkten Draht gut? Weiß ich nicht. Vielleicht ja, vielleicht nein.

    Es könnte besser sein, wenn dadurch sichergestellt ist, dass jemand mit Ahnung vom amerikanischen Rechtssystem prüft und nicht ein Pakistani im Callcenter mit Englisch als Zweitsprache.

    Es könnte außerdem sowohl in Twitters, als auch im öffentlichen Interesse sein, wenn Beiträge die Personen mit großer Reichweite betreffen, schnell bearbeitet werden.

    Dagegen spricht, gleiches Recht für alle. Aber auch hier, Twitter wird im Moment als Unternehmen nicht als Staat gesehen, auch wenn Kommunikation im Internet vielleicht ein öffentliches Gut sein sollte.





    tldr: Wollte eigentlich nur äußern, dass meines Erachtens nach der Fokus darauf gelegt werden sollte, dass wenige Personen in den großen Techkonzernen, die Kommunikaton kontrollieren. Zensur in Hand des Kapitals.


    Das Wahlkampfteams rechtswiedrige Posts gegen sie melden sehe ich nicht als Problem. Die NYT Story wurde ja grade nicht auf Betreiben der Demokraten zensiert, sondern aus Twitters eigener Entscheidung heraus.

  • Finde ich den den direkten Draht gut? Weiß ich nicht. Vielleicht ja, vielleicht nein.

    Was ist daran gut zu finden?

    Es könnte besser sein, wenn dadurch sichergestellt ist, dass jemand mit Ahnung vom amerikanischen Rechtssystem prüft und nicht ein Pakistani im Callcenter mit Englisch als Zweitsprache.

    Wie soll denn das geprüft werden? Meinst Du, da sitzen StaatsanwältInnen und RichterInnen, und prüfen jeden Tag Millionen von tweets auf ihre Konformität mit dem amerikanischen Rechtssystem?


    Welche Gesetze werden da verletzt? Wenn irgendwer Bilder von Hunter Bidens errigierter Männlichkeit im Internet verbreitet, dann greift da allenfalls der absurd rigide Jugendschutz, oder Biden muss ihn zivilrechtlich verklagen.

    Rein gesetzlich ist das Recht auf freie Meinungsäußerung in den USA eines der wichtigsten Grundrechte überhaupt, und kann staatlicherseits höchstens eingeschränkt werden, wenn jemand offen zur Gewalt aufruft.


    Oder läuft das eher genau so, wie Taibbi & Co. es beschrieben haben: Da setzt sich dann das Management mit dem FBI, dem DHS und ihm genehmen ParteiführerInnen zusammen und kungelt aus, wer auf die schwarze Liste kommt - völlig ungeachtet der Frage, ob da gegen Gesetze verstoßen wurde oder nicht - und dann wird der Algorithmus entsprechend angepasst und der "Pakistani im Callcenter mit Englisch als Zweitsprache" bekommt die Liste zur Abarbeitung vorgesetzt.


    Das wird nach dem anfänglichen Chaos auch unter Großentrepreneur Musk nicht anders laufen, sofern der es nicht schafft, das Ding mit seinen innovativen Geistesblitzen komplett gegen die Wand zu fahren. Das Problem ist nicht das Management, sondern die Tatsache, dass die wichtigste Meta-Plattform für alle möglichen Medien-InfluencerInnen überhaupt ein privates Unternehmen ist, mit dessen Geschäftsführung staatliche Behörden und Parteiführungen auskungeln können, welche Trends die veröffentlichte Meinung im freien Westen beeinflussen dürfen und welche nicht.


    Darüber hat sich das ganze "liberale" Establishment, das jetzt freidreht, weil plötzlich auch wieder mehr rechte tweets in seinen Timlines auftauchen bisher nie sonderlich echauffiert. es wird sich halt jetzt aufgeregt, weil sich Löcher in der eigenen Filterblase aufegtan haben.

  • Natürlich werden wir die ganze dreckige Industrie nach Asien ausgelagert haben, vielleicht auch nach Afrika. Damit wir uns hier dann gegenseitig auf die Schulter klopfen können, weil wir so geile Typen sind.

    Mag sein, falls dann hier noch Wertschöpfung stattfindet. Wahrscheinlicher aber ist, dass mit der Industrie auch die Wertschöpfung abwandert, oder zumindest ein relevanter Anteil. Das gegenseitige Schulterklopfen dürfte dann eher verhalten ausfallen.


    Hochinteressante Argumentationsstruktrur, kannst du das für die Älteren die mit der Materialisierung von Wunschdenken und der Dematerialisierung von Alpträumen noch nicht groß geworden sind mal runterbrechen wie das funktioniert?

    was bedeutet für Dich "degrowth"?

    Um es ganz kurz zu sagen: Wir sind gefickt!


    Andere werden sich nämlich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Im Gegenteil, sie werden werden sich freuen, dass wir ihnen unsere Butter überlassen.


    Ob Deutschland in 20 Jahren überhaupt noch eine Industrie hat oder nicht, ist doch überhaupt nicht der punkt.


    Ich stelle einfach mal eine naive Gegenfrage: Was ist ein Computer und woraus besteht der? (Hinweis: nicht aus "Informationen")

    Beides ist überhaupt nicht mein Punkt. Sondern es geht mir darum, dass Marina Weisband, die eine innerhalb ihrer politischen Blase weit verbreitete Meinung vertritt, dafür von dir und anderen (z.B. Roy ) mangelnde Klugheit unterstellt wird.

    Einmal editiert, zuletzt von LDR () aus folgendem Grund: 2 Beiträge von Fakir mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • es geht mir darum, dass Marina Weisband, die eine innerhalb ihrer politischen Blase weit verbreitete Meinung vertritt, dafür von dir und anderen (z.B. Roy ) mangelnde Klugheit unterstellt wird.

    Wenn Du möchtest, kannst Du das Label auch für alle anderen in dieser „politischen Blase” verstehen. Wenn Du das Gestammel von ihr besonders smart findest, weil Du sie eloquent und wohlaussehend findest, dann stecke ich Dich gerne in die gleiche Schublade. <3

  • es geht mir darum, dass Marina Weisband, die eine innerhalb ihrer politischen Blase weit verbreitete Meinung vertritt, dafür von dir und anderen (z.B. Roy ) mangelnde Klugheit unterstellt wird.

    Stell' Dir einfach vor, dass ich sie - bei aller Eloquenz - genau deshalb für nicht besonders klug halte, weil sich ihr Beitrag zur Diskussion mit Schmitt Jr. offensichtlich darin eschöpft, völlig unkritisch eine politische Blasenmeinung zu vertreten, und weil sie sich dabei allem Anschein nach trotzdem besonders Klug und intellektuell vorkommt.

  • Hab noch eine ungeöffnete Packung Tilidin. Sind knapp 1 Jahr drüber. Entweder die Wirkung lässt jetzt nach oder die hauen direkt voll rein.

    Hunderte Milliarden für Krieg in der Ukraine, nicht funktionierende Bomber und die Beschaffung von LNG wegen Selbstsanktionierung, aber keine Medikamente und das obwohl selbst das Gesundheitsministerium anderswo das Geld nur so um sich wirft. Jetzt wird der Mangel verwaltet und kurzfristig ein Schwarzmarkt gepriesen.

    Im Frühjahr präsentiert man uns dann die Liberalisierung des Arzneimittelmarktes als Lösung für dieses Marktversagen, oder wie.

  • Hat das FBI die Wahl gestohlen? Und steht Elon Musk den Republikanern nahe?

    Staatlichen Organisationen der USA haben die Verfassung bewusst und massiv gebrochen. Deine erste Frage ist zweitrangig und die zweite völlig irrelevant. Die Fragen sollten lauten, warum schlägt das keine Wellen und warum leistet Musk nicht Snowden Gesellschaft.


    Ich würde dir auf deine erste Frage antworten, dass die Aktivitäten bei Twitter und anderen die Wahl zumindest deutlich beeinflusst haben, allein weil die Reichweite von Berichterstattung gelenkt und die Glaubwürdigkeit von Nachrichten bewusst und trotz besseren Wissens in Zweifel gezogen wurden. Welche Auswirkungen dies schlussendlich auf den Ausgang der Wahl hatte, lässt sich nicht sagen.

    Außerdem betreffen die Aktivitäten im Grunde das gesamte Tagesgeschehen, nicht nur die Wahl.

    Wenn man berücksichtigt, dass alle sozialen Plattformen entsprechend bearbeitet wurde, und die journalistische Meute sich heute vor allem dort selbsteferenziert und -verstärkend ihre und damit die öffentliche Meinung bildet, dann ist das ein Problem.

    In Europa läuft das sicherlich etwas anders strukturiert und tatsächlich sogar durch Gesetze erzwungen via Mittelsmann, aber genauso willkürlich und intransparent. Hier übernimmt dann direkt das Kapital. Meines Wissens hatte z.B. bei uns damals Arvato Bertelsmann den Auftrag von Facebook bekommen.


    Interessanterweise beklagen die seit Jahren größten Befürworter dieser Willkür jetzt plötzlich, nachdem Musk sie etwas aufweichte und teilweise selbst vornimmt, irgendwas zwischen die Meinungssfreiheit sei in Gefahr und es müsse stärker reguliert werden. Deren Blase wurde mit Realitäten konfrontiert, die sie bisher erfolgreich ausblenden konnte.

    An vorderster Front sind dabei Leute, wie Ziegenficker-Böhmermann, dessen Tweets meist eine Mischung aus Trollerei und Beleidigungen sind, oder der schon mal verbal austeilende Stefan Weil. Das sind Menschen, die kein Problem mit Hetze und Lügen haben, sondern damit, dass sie nicht mehr die einzigen sind, die das öffentlichkeitswirksam dürfen, sondern stattdessen auch ihre politischen Gegner. Es gäbe noch zahlreiche andere Beispiele.


    Im Kern geht es aber nur um eine Sache. Wenn man ein Prinzip aufgibt, kann dessen Aufgabe sich irgendwann auch gegen einen selbst richten. Diese Erfahrung machen viele gerade in einer sehr milden Form, ohne zu begreifen, was passiert.


    Was, wenn die politische Stimmung wechselt, nicht nur auf Twitter? Die Regeln gelten dann andersherum genauso (nicht mehr).

    In Thüringen ist die AFD in Umfragen aktuell die stärkste Kraft. Diese Dekade wird einiges Potenzial liefern, bei dem die Unzufriedenheit zu politischem Umbrüchen führen könnte, und dann wären die Präzedenzfälle und die Gewöhnung an sie plötzlich auch für jene relevant, die sich bisher auf der richtigen Seite sahen, deren guter Zweck die Willkür heiligte.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!